Das Forum der Ersten Deutschen Biersekte
 SuchenSuchen   FAQFAQ   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   StatisticsStatistics   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   AtlasAtlas   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Umbau auf "große" CO2-Flaschen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> 5-Liter-Partyfass-Zapfanlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Chemiker
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 19.05.2006
Beiträge: 417
Wohnort: Hamburg-Winterhude

BeitragVerfasst am: 18.06.2006 17:00    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Um gleich mehrere Fragen zu beantworten:

Der CO2 Schlauch, handelsüblicher PVC-Schlauch, vorzugsweise 4mm (ihr betreibt ja keine Kneipe*gg*), kann eine beliebige Länge haben. Man sollte ihn dann nur vor dem ersten Betrieb ordentlich mit CO2 "spülen" um nicht die ersten Fässer mit Luft zu zapfen.

Dieser primitivst Druckminderer von D&F / BM regelt irgendwo zwischen 0 und 1,5 bar.

Der Vorteil, das CO2 vor dem Druckminderer der Anlage einzuspeisen ist, daß ich ihn als Absperrhahn benutzen kann, also nur voll-zu und voll-auf nutze. Das besorgt zwar auch das Anschlußventil der Zapfgarnitur, aber wie wir ja wissen, ist ja gerade das die größte Schwachstelle. Am einfachsten ist es sicherlich, den Schlauch zwischen Druckminderer (der Anlage) und diesem Ventil durchzuschneiden und den Schlauch von der Flasche mit einem Verbinder Richtung Ventil anzuschließen.

Um das CO2 von der Flasche direkt an die Zapfgarnitur anzuschließen würde man eine passende Schnellkupplung benötigen.

Zur Kühlung wäre noch anzumerken, daß dieses Beispiel zeigt, daß eine Umluftkühlung durchaus effektiv ist und der Zapfmeister auch aus der "heißen" Seite richtig ausgelegt ist. Wie wir ja alle wissen, wird die Kälte auf der "heißen" Seite "erzeugt" Very Happy

Das Wesfalia ein "Workaround" für einen Konstruktionsfehler zur offiziellen Bedienanweisung kürt, ist mehr als peinlich...

"It's not a bug, it's a feature"

_________________
Wer meine Beiträge verändert, verfälscht oder löscht, muß mit einer Abmahnung mit strafbewehrter und kostenpflichtiger Unterlassungserklärung rechnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DirkK
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 23.05.2006
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 18.06.2006 22:15    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Eddy hat Folgendes geschrieben:
wie sind Deine Erfahrungen mit dieser Lösung?

Gigantisch! Funkioniert super. Nachteil: man trink viel mehr, als sonst, weil's einfach so zischt.

Eddy hat Folgendes geschrieben:
Und welche Tülle (4 oder 7 mm) hast Du genommen?

Ich habe die 4mm Tülle genommen, dann brauch ich nicht mehrere Übergänge, da der 4mm Schlauch direkt unter dem Deckel durchpasst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BSM84
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.04.2005
Beiträge: 4085
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

BeitragVerfasst am: 19.06.2006 03:45    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Aber es ist echt schon zum heulen:

Eine 16g Co2 Kapsel reicht niemals für ein 5 Liter Fass.
Ich habs hier gerade probiert.
Schweinerei.
Da tendiere ich dann doch eher wieder zur PD.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zebrich
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 19.06.2006 23:37    Titel: Umbau auf große Flaschen Antworten mit Zitat

Hallo, besten Dank für die ausführliche Antwort.

Ich habe da noch ein paar Fragen. Wie lange, bzw. wie soll das "Spülen des PVC-Schlauchs" vor sich gehen um nicht am Anfang mit Luft zu zapfen? Nach einem Fasswechsel bzw. Abtrennen der CO2-Flasche müsste ich den Schlauch ja wieder spülen oder gibt es da spezielle Schnellverbinder die den Druck auch nach Entfernen des CO2-Schlauches halten?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DirkK
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 23.05.2006
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 19.06.2006 23:54    Titel: Re: Umbau auf große Flaschen Antworten mit Zitat

Zebrich hat Folgendes geschrieben:
Ich habe da noch ein paar Fragen. Wie lange, bzw. wie soll das "Spülen des PVC-Schlauchs" vor sich gehen um nicht am Anfang mit Luft zu zapfen? Nach einem Fasswechsel bzw. Abtrennen der CO2-Flasche müsste ich den Schlauch ja wieder spülen oder gibt es da spezielle Schnellverbinder die den Druck auch nach Entfernen des CO2-Schlauches halten?

Na spätestens, wenn Du wegen CO2-Vergiftung umkippst hast Du ausreichend gespült. Droge
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chemiker
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 19.05.2006
Beiträge: 417
Wohnort: Hamburg-Winterhude

BeitragVerfasst am: 20.06.2006 12:14    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Eine Sekunde pro Meter Schlauch sollten ausreichen.

Wenn der Schlauch nicht leer läuft (CO2 ist schwerer als Luft, also denk Dir es wäre Wasser drin) braucht beim Faß- bzw. Flaschenwechsel nicht erneut "gespült zu werden.

_________________
Wer meine Beiträge verändert, verfälscht oder löscht, muß mit einer Abmahnung mit strafbewehrter und kostenpflichtiger Unterlassungserklärung rechnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Richter
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 20.06.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 20.06.2006 19:11    Titel: Anschluss CO2 Flasche Antworten mit Zitat

Hallo,

Chemiker schreibt "Nun eine geeignete Stelle auswählen wo das druckgeminderte Flaschen-CO2 in die Anlage eingespeist wird. Bei Biermaxx/DraftFresh entweder beim Eingang den Gerätedruckminderes."

Kann mir jemand dies näher und genauer beschreiben? Hat jemand sogar Fotos. Danke für Hilfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chemiker
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 19.05.2006
Beiträge: 417
Wohnort: Hamburg-Winterhude

BeitragVerfasst am: 20.06.2006 20:31    Titel: Re: Anschluss CO2 Flasche Antworten mit Zitat

Richter hat Folgendes geschrieben:
Hallo,

Chemiker schreibt "Nun eine geeignete Stelle auswählen wo das druckgeminderte Flaschen-CO2 in die Anlage eingespeist wird. Bei Biermaxx/DraftFresh entweder beim Eingang den Gerätedruckminderes."

Kann mir jemand dies näher und genauer beschreiben? Hat jemand sogar Fotos. Danke für Hilfen.


Ohne Bezug auf unser Neumitglied nehme ich diesen Post mal um etwas ganz allgemeines zu Umbauvorschlägen, Workarounds, Verbesserungen etc. anzumerken:

Ganz allgemein ist es im Leben so, daß ich immer wissen sollte was ich tue! Bebilderte, detaillierte Anleitungen, die nach Schema F abgearbeitet werden, sind da eher kontraproduktiv.

Es können in diesem Forum ja auch nur Anregungen und kreative Ideen gegeben werden. Niemand wird "just for fun" detailierte Bauanleitungen einstellen bei denen er berücksichtigen muß, daß diese von handwerklichen "Linkshändern" nachgebaut werden und für deren Erfolg er am Ende noch "geradestehen" soll.

Fast alle Ideen und Anregungen in diesem Forum sind so beschrieben und dargestellt, daß sie für jemanden, der sich ein wenig mit der Materie auseinandergesetzt, nachvollziehbar sind. Für wen das "Bahnhof" und "Böhmische Dörfer" sind, sollte die Finger davon lassen.

P.S:
In diesem Thread ist es ja noch harmlos, im Perfect Draft Thread wird nach einer bebilderten Anleitung gefragt, wie man aus einem ALDI-Schwammtuch einen Kreis ausschneidet *gg*

_________________
Wer meine Beiträge verändert, verfälscht oder löscht, muß mit einer Abmahnung mit strafbewehrter und kostenpflichtiger Unterlassungserklärung rechnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Richter
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 20.06.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 21.06.2006 09:13    Titel: Grundsätzliches Antworten mit Zitat

Nachdem meiner Frage grundsätzliches entgegen gehalten wurde, sei mir dies hier nun auch gestattet:

1. Ein von mir sehr geschätzer Lehrer, hat immer wieder festgestellt: Jungs es gibt oft nervige, aber dass merkt euch, es gibt keine dummen Fragen!

2. Wenn ein Beitrag nur für Profis mit entsprechenden Fachwissen angedacht ist, sollte er nicht in einem öffentlichen Forum disskutiert werden.

3. Es gibt fast nichts, was man nicht lernen kann. Sie sind selbst ein treffendes Beispiel. Nach eigener Einlassung Chemiker, nun im IT Bereich tätigt.

4. Je genauer und besser mit Bildern (der Mensch ist nun einmal ein Augentier) eine Aufgabe beschrieben ist, desto sicher kann ich abschätzen, ob die Sache angehe, oder sie lieber bleiben lassen.

Also wer mir helfen kann und dies auch tun will. Ich habe immer noch keine Ahnung, wie die externe CO2 Leitung am Besten an mein FreshDraft angeschlossen werden kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BSM 4836
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 12.05.2006
Beiträge: 12850
Wohnort: Halle (Saale)

BeitragVerfasst am: 21.06.2006 09:43    Titel: Re: Grundsätzliches Antworten mit Zitat

Richter hat Folgendes geschrieben:
. . .
Also wer mir helfen kann und dies auch tun will.
. . .

Ich will ja, bin aber leider kein Techniker !


Richter hat Folgendes geschrieben:
. . .
Ich habe immer noch keine Ahnung, wie die externe CO2 Leitung am Besten an mein FreshDraft angeschlossen werden kann.
. . .


Meine Idee habe ich schon weiter oben im Thread geschrieben !
Ich würde die Leitung direkt am hinteren Teil der Zapfbrücke anbringen.
Wahrscheinlich mit Plaste-Verbindern, wie sie ja auch an dem Teil schon verwendet werden.

Hier die Stelle im Bild:



Dazu würde ich den Ansatz am Gerät demontieren, um den langen Schlauch dort beweglich durchzuführen (damit er zur Reinigung herausgezogen werden kann - analog den Spülarmaturen in der Küche).
Inwieweit dies aber wirklich sinnvoll ist, weiß ich nicht, da diese Verbindung ja gleichzeitig als Rückschlagventil fungiert.
Somit könnte Bier in die CO2-Leitung laufen.


Richter hat Folgendes geschrieben:
. . .
es gibt keine dummen Fragen!
. . .

Ein wahres Wort !


Richter hat Folgendes geschrieben:
. . .
2. Wenn ein Beitrag nur für Profis mit entsprechenden Fachwissen angedacht ist, sollte er nicht in einem öffentlichen Forum disskutiert werden.
. . .

Es gibt allerdings Sachen, die wirklich nur von Profis gemacht werden sollten. Du hast recht, vielleicht sollten diese Dinge wirklich nicht öffentlich diskutiert werden. Einige kommen dadurch bestimmt auf die unmöglichsten Einfälle oder trauen sich Dinge zu, die sie wirklich lieber lassen sollten, weil sie es einfach nicht können oder sich unterschätzen.


Richter hat Folgendes geschrieben:
. . .
4. Je genauer und besser mit Bildern (der Mensch ist nun einmal ein Augentier) eine Aufgabe beschrieben ist, desto sicher kann ich abschätzen, ob die Sache angehe, oder sie lieber bleiben lassen.
. . .

Wenn Du es richtig abwägst, ist es o.k. - ansonsten siehe oben !


Ich hoffe, daß ich Dir helfen konnte Wink

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eddy
Brauereiangestellter
Brauereiangestellter


Anmeldungsdatum: 06.06.2006
Beiträge: 170
Wohnort: HH-Eilbek

BeitragVerfasst am: 22.06.2006 16:43    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Moin,
DirkK hat Folgendes geschrieben:

Gigantisch! Funkioniert super. Nachteil: man trink viel mehr, als sonst, weil's einfach so zischt.

ich habe mir jetzt auch alles notwendige besorgt. War inerhalb von zwei Tagen da. Very Happy

Hast Du den Spalt, durch den der Schlauch geführt wird, irgendwie abgedichtet? Sonst läuft ja alles optimal.
Gruß Eddy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DirkK
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 23.05.2006
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 22.06.2006 17:09    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Eddy hat Folgendes geschrieben:
Hast Du den Spalt, durch den der Schlauch geführt wird, irgendwie abgedichtet?

Bei dem WC ist oben im Gehäuse eine Gummidichtung, die einen ca. 7-9mm breiten Spalt hat. Dieser sitzt normalerweise direkt am Scharnier, Ich habe die Dichtung nun etwas verschoben, so dass dieser Spalt genau am Eck des Scharniers ist. Dadurch lässt sich der 4mm-Schlauch problemlos durchführen und links und rechts des Schlauches fehlen dann noch ca. 2mm Dichtung. Ich glaube das lässt sich locker verschmerzen, wenn das jetzt nicht abgedichtet ist. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BSM84
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.04.2005
Beiträge: 4085
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

BeitragVerfasst am: 26.06.2006 23:23    Titel: Umbausatz 5l Ds. Zapfanlage Biermaxx / Draft&fresh Antworten mit Zitat

Schau mal da:
http://cgi.ebay.de/Umbausatz-5l-Ds-Zapfanlage-Biermaxx-Draft-fresh_W0QQitemZ150001186640QQihZ005QQcategoryZ9747QQrdZ1QQcmdZViewItem
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Chemiker
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 19.05.2006
Beiträge: 417
Wohnort: Hamburg-Winterhude

BeitragVerfasst am: 26.06.2006 23:31    Titel: Re: Umbausatz 5l Ds. Zapfanlage Biermaxx / Draft&fresh Antworten mit Zitat

BSM84 hat Folgendes geschrieben:
Schau mal da:


Ja, ja, da werden wieder die Dummen abgezockt!

Anschluß-Nibbel, 1m PVC-Schlauch und 3/4" Anschluß - Wert, keine 10 Euro werden da für 20 Teuronen unters Volk gebracht.

_________________
Wer meine Beiträge verändert, verfälscht oder löscht, muß mit einer Abmahnung mit strafbewehrter und kostenpflichtiger Unterlassungserklärung rechnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zebrich
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 27.06.2006 00:22    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo Chemiker, ich habe da eine Verständnisfrage:

in einem deiner frühere Beiträge hast du mal geschrieben dass der am Druckminderer eingestellte Druck nur der aktuelle Druck im Fass ist und nicht der Betriebsdruck der Anlage.

Wie ist das zu verstehen? Wo kann sich denn der eingestelle Druck mindern?

Beim Kulmbacher Pils 5l-Blechfass empfielt die Brauerei, wie von dir früher gesagt, das Fass erstmal mit 1,5 bar über Nacht mit Co2 anzureichern.

Zum Zapfen empfehlen sie mal auf 0,1 bar am Druckminderer runterzudrehen, und bei zu wenig Schaum langsam den Druck zu erhöhen, bis das Verhältnis Bier/Schaum stimmt.

Was emfiehlst du?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chemiker
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 19.05.2006
Beiträge: 417
Wohnort: Hamburg-Winterhude

BeitragVerfasst am: 27.06.2006 01:20    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Zebrich hat Folgendes geschrieben:
Hallo Chemiker, ich habe da eine Verständnisfrage:

in einem deiner frühere Beiträge hast du mal geschrieben dass der am Druckminderer eingestellte Druck nur der aktuelle Druck im Fass ist und nicht der Betriebsdruck der Anlage.


Ich glaube nicht, das ich es so geschrieben habe, dann wäre es mißverständlich, der am Druckminderer eingestellte Druck ist der Druck, der mindestens am Fass anliegt, weil bei unterschreiten des eingestellten Drucks, CO2 nachströmt. Das wäre der ideale Betriebdruck, der tatsächliche kann allerdings höher liegen, wenn im Faß bereits ein höherer Druck herrscht.

Zebrich hat Folgendes geschrieben:

Wie ist das zu verstehen? Wo kann sich denn der eingestelle Druck mindern?


Mindern is nicht, bzw. nur über den Weg das Faß zu leeren oder irgendwo den CO2 Druck abzulassen (beim bayerischen Anstich ging das noch, beim 5L Faß hilft nur "Degenziehen")

Sind in einem halbvollen Faß erstmal 2bar CO2 Druck, bauen die sich bis zum leeren Faß auf 1bar ab (Aufcarbonisierung unberücksichtigt)

Zebrich hat Folgendes geschrieben:

Beim Kulmbacher Pils 5l-Blechfass empfielt die Brauerei, wie von dir früher gesagt, das Fass erstmal mit 1,5 bar über Nacht mit Co2 anzureichern.

Zum Zapfen empfehlen sie mal auf 0,1 bar am Druckminderer runterzudrehen, und bei zu wenig Schaum langsam den Druck zu erhöhen, bis das Verhältnis Bier/Schaum stimmt.


Das ist ja mal spannend, daß eine Brauerei "aufkarbonisierung" empfielt.
Diese Empfehlung ist so völlig richtig, dem kann ich mich nur anschließen.
Aber Achtung, daß funzt nur bei vollen Fässern, da sich hier der "Überdruck" noch abbauen kann.

Zebrich hat Folgendes geschrieben:

Was emfiehlst du?

_________________
Wer meine Beiträge verändert, verfälscht oder löscht, muß mit einer Abmahnung mit strafbewehrter und kostenpflichtiger Unterlassungserklärung rechnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
matze
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 27.06.2006
Beiträge: 8
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: 27.06.2006 12:40    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

vor kurzem habe ich mir einen Zapfprofi gekauft und würde ihn nun gern von den Einwegkartuschen auf eine 2kg CO2-Flasche (mit Druckminderer) umrüsten. Ich hatte hier mal einen Tipp gefunden, wo jemand eine leere 16g-Kartusche am Ende mit einem eingeschraubten Edelstahlröhrchen an eine CO2-Flasche angeschlossen hat, dabei hätte ich aber ein ungutes Gefühl.

Gibt es nicht eine fertige Adapterlösung?

Gruß

matze

ps: lese schon eine Weile mit, die Erfahrungsberichte über den Zapfprofi haben mir bei der Kaufentscheidung weitergeholfen und sind voll zutreffend
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zebrich
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 28.06.2006 22:49    Titel: Bierdruck Antworten mit Zitat

Hallo Chemiker,

(tschuldige Matze dass ich dich unterbreche) besten Dank für die Ausführungen.

Noch eine Frage: Kann oder darf man den Co2-Druckminderer die ganze Zeit unter Druck an der Anlage belassen? Ich hab mal irgendwo gelesen, dass sich dabei die Membranen in den Messuhren durch den ständigen Druck verformen und irgendwann mal nicht mehr in die Nullstellung zurückgehen selbst wenn dann kein Druck mehr anliegt? Zudem würde die Anzeige nach dem Verformen der Membranen ungenau.

Stimmt das?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chemiker
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 19.05.2006
Beiträge: 417
Wohnort: Hamburg-Winterhude

BeitragVerfasst am: 28.06.2006 22:58    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Halte ich für ein Ammenmärchen, bei uns waren im Labor die Druckminderer auch immer auf den Flaschen, in der Gastronomie sind sie das ja auch, natürlich tritt eine gewisse Alterung ein, aber die Gummiteile im Innenleben dürften schon seit einigen Jahrzehnten aus alterungsbeständigen Kunststoffen (Silicon o.ä.) bestehen. Ggfs. alle 10-20 Jahre mal in einen neuen Druckminderer zu investieren, sollte im Zweifel nicht das Problem sein.
_________________
Wer meine Beiträge verändert, verfälscht oder löscht, muß mit einer Abmahnung mit strafbewehrter und kostenpflichtiger Unterlassungserklärung rechnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chemiker
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 19.05.2006
Beiträge: 417
Wohnort: Hamburg-Winterhude

BeitragVerfasst am: 28.06.2006 23:03    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

matze hat Folgendes geschrieben:

Gibt es nicht eine fertige Adapterlösung?



Wohl nicht, vielleicht läßt sich der Patronen/Kartuschen-Halter durch eine Überwurfmutter nebst Dichtung und Rohransatz aus dem Sanitärbereich ersetzen.

_________________
Wer meine Beiträge verändert, verfälscht oder löscht, muß mit einer Abmahnung mit strafbewehrter und kostenpflichtiger Unterlassungserklärung rechnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen       http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> 5-Liter-Partyfass-Zapfanlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen




© Erste Deutsche Biersekte & Biersekte e.V. 2001 - 2016 (Software von phpBB-Group)