Das Forum der Ersten Deutschen Biersekte
 SuchenSuchen   FAQFAQ   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   StatisticsStatistics   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   AtlasAtlas   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Diskussion um Glühbirnen-Verbot in Deutschland

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Politik & Wirtschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Als erstes Land der Welt will Australien die Verwendung herkömmlicher Glühbirnen verbieten, um Energieverbrauch und Treibhausgase zu drosseln. Stattdessen sollen künftig nur noch Energiesparlampen eingesetzt werden. Ein Modell auch für Deutschland?
Finde ich gut
38%
 38%  [ 5 ]
Finde ich nicht gut
46%
 46%  [ 6 ]
Unentschieden
15%
 15%  [ 2 ]
Stimmen insgesamt : 13

Autor Nachricht
BSM84
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.04.2005
Beiträge: 4085
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

BeitragVerfasst am: 21.02.2007 15:20    Titel: Diskussion um Glühbirnen-Verbot in Deutschland Antworten mit Zitat

Zitat:


Nach Vorbild Australiens

Diskussion um Glühbirnen-Verbot in Deutschland

Nach dem geplanten Glühbirnen-Verbot in Australien für den Klimaschutz hat sich der SPD-Politiker Hermann Scheer für ein Verbot ebenfalls in Deutschland ausgesprochen. "Das wäre bei uns überfällig, denn so eine Maßnahme würde in wenigen Jahren ein bis zwei Atomkraftwerke einsparen", sagte Scheer der in Hannover erscheinenden "Neuen Presse".

SPD-Umweltexperte Ulrich Kelber nannte den australischen Vorstoß in der "Berliner Zeitung" "von der Sache her richtig". Ein Verbot komme für die Bundesregierung aber nicht in Frage. Dies wiederum stieß bei Scheer auf Unverständnis. Energiesparlampen hätten nur noch zehn Prozent des Stromverbrauchs im Vergleich zu Glühbirnen.

Zustimmung beim CDU-Experten, Skepsis bei FDP
Verbraucherschutz-Staatssekretär Peter Paziorekvon der CDU sagte dem "Kölner Stadtanzeiger", er unterstütze eine Pflicht zur Energiesparlampe, wenn Übergangsfristen für den Mittelstand und die Verbraucher gewahrt würden. Die technologische Erneuerung sei in der ganzen Breite notwendig. "Dazu gehören auch viele kleine Schritte", sagte der Staatssekretär, der maßgeblich auch am Umweltteil des neuen CDU-Grundsatzprogramms mitgearbeitet hat. Die FDP-Bundestagsfraktion forderte ein Gesamtkonzept zum Klimaschutz. "Energieeffizienz ist mehr als Glühbirnen", erklärte ihr umweltpolitischer Sprecher Michael Kauch.

Sechs Prozent des privaten Verbrauchs einzusparen?
[Bildunterschrift: Herkömmliche Glühlampe]
Würden Glühbirnen komplett durch Energiesparleuchten ersetzt, wie jetzt von Australien geplant, könnten in Deutschland bis zu sechs Prozent des privaten Strombedarfs eingespart werden, gibt die Deutsche Energieagentur (Dena) auf Nachfrage der "Frankfurter Rundschau" an. Die deutschen Haushalte würden so vier Millionen Tonnen Treibhausgase weniger auspusten. "Das wäre eine nennenswerte Größe", so Dena-Expertin Annegret Agricola.

Grüne sehen nur geringen Effekt
Der Umweltexperte der Grünen, Winfried Hermann, bezifferte gegenüber tagesschau.de das Einsparpotenzial durch Energiesparleuchten auf "unter zwei Prozent" des Gesamtstromverbrauchs. Hermann forderte die Große Koalition auf, vorrangig "die dicken Brocken" wie die Reduktion des Ölverbrauchs in Altbauten oder die Kerosinbesteuerung anzugehen. Er sei nicht gegen das Thema, "aber ich würde mich auch nicht darin verkämpfen", kommentierte der Politiker die Diskussion um das Glühbirnen-Verbot.

Quelle: http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID6436836_REF1,00.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hgk-1952
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 18.02.2006
Beiträge: 21680
Wohnort: Brüggen

BeitragVerfasst am: 21.02.2007 15:26    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Ist doch Augenwischerei von den Aussies , ansonsten verpesten sie die Umwelt weiter.Stehen doch mit den ganzen Werten in der Spitzengruppe.
_________________




Durst wird durch Bier erst schön
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
BSM3632
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 06.11.2006
Beiträge: 4267
Wohnort: Zerf

BeitragVerfasst am: 21.02.2007 16:19    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Finde ich Schwachsinn. Über ein Verbot von normalen Glühbirnen diskutieren und gleichzeitig wieder vom mühsam erungenen Austieg aus der Atomenergie abrücken wollen?!? Normalerweise beginnt das Sommerloch doch erst viel später. So langsam macht sich der Klimawechsel wirklich bemerkbar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Guru
Biersektenvorstand
Biersektenvorstand


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 2533
Wohnort: Weimar

BeitragVerfasst am: 21.02.2007 18:04    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Ich finde daran nichts abwägiges. Wenn keiner freiwillig Umweltschutz betreibt, dann muss es eben der Staat durchsetzen. Schließlich trägt er ja die Verantwortung. Am Ende fragen dann alle wieder warum nichts getan wurde.
Das dies nun zuerst eine Veränderung darstellt ist klar und natürlich ist es auch ein Eingriff in die persönliche Handlungsfeiheit, aber man kann doch den positiven Effekt nicht verleugnen.
Energiesparlampen heißen ja nicht umsonnst so. Zudem sind sie auch nicht unrentabel. Klar die anfäglichen Anschaffungskosten liegen bei 50mal höher als eine Billigglühbrine. Aber der Spareffekt holt der lampen holt das nach einer bestimmten Zeit wieder rein.
Also was bitte spricht dagegen, wenn jemand sagt nimm statt einer Normal-Birne eine Energiesparlampe, welche 4mal weniger berbraucht...
Edit: Rechenbeispiel
lampe A, Standartglühbirne, 10000h Brenndauer, 60Watt, Preis: 0,20 €, Energieeffizienzklasse E-F.
VS.
Lambe B, Energiesparlampe, 10000h Brenndauer, 12 Watt, Preis: 4,50€, Energieeffizienzklasse A, enstpricht Leuchtstärke 60 Watt.

Preis/KWh: 18,29 Cent

Lampe A: Verbraucht in 10000h: 600 KWh = 109,74 €+ 0.20€ = 109,94€
Lampe B: Verbraucht in 10000h: 120 KWh = 21,94€ + 4,50€ = 26,48€

Ersparnis: 480KWh = 83,49€ = 144 KG Steinkohle, = 420KG CO² = 9,6g Radioaktiver Abfall für eine Glühbrine weiniger, überlegt euch das mal und dann haltet den Vorschlag für unnütz...


Zuletzt bearbeitet von Guru am 21.02.2007 18:21, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name MSN Messenger
BSM3632
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 06.11.2006
Beiträge: 4267
Wohnort: Zerf

BeitragVerfasst am: 21.02.2007 18:12    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Im Prinzip hat mein Vorschreiber ja Recht. Aber währe es nicht sinnvoller z.B. endlich mal Nagel mit Köpfen beim 3l Auto zu machen. Aber da steht ja eine viel zu starke Lobby der Autoindustrie und Ölindustrie dagegen. Oder welchen Sinn bringt es wenn man Jahrzehnte braucht um einen Ausstieg aus der Atomenergie zu beschließen um dann, wenns die ersten Probleme gibt doch wieder zu sagen, das war ja alles nicht so gemeint. Ich finde halt nur man fängt einfach am falschen Ende an. Umweltschutz im kleinen ist grundsätzlich gut und ohne gehts ganz bestimmt nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Guru
Biersektenvorstand
Biersektenvorstand


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 2533
Wohnort: Weimar

BeitragVerfasst am: 21.02.2007 18:20    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

habe oben eine Rechnung gemacht, die nach Durchschnittlichen Angaben für die Erzeugung einer Kilowattstunde Strom zugrunde liegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name MSN Messenger
Brombeerwilly
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter


Anmeldungsdatum: 20.06.2006
Beiträge: 289
Wohnort: Im Schwarzwald (FDS)

BeitragVerfasst am: 21.02.2007 18:23    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Solange die Amis mit ihren >20l Autos rumfahren wechsel ich keine Glühbirne. Die Amis mit samt den Schlitzaugenländern scheißen doch auf den Klimaschutz. Weswegen soll ich also meine Glühbirne wechseln?
_________________
Gruß
Sepp
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Guru
Biersektenvorstand
Biersektenvorstand


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 2533
Wohnort: Weimar

BeitragVerfasst am: 21.02.2007 18:26    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Der Amerikanische Markt mit den großen Spritverbrauchenden Autos ist das letzte halbjahr 2006 total eingebrochen. Die Amis kauften in dem letzten Halbjahr zu 80% spritsparende KFZ.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name MSN Messenger
NLG
Biersekten-Baron
Biersekten-Baron


Anmeldungsdatum: 18.09.2005
Beiträge: 3340
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 21.02.2007 18:26    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

nun, man soll dabei aber nicht vergessen, dass jene energiesparlampen nur bei langem brennen strom sparen. was ist mit toiletten- und badezimmer-beleuchtungen oder arbeitslampen in küchen, kühlschränken, backöfen etc? dort eine energiesparlampe einzusetzen würde sogar einen gegenteiligen effekt erzielen.
ein verbot is der falsche weg.

es wäre doch viel sinnvoller, steuern auf energie zu erheben, welche umweltbelastend produziert wurde und im gegenzug umweltfreundliche energie durch steuerfreiheit oder z.b. eine nur 7%-ige mwst zu fördern.

das problem sind ja schließlich nich die lampen, sondern die quelle deren energie.

eine glühbirne mit solarstrom betrieben ist umweltfreundlicher als jede energiesparlampe die durch braunkohleverbrennung angetrieben wird.

_________________
cuius regio eius religio...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Guru
Biersektenvorstand
Biersektenvorstand


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 2533
Wohnort: Weimar

BeitragVerfasst am: 21.02.2007 18:31    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Auch wieder korrekt. Aber die umstellung auf alternative Energiequellen ist wirklich sau teuer, und da muss noch mehr gefördert werden. Auf jedes Dach eine Solaranlage und gut ist.
edit: aber leider ist das Silizium was darin verbaut wird in den letzten jahren knapp geworden, die kommen gerade mit der produktion nicht hinterher, also baut jeder eine Silizumanlage (wird aus Sand gewonnen).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name MSN Messenger
Brombeerwilly
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter


Anmeldungsdatum: 20.06.2006
Beiträge: 289
Wohnort: Im Schwarzwald (FDS)

BeitragVerfasst am: 21.02.2007 18:36    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Alles Humbug. Wieso fährt man nicht einfach n paar Serverfarmen runter? Erst vor Tagen kam n artikel, das 14-17 Kraftwerke weltweit allein benötigt werden, um die weltweiten Serverfarmen/Rechenzentren zu betreiben. Wär ja auch ne Alternative. Aber nein... darauf möchte ja niemand verzichten. Ich möchte wiederum nicht auf die schöne warme Atmosphäre einer klassischen Glühlampe verzichten.
_________________
Gruß
Sepp
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
BSM3632
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 06.11.2006
Beiträge: 4267
Wohnort: Zerf

BeitragVerfasst am: 21.02.2007 18:49    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Da gabs irgendwann letzte Woche nen sehr interessanten Bericht drüber. Da wurde ein direkter Vergleich Klassische gegen Energiesparlampe aufgestellt. Fazit war das eine gesunde Mischung am besten ist. Z.B. im Bad eine normele Glühlampe und im Wohnzimmer eine Energiesparlampe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
NLG
Biersekten-Baron
Biersekten-Baron


Anmeldungsdatum: 18.09.2005
Beiträge: 3340
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 21.02.2007 19:29    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

genau so haben wir das auch.

im büro halogen, im wohnzimmer energiespar und im schlafzimmer, bad, toilette, kücke normale lampen.

der punkt ist doch einfach erklärt - keiner will auf seine gewohnheiten verzichten. und ich bin der festen überzeugung, dass ein verzicht auch nicht nötig ist.
der daumen an der richtigen stelle angesetzt - nämlich der energiequelle - is der schlüssel!

wenn man allein überlegt, welche energiemengen die sonne auf unsere erde schickt - ein verschwindend geringer bruchteil würde reichen, um alle energieversorgung auf der erde sicherzustellen und nebenbei würde sich vielleicht sogar die erderwärmung dadurch verringern, weil ja weniger energie hier ankommt. Wink

ob solarzellen auf der erde oder kollektoren im weltall - es gibt so viele forschungsprojekte und prototypn zu regenerativer energiegewinnung... aber solange die öl-lobby an den hebeln sitzt, werden diese wichtigen projekte immer untergehen, statt genutzt zu werden.

_________________
cuius regio eius religio...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
hgk-1952
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 18.02.2006
Beiträge: 21680
Wohnort: Brüggen

BeitragVerfasst am: 21.02.2007 19:34    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Die Regierung beschäftigt Staatssekretäre die von der Wirtschaft bezahlt

werden.

Noch Fragen...........

_________________




Durst wird durch Bier erst schön
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
KVH
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 344
Wohnort: Nettetal-Lobberich

BeitragVerfasst am: 21.02.2007 19:53    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Klimakatastrophe.......!

Alles schon mal dagewesen.
Gab es schon einmal eine hochentwickelte Kultur auf unserer Erde?
Haben die Inkas doch recht, dass das Leben auf dieser Erde am 23.12.2012 endet?
Haben unsere Wissenschaftler recht, die herausgefunden haben, aber nie veröffentlicht haben, dass die Erde sich automatisch regeneriert?
Die Pole wandern, von Süd nach Nord bzw. Nord nach Süd.
Dies ist verbunden mit einer Klimakatastrophe und dies hat es schon gegeben.
Unsere Glühbirnen sind daran mit Sicherheit nicht schuld!
Auch den Ausstieg aus der Atomenergie kann ich nicht wirklich begrüßen.
Schaut Euch doch einmal um.
In allen europäischen Ländern werden Atomkraftwerke gebaut.
Sicherheitsstandart wie in Deutschland?
Irgendwann müssen wir den Atomstrom teuer im Ausland einkaufen und hier sind die Arbeitsplätze weg.

Man sollte hier eine vernünftige und globale Lösung finden!

KVH
Bernd

_________________
Mein letzter Wille, immer mehr Promille!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BSM84
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.04.2005
Beiträge: 4085
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

BeitragVerfasst am: 21.02.2007 20:20    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Ich möchte i.d. neuen WHG auch soviele Glühbirnen wie möglich einsetzen.
Nur leider gehen die Energiesparlampen aufgrund ihrer Größe und Form nicht überall.
Aber ein wenig Druck dahinter zubringen dass mehr Menschen diese verwenden, finde ich gut. Immerhin spart mann ja auch dann dabei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Huetterer
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.08.2005
Beiträge: 12049
Wohnort: Kaiserslautern

BeitragVerfasst am: 21.02.2007 21:36    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Die Ersparnis der Sparlampen ist so groß gar nicht . Ausserdem die Lichtausbeute ist bei den herkömmlichen Leuchtmitteln um einiges besser .
Alles Quatsch . Was kommt als nächstes ???? Ein Kat an jedem privaten Schornstein ????????

_________________


Alle merken, wenn ich besoffen bin, aber keiner merkt, wenn ich Durst habe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Austin P.
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 98
Wohnort: Korschenbroich

BeitragVerfasst am: 21.02.2007 23:27    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Also ich hab die Lampen auch gemischt bei mir zu Hause.
Die Sparlampen machen echt nur Sinn wenn sie Stunden am Stück brennen.
Sollten eigentlich sogar Politiker wissen.
Hatte z.B. welche in der Abzugshaube in der Küche und in der Außenlampe mit Bewegungsmelder.
In beiden Fällen waren jeweils 2 Stück in 6 Monaten hin.
Sinn macht zur Zeit wirklich nur eine gemischte Nutzung.

_________________
BSM 6007
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KVH
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 344
Wohnort: Nettetal-Lobberich

BeitragVerfasst am: 22.02.2007 00:59    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Es ist tatsächlich so, dass eine Sparlampe nur da sinnvoll ist, wo sie längere Zeit brennt.
Alles andere is Wurscht!

Aber wenn man den Preisunterschied beider Birnen sieht, dann weiss man, wo es hinaus führt Sehr verdächtig

_________________
Mein letzter Wille, immer mehr Promille!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BSM567
Brauerei-Manager
Brauerei-Manager


Anmeldungsdatum: 11.03.2005
Beiträge: 828
Wohnort: Soest/NRW

BeitragVerfasst am: 07.03.2007 12:36    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

naja, ich denke man sollte da sparen wo man kann.
sparen lohnt sich immer, meistens langfristig.
Auch jene, die meinen genug Geld zu haben um sich weiter verschwenderisch zu geben, stehen in der Verantwortung.

Für mich steht nicht nur der "Treibhauseffekt" bei dieser Diskussion im Mittelpunkt, sondern vor allem auch die begrenzten Rohstoffe, die wir für unsere Energie benötigen.

Sparen muss jeder, aus welchem Grund man es tut ist egal, denn wer die Umwelt schützen will soll den CO2 Ausstoß senken und derjenige, welcher wirtschaftliche Ziele verfolgt, der soll im Hinblick auf die knapper werdenden Rohstoffe sparen.

Wenn das Öl erstmal weg ist, brauchen wir uns um CO2 nicht mehr sorgen. Mit Kohle können wir unsere Autos nicht befeuern.

Die einzige Frage die sich stellt ist, ob nicht die Klimakatastrophe uns noch vor dem Ausgehen der Rohstoffe erreicht.

Wir müssen mehr in die Forschung in diese Richtung investieren. Ich glaube, es muss auch möglich sein Energiesparlampen zu bauen, die auch für kurze Laufzeiten geeignet sind und die selbe Lichqualität wie die herkömmliche Birnen haben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen       http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Politik & Wirtschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen




© Erste Deutsche Biersekte & Biersekte e.V. 2001 - 2016 (Software von phpBB-Group)