Das Forum der Ersten Deutschen Biersekte
 SuchenSuchen   FAQFAQ   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   StatisticsStatistics   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   AtlasAtlas   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Selbstbau einer Zapfanlage - die "Mobile Bier-Bar"
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> 5-Liter-Partyfass-Zapfanlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Longrange
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 10.01.2006
Beiträge: 249

BeitragVerfasst am: 22.06.2006 10:33    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Richtig, Schlabber.

Ich habe da auch diese hoffnungsfrohe Erwartungshaltung,
am Geschmack "meines" Bieres noch etwas feilen zu können!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dracke
Praktikant
Praktikant


Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 24
Wohnort: East

BeitragVerfasst am: 22.06.2006 11:29    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Das Nachtwächterproblem löst man wohl auch nicht durch Absperrung des Schlauches am Fassausgang, das Bier bleibt dennoch in der Leitung. Abends den Schlauch unten entlehren und trinken dürfte aufwendig sein, eventuell muss auch die Bierleitung voll bleiben und darf nicht belüftet werden(? Verkeimung?).

Selbstbau aufgegeben, seit gestern PD(139€) mit vorgekühltem Hasseröder zu Hause. Klasse.

Dracke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlabber
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 201

BeitragVerfasst am: 22.06.2006 11:42    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Dracke hat Folgendes geschrieben:
Das Nachtwächterproblem löst man wohl auch nicht durch Absperrung des Schlauches am Fassausgang, das Bier bleibt dennoch in der Leitung. Abends den Schlauch unten entlehren und trinken dürfte aufwendig sein, eventuell muss auch die Bierleitung voll bleiben und darf nicht belüftet werden(? Verkeimung?).

Selbstbau aufgegeben, seit gestern PD(139€) mit vorgekühltem Hasseröder zu Hause. Klasse.

Dracke


Das Nachtwächterproblem ist doch gar keines.

Man zapft vor dem ersten Bier nicht mal ein halbes Glas vor und leert das aus - wer da ein Problem sieht, dem ist doch wirklich kaum noch zu helfen.

Deshalb entleere ich doch nicht den Schlauch jeden Abend. Man kann sich auch Probleme schaffen, wenn man keine anderen hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Longrange
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 10.01.2006
Beiträge: 249

BeitragVerfasst am: 23.06.2006 06:31    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Sehe ich auch so, Schlabber.

Sicherheitshalber setze ich diesen Absperrhahn direkt am Fass ein.
Ich kann dann damit das Fass aus der mobilen Kühlbox entnehmen
und MIT CO2-Patrone (Druckbeständigkeit) bis zum nächsten Zapfen
im Kühlschrank zwischenlagern/ weiterkühlen.

@Dracke

Wo bleibt denn da noch Bier in der Leitung?

Natürlich hat jeder seine eigenen Vorstellungen und Ansprüche
an das Bierzapfen.
Teurer als eine Plastik-Komplettanlage ist die Eigenkonstruktion schon.

Aber auch um WELTEN (!) besser.

Ich hätte mir auch gern eine Kompaktanlage in die Küche gestellt,
um dann immer mal "zufällig" ein Glas darunter zu stellen, ein wenig
am Zapfhahn zu spielen...

Aber wenn ich meine eigenen Erkenntnisse mit den vielen Negativ-
Erfahrungen hier im Board vergleiche, komme ich für mich zu dem Ergebnis, keine dieser "Anlagen" kaufen zu können.

Ich möchte zumindest die Möglichkeit haben, ein Fass auch über mehrere
Tage zu zapfen. Wenn ich es immer GLEICH leertrinken wollte, bräuchte
ich keine Zapfanlage, sondern höchstens eine Kühlmanschette.

So blieb also nur dieser Weg...

Und dabei kann ich dann in Ruhe die Entwicklung einer "richtigen"
Kompaktanlage abwarten.

Bei einem "gut gezapften und geschmacklich perfekten" Bier.

Gruß

Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
555nase04
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 30.05.2006
Beiträge: 231

BeitragVerfasst am: 23.06.2006 06:49    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo Werner, ich bezweifle, dass es demnächst 5l-Zapfanlagen geben wird, die ohne die im Forum angesprochenen Mängel auskommen. Dazu verkaufen sich Biermaxx & Co trotz der Mängel zu gut und solange sich etwas gut verkauft, wird der Hersteller keine neue Version auf den Markt bringen. Es wird sich auch zeigen, ob der Boom der Zapfanlagen auch nach der WM noch anhält. Ich hoffe dennoch, dass bessere Geräte auf den Markt kommen. Solange zapfe ich mit dem Zapfprofi, an dem ich von der Funktion nichts auszusetzen habe, mir aber die Änderung von einigen Teilen wünschen würde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlabber
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 201

BeitragVerfasst am: 23.06.2006 07:27    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Für mich ist die 5-Liter-Zapfe ja nur ein 'Abfallprodukt', welches ich günstig mitnehmen kann und das mir ein paar Sorten mehr bringt.

Eigentlich kann ich es aber immer noch nicht ganz verstehen. Blechdosen mit einem Gummipfropfen verschlossen - das ist nicht professionell und wird es wohl auch nie werden. Da kann man noch so viele Profigeräte anbauen, man kann die Zapferei nur verbessern - Perfektion schaut anders aus.

Seit Ewigkeiten gibt es alles für den Heimzapfer ohne Kompromisse und dadurch, dass diese ganzen Schrott-Zapfen auch bis zu 200 € kosten, ist es nicht mal teurer.

Ist es nicht unsinnig, jahrelang auf Innovationen zu warten, wenn grundlegende Änderungen in der Zapferei deshalb nicht vorkommen, weil man augereifte Systeme schon entwickelt hat?


Ich tippe mal, dass die Jungs, die sich eine Profizapfe für die 5-Liter-Dosen zusammenpfriemeln, es sich nicht werden nehmen lassen, danach auch mal das große Fass anschließen zu wollen - ebenso wie ich auch geil auf die 5-Liter-Fässer bin (wegen der Auswahl eben).


Letztlich aber habe ich auch lange rumoptimiert an meiner Zapferei und es auch erst nach Zapfhahnwechsel wirklich perfekt ist. Wenn das für die schnelle Zapferei jetzt bei den kleinen Dosen auch nur tendenziell in diese Richtung geht, bin ich hochzufrieden. Ich darf sicher keine Perfektion erwarten, aber wenn ich nicht nahe an eben diese komme, bleibe ich eben bei den Kegs und verzichte auf die Dose zwischendurch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
555nase04
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 30.05.2006
Beiträge: 231

BeitragVerfasst am: 23.06.2006 07:32    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hast sicherlich Recht, dass man im Selbstbau das technisch bessere Gerät bekommt. Ich kann/will mir aber keine professionelle Anlage bauen, sondern ein schönes kleines Gerät um mir nen Bier zu zapfen. Bei den Fässern müssten nur alle auf den Fassfrischanschluß umsteigen. Der scheint wirklich durchdacht zu sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlabber
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 201

BeitragVerfasst am: 23.06.2006 07:39    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

555nase04 hat Folgendes geschrieben:
Hast sicherlich Recht, dass man im Selbstbau das technisch bessere Gerät bekommt. Ich kann/will mir aber keine professionelle Anlage bauen, sondern ein schönes kleines Gerät um mir nen Bier zu zapfen. Bei den Fässern müssten nur alle auf den Fassfrischanschluß umsteigen. Der scheint wirklich durchdacht zu sein.


Das Problem ist wohl wirklich der Anschluss.

So lange man Wegwerffässer anbietet, sprechen doch einfach die Produktionskosten gegen eine sinnvolle Lösung. Ein Kegfass kostet nun mal 25 € Pfand - dafür ist es dicht und der Anschluss lässt nur CO² in das Fass.

Ich würde mir nur wünschen, dass mehr Brauereien in kleinen Größen anbieten, denn 10-Liter-Gebinde mit allen Vorteilen der 'Profizapferei' sind in meinen Augen exakt das, was der Heimnutzer so braucht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
555nase04
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 30.05.2006
Beiträge: 231

BeitragVerfasst am: 23.06.2006 07:51    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Früher gabs auch Pfand auf die kleinen Fässer, aber da unser Pfandsystem so kompliziert wie möglich sein muss, sind sie wieder pfandfrei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brombeerwilly
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter


Anmeldungsdatum: 20.06.2006
Beiträge: 289
Wohnort: Im Schwarzwald (FDS)

BeitragVerfasst am: 23.06.2006 08:55    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Wir müssen einfach anfangen alle leeren 5l Fässchen auf die Straßen zu werfen. Dann denkt sich die Regierung dass man das ändern könnte wenn Pfand auf die Fässer erhoben wird. Und schwupps is wieder Pfand aufm Fassl Smile Twisted Evil
_________________
Gruß
Sepp
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
BSM 4836
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 12.05.2006
Beiträge: 12850
Wohnort: Halle (Saale)

BeitragVerfasst am: 23.06.2006 08:59    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Gut, ich hab's getan !
Nachdem uns ja gestern ein Faß Bitburger leer wurde, habe ich es eben nach Deinem Posting aus der Anlage genommen und auf die Straße geworfen.
Hab noch einen Zettel dran gemacht "Brombeerwilly aus Bempflingen will Pfand auf dieses Fass haben !".
Mal sehen, was nun passiert Wink

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brombeerwilly
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter


Anmeldungsdatum: 20.06.2006
Beiträge: 289
Wohnort: Im Schwarzwald (FDS)

BeitragVerfasst am: 23.06.2006 09:06    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hehe, ich werd meine leeren Fässchen nacher auch auf die Straße rollen Razz
_________________
Gruß
Sepp
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Longrange
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 10.01.2006
Beiträge: 249

BeitragVerfasst am: 23.06.2006 10:04    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Bin vorhin mal durch Hamburgs Straßen gefahren:

LIEGEN ÜBERALL LEERE FÄSSER HERUM !!!

Muss ja wohl eine große Lesergemeinde für dieses Board geben...


Aber nochmal zu den Kompaktanlagen:

Ich wollte ja auch unbedingt so ein Ding. War auch zu Hause abgestimmt
und der Platz dafür ausgesucht.
Nachdem ich die ersten Modelle nicht nur auf diesen tollen Bildern,
sondern auch ganz persönlich gesehen hatte, war ich entsetzt
über die Qualität.
Ich hatte aber gedacht:
Macht ja nichts. Der nächste Hersteller bietet aufgrund seiner
vorausgegangenen Marktbeobachtung das perfekte Gerät.
Und das kaufst du dann.

Nun habe ich bis heute (gestern) gewartet.
Das letzte Gerät, auf das ich ganz "scharf" war, war der Zapf-Profi.
Ein Gerät von Profis (Kulmbacher) für Profis (uns).

Beim MediaMarkt stand er (ausgepackt, wie leichtsinnig) oben auf den
Kartons.
Wer dieses Gerät ebenfalls kennt, kann sich meine Enttäuschung
vorstellen:
Auch nur Plastik. Einschließlich Zapfhahn!!!
Wie kann man allen Ernstes einen Zapfhahn aus Plastik herstellen.
Der ist ja in jeder Dose ohnehin eingebaut!!!

Und der Gehäusedeckel braucht - neben stabilerem Material -
eine Verriegelung, keine Nase. Die finde ich so an jeder billigen
Schraubenverpackung.

Ich kann mich nur wiederholen:

Ich hätte auch gern so ein tolles Kompaktgerät gekauft!!!

Gruß

Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brombeerwilly
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter


Anmeldungsdatum: 20.06.2006
Beiträge: 289
Wohnort: Im Schwarzwald (FDS)

BeitragVerfasst am: 23.06.2006 10:19    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Longrange hat Folgendes geschrieben:
Bin vorhin mal durch Hamburgs Straßen gefahren:

LIEGEN ÜBERALL LEERE FÄSSER HERUM !!!

Muss ja wohl eine große Lesergemeinde für dieses Board geben...


Cool, mein Wort ist Gesetz Very Happy

_________________
Gruß
Sepp
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Gast






BeitragVerfasst am: 24.06.2006 01:49    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Habe mir jetzt alle Teile für die MBB bestellt, allerdings werde ich eine CO-2 500g verwenden im Außenbetrieb, vor allem wegen Platzproblem. Mit dem 350g Flaschen sieht es hier ziemlich kritisch aus, die muss ja auch mal getauscht werden.

Tipp: Wegen der Zubehörteile mal bei Ebay schauen, da geht noch einiges.


Eine Frage an die Profis: Was ist oder was macht der Kompensatorzapfhahn? Was ist der Unterschied zu den Zapfhähnen bei den 5l-Anlagen. Woher der Begriff Kompensation? Bei WIKI hab ich leider nichts gefunden.... Jedenfalls freue ich mich schon auf die Schaumtaste Smile
Nach oben
BSM 4836
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 12.05.2006
Beiträge: 12850
Wohnort: Halle (Saale)

BeitragVerfasst am: 24.06.2006 08:07    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

mcbooze hat Folgendes geschrieben:
. . .
Eine Frage an die Profis: Was ist oder was macht der Kompensatorzapfhahn? Was ist der Unterschied zu den Zapfhähnen bei den 5l-Anlagen. Woher der Begriff Kompensation?
. . .

Ich habe auf die Schnelle nur einen Link für Dich:

Vom Fass ins Glas (PDF)

Dort werden ab Seite 18 die Zapfhähne erklärt.
Ich denke aber, daß auch der Rest des Berichtes für alle sehr interessant ist.

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlabber
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 201

BeitragVerfasst am: 24.06.2006 08:11    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

mcbooze hat Folgendes geschrieben:
Habe mir jetzt alle Teile für die MBB bestellt, allerdings werde ich eine CO-2 500g verwenden im Außenbetrieb, vor allem wegen Platzproblem. Mit dem 350g Flaschen sieht es hier ziemlich kritisch aus, die muss ja auch mal getauscht werden.

Tipp: Wegen der Zubehörteile mal bei Ebay schauen, da geht noch einiges.


Eine Frage an die Profis: Was ist oder was macht der Kompensatorzapfhahn? Was ist der Unterschied zu den Zapfhähnen bei den 5l-Anlagen. Woher der Begriff Kompensation? Bei WIKI hab ich leider nichts gefunden.... Jedenfalls freue ich mich schon auf die Schaumtaste Smile


Der Kompensatorzapfhahn hat eine Art 'Zigarre' direkt hinter dem Hahn in der Bierleitung, welche durch ein kleines Rädchen nach vorne oder hinten geschoben werden kann. Dadurch wird der Bierdurchlauf nur an der Leitungswand ermöglicht und da die Zigarre konisch ist, kann man durch das Verschieben innerhalb der Bierleitung die Dicke des Durchlaufspaltes verändern.

Der Sinn liegt wohl darin, dass die den Schaum erzeugenden kleinen Luftbläschen, welche durch Reibung des Bieres am Schlauch und die Verbindung zwischen CO² und Bier entstehen, am Rande praktisch zerdrückt werden und daher das Bier blasenfrei in das Glas laufen kann - also schaumvermeidend.


Ich hätte zu Anfang einen simplen Kolbenschankhahn. Das Bier lief zwar, aber es entwickelte sich doch so viel Schaum, dass ein sauber gezapftes Pils locker 5-6 Minuten brauchte - das ist einfach zu lange. Außerdem schoss das Bier nach längerer Zapfpause aus dem Hahn, dass man die komplette Umgebung zusaute.

Mit dem Kompensatorhahn begann ein neues Zapferleben. Man kann zwar sicher diverse Probleme beim Zapfen auch anders lösen (Veränderung des Leitungsdurchmessers, Druckerhöhung oder Druckverminderung, andere Temperatur...) aber durch den simplen Wechsel des Zapfhahnes hatte ich plötzlich alles recht locker im Griff.


Also: Auf keinen Fall die paar Kröten sparen - das kann sich wirklich rächen. Wobei man aber auch zugeben muss, dass perfekt eingestellte Zapfen auch ohne Kompensator funktionieren können. Nur beim Weizenbier - da hilft wohl nücht anderes (habe ich aber noch nicht getestet).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: 24.06.2006 09:46    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die ausführlichen Informationen, kann es garnicht mehr erwarten auf diese weise zu zapfen, muss gegenüber den Billiganlagen ja ein völlig neues Zapfgefühl sein! Ich werde auf jeden Fall berichten.
Nach oben
Longrange
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 10.01.2006
Beiträge: 249

BeitragVerfasst am: 26.06.2006 09:38    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo @mcbooze,

wird Dir sicher gefallen, das neue Zapfgefühl.
Gerade auch mit dem Kompensatorschankhahn.

Meine Anlage ist auch fertig, sollte am Sonnabend in den
"Echtbetrieb" gehen.
War schon alles fertig, fest angeschlossen, CO2-Druck auf der
Leitung, und...

KOMMT KEIN BIER !!!

Mußte dann mein Fass über die Fass-Frisch CO2-Armatur leeren.
Und meine neue Zapfsäule stand daneben! (Und grinste...)

Rücksprache mit der Firma für den Stechdegen ergab heute,
dass das im Degenkopf eingebaute Lippenventil - da noch ganz neu - verklebt ist und lediglich kurz "geknautscht werden muss", um
gängig zu sein!!!

Das hätte ich wissen müssen!

Aber nun liefert NLG heute neue Fässer, dann kann ich wieder starten.
Ich denke, schon vor dem Wochenende.

Gruß

Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
555nase04
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 30.05.2006
Beiträge: 231

BeitragVerfasst am: 26.06.2006 11:29    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo Werner, kannst du vieleicht Bilder von der Anlage reinstellen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen       http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> 5-Liter-Partyfass-Zapfanlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 4 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen




© Erste Deutsche Biersekte & Biersekte e.V. 2001 - 2016 (Software von phpBB-Group)