Das Forum der Ersten Deutschen Biersekte
 SuchenSuchen   FAQFAQ   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   StatisticsStatistics   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   AtlasAtlas   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Welche 5 Liter Zapfanlage kaufen ??
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> 5-Liter-Partyfass-Zapfanlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
S`letschte no
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.10.2005
Beiträge: 2895
Wohnort: Balingen

BeitragVerfasst am: 10.08.2011 18:07    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

OCB hat Folgendes geschrieben:
Hallo,

die ganze Bastelei ist doch Mumpitz. Es kann doch nicht sein, dass man zum Kauf eines produktes rät, das dann für viel Geld erst funktionsfähig gemacht werden muss.

Kaufe Dir nen Zapfprofi...der hat den Partystar deluxe drauf und funktioniert auf Anhieb. Ganz ohne Bastelkram und irgendwelche Pumpen.

Ein Umbau auf grosse CO2 Flaschen benötigt auch nur den Adapter an der Armatur und der kostet 3,5euro.

viele Grüße


Applaus Applaus Applaus Applaus Applaus Applaus Applaus Applaus Applaus

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
slia
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 08.11.2007
Beiträge: 1167
Wohnort: Schleswig

BeitragVerfasst am: 10.08.2011 23:14    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Faulpelz, Totengräber Very Happy

Hast du zwei linke Hände? Mach doch auch mal was. Du glaubst gar nicht, um wieviel besser ein Bier aus der eigenen Zapfanlage schmeckt.

_________________
MFG SLIA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fischezauber
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 19.06.2009
Beiträge: 55
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: 11.08.2011 16:21    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Sorry OCB,
ich habe zwar keinen Zapfmeister würde aber wetten, daß der Zapfmeister anhand des Bildes hat auch keinen "Profizapfhahn" verbaut hat - was beim Preis von 129,-€ auch nicht möglich ist. Wenn man einen Kompensatorhahn nutzen möchte, bleibt auch hier basteln.

Es bleibt entweder viel Geld für eine Profianlage auszugeben oder mit Kompromissen leben.

Ich sehe dieses Forum als Erfahrungsaustauschplattform für engagierte "Tuner" und kann daher Dein Mumpitz nicht nachvollziehen...

Gruß
Fischezauber

EDIT: da ch auf die Benachrichtungsmail geantwortet habe, konnte ich nicht sehen, daß schon Reaktionen erfolgten...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
OCB
Brauereiangestellter
Brauereiangestellter


Anmeldungsdatum: 17.06.2006
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 16.08.2011 11:43    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

hi fischezauber,

zapfmeister und zapfprofi sind zwei paar schuhe...und noch dazu komplett unterschiedliche größen. Wink ich rede vom zapfprofi.

der zapfprofi hat den partystar deluxe von fassfrisch drauf. der hat sich schon seit über 20jahren bewährt.
der zapfmeister und alle anderen zapfen dagegen, haben "armaturen" bzw fassbrücken von irgend nem sake trinkenden, asiatischen konstrukteur drauf.
schläuche, kupplungen und kunststoffe die nicht co2 fest sind, findest du nur bei clartronic, biemaxx, zapfmeister, cool & fresh usw....aber NICHT bei einem zapfprofi. da ist die armatur aus metall bzw teflon im inneren.

noch ein punkt der nur für den zapfprofi spricht.
alle anderen anlagen trennen den bierfluss vorne am auslauf. schonmal nachgedacht, was mit der schalen plörre wird, die nach dem zapfen im auslaufrohr stehen bleibt? richtig, die wandert ins nächste glas.

der zapfprofi hat daher ne umlenkung im deckel und trennt direkt über dem fass. das bedeutet, es bleibt kein schales bier in irgendwelchen leitungen stehen, denn alles bier befindet sich im kohlensäurebiotop.
sicher, man könnte jetzt sagen "aber es steht doch unter druck" mag sein, aber beim zapfen hast du bei biermaxx und konsorten dennoch etwas sauerstoffeintrag in die zapfleitung und das ist der ko für lecker pils.

den wunsch nach einem profizapfhahn mit kompensator kann ich nachvollziehen, aber wie du schon sagst, dann bleibt entweder deutlich mehr geld ausgeben, oder basteln...

aber

wenn du dir nen benz basteln willst, dann lieber auf vw basis als auf daewoo, brillance oder kia...Wink

viele Grüße

PS: dein zitat "Ich sehe dieses Forum als Erfahrungsaustauschplattform für engagierte "Tuner" und kann daher Dein Mumpitz nicht nachvollziehen..."

da geb ich dir bedingt recht, aber das forum heißt ja nicht bierbastelforum und schon allein deshalb, sollte man ausser der bastelvariante auch immer ne ordentliche lösung den fragenden kollegen ans herz legen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thanatos
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 05.05.2010
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 16.08.2011 13:14    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

@OCB
sag mal der Zapfprofi, schaltet der auch die Kühlung per Thermostat zurück, wenn die "Plörre" kalt ist?
bzw. wie ist denn die Kühlleistung überhaupt (bei der Bucht spricht man von einem einmaligen innovattiven Kühlsystem --> Sieht für mich aber eher nach nem stinknormalen Peltierelement aus.)

Ich hab nämlich auch ne Anlage mit Partystar und gebe dir 100% recht, das Ding ist einfach gut. Leider Kackt mein Kühlsystem irgendwie ab und wenn es die Grätsche macht will ich auch ne neue Anlage haben. buw. bin ich mit meiner Kühlleistung einfach nicht so ganz zufrieden.
Ne Kombi aus Zapfprofi (Zapfeinheit) und WBC (Kühlleistung) wär echt mein Traum. Smile

Aber halt: gibt es den Zapfkopf von Toniton evtl als Zubehör-Ersatzteil für günstig Geld? Und dann ne defekte WBC ohne Kompressor... Co2 hab ich Schon...
UUUPS schon wieder in der Umbaufalle Smile

Ich hab auch ein PS:
Da in den Vorschlägen immer direkt auf den Umbau angesprochen wird, finde ich die Sache nicht schlimm. Doof wäre, wenn eine schrottige Anlage angepriesen wird. Und erst wenn der Kram dann da steht würde es heißen: Ja Umbauen must das Teil denn schon...

Gerade in diesem Trhread wurde ja explizit nach einer besonders guten Lösung gefragt, und besonders gute Lösungen sind halt selten die Stangendinger.
Ganmz nebenbei habe ich übrigends auch den Partystar vorgeschlagen, aber der Threadersteller hat sich ganz erwachsen für die anderen Lösungen entschieden. Von daher ist hier schon der beweis erbracht, dass die Bastellösungen ihre Berechtigung haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
OCB
Brauereiangestellter
Brauereiangestellter


Anmeldungsdatum: 17.06.2006
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 16.08.2011 14:14    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

hi thanatos,

das patentierte an der kühlung des zapfprofi ist die kühlschale, die dem fass nachempfunden ist.
so wird quasi die wärme direkt dem fass entzogen und dies ist effizienter, als einen innenraum zu kühlen in dem das fass steht. daher kühlt der zapfprofi auch schneller als die anderen anlagen.
philipps hat zb nen konstruktiven mops gebaut mit der bodenkühlung. durch die tempschichtung im fass erreichen sie erst nach 14-16h die vorgegebene temperatur.
beim zapfprofi ist die kühlschale deshalb seitlich, damit kaltes bier im fass nach unten zum zapfdegen abfällt und warmes von oben nachströmt. so zirkuliert das bier in der dose leicht beim kühlen und das lecker pils wird schneller, gleichmässig kalt.

der zapfprofi früher von morphy richards hat bei etwa 4grad das peltier abgeschaltet...lüfter lief weiter.
der zapfprofi von toniton schaltet nun auch den lüfter mit ab bzw reduziert ihn in der drehzahl ab etwa 6grad biertemperatur.

man darf die drehzahl des lüfters nicht unterschätzen. viele bauen einen leisen paps zb ein. feine sache, aber die kühlung verschlechtert sich dadurch. durch die lüfterreduzierung jetzt beim neuen thermostat, hat man ordentlich qualm auf der kühlkette und wenig geräusch wenn das lecker pils kalt ist...für mich ist das ideal so.

zapfkopf oder armatur usw bekommst du bei toniton alles einzeln...auch auf rechnung zugesendet.

bei ebay bietet toniton auch ein verstellbares thermostat an...dies soll bald im gerät in serie eingesetzt werden. dann kann man die biertemperatur beliebig einstellen...was ich persönlich aber nicht brauche.

viele grüße

PS: das problem ist, es werden ja schrottige anlagen angepriesen die man dann umbauen soll (zig threads hier). vor dem zapfprofi hatte mein kumpel 4!!! biermaxx...alle sind kaputt gegangen. ne frechheit so etwas zu verkaufen und beim besten willen...selbst jean pütz darf man sonen vollschrott nicht empfehlen, auch nicht in der mutter aller bastelforen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thanatos
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 05.05.2010
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 16.08.2011 14:56    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Jetzt wirds zwar off topic aber @ocb

1)vieviel Luftraum braucht denn dieser "Umlenkadapter" vom Zapfprofi oben? Mehr als der Druckeinstellregler? (Wenn nein kann ichs selbster Messen)
2) muss das Konstrukt irgendwie vom Gehäuse gehalten werden oder ist es in sich stabil?

Wär ein Foto möglich? Bitte Bitte?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fischezauber
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 19.06.2009
Beiträge: 55
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: 16.08.2011 19:40    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

OCB hat Folgendes geschrieben:
alle anderen anlagen trennen den bierfluss vorne am auslauf. schonmal nachgedacht, was mit der schalen plörre wird, die nach dem zapfen im auslaufrohr stehen bleibt? richtig, die wandert ins nächste glas.

Aus einer Zapfanlage, in der das Bier im Auslaufrohr stehen bleibt möchte ich kein Bier trinken! Die muß völlig versifft sein... Die Tülle ist ja schließlich dafür da, das Ventil (in diesem Fall der Zapfhahn) mit dem Glas zu verbinden und weil der Auslauf offen (=drucklos) ist, wird sich die Restmenge Bier hoffentlich in das Glas bzw. das Auffanggitter entleeren.

Den Schlauch bzw. das Rohr zwischen Antichvorrichtung und Zapfhahn kann man unterschiedlich lang gestalten. Wenn das System dicht ist befindet sich das Bier in der Leitung vor den Zapfzapf im gleichen schalen oder spritzigen Zustand wie der Rest Fasses.
Mein Verbindungsrohr ist übrigens 32mm lang und hat einen Innendurchmesser von 7mm.

Zitat:
wenn du dir nen benz basteln willst, dann lieber auf vw basis als auf daewoo, brillance oder kia...Wink
...und genau deswegen habe ich einen Wunderbar Cooler modifiziert. Der entspricht dann eher einem Passat Wink


Zitat:
aber das forum heißt ja nicht bierbastelforum und schon allein deshalb, sollte man ausser der bastelvariante auch immer ne ordentliche lösung den fragenden kollegen ans herz legen.
Gut dass wir jetzt alle Seiten abgedeckt haben...

Gruß
Fischezauber
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schmucki
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 25.05.2008
Beiträge: 391
Wohnort: Ölbronn

BeitragVerfasst am: 17.08.2011 00:01    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Zu Umbaumaßnahmen folgendes:
Bisher hab ich, neben dem WBC eine Clatronic und einen weitgehenden baugleichen Biermaxx umgebaut.
Alle Geräte funktionieren bis dato tadellos.
Im regelmäßigen Gebrauch hab ich aber nur noch den umgebauten WBC. Und der ist nach meinem Umbau wirklich die ideale Heimzapfanlage.
Da tret ich jede PD und den Zapfprofi schlicht und einfach in die Tonne.

_________________
Gruß
schmucki

Wenn der Klügere immer nachgibt, regieren die Dummen die Welt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
OCB
Brauereiangestellter
Brauereiangestellter


Anmeldungsdatum: 17.06.2006
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 17.08.2011 08:18    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Thanatos hat Folgendes geschrieben:
Jetzt wirds zwar off topic aber @ocb

1)vieviel Luftraum braucht denn dieser "Umlenkadapter" vom Zapfprofi oben? Mehr als der Druckeinstellregler? (Wenn nein kann ichs selbster Messen)
2) muss das Konstrukt irgendwie vom Gehäuse gehalten werden oder ist es in sich stabil?

Wär ein Foto möglich? Bitte Bitte?


hi thanatos,

was genau meinst du damit?
im deckel befindet sich lediglich ein art wippe, die die zapfbewegung von der gerätefront bis zur armatur auf dem fass übersetzt. dieses konstrukt ist fest mit dem deckel im gerät verbunden.
bei einem umbau des zapfis auf kompensatorzapfhahn wird dieses durch den neuen hahn dann ersetzt.

@fischezauber
da geb ich dir recht...und deshalb trink ich aus nem zb standartbiermaxx auch kein pils. auch fällt in diesem falle oft die schaumkrone viel schneller zusammen.

@schmucki
na klar funktionieren die geräte nach deinem umbau tadellos...von den eigentlichen geräten ist bis auf den gehäusetopf ja nix mehr übrig was das bier zapfen anbetrifft. s wär ja auch ne schande, wenn man investiert, umbaut und dann funktioniert die schose nicht.

der wbc hat schon was...allerdings bin ich nicht der freund von wolkenkratzern oder schattenspendern auf küchenthresen und wenn du nen zapfprofi auf kompensator und für 3,5euro auf grosse flaschen umbaust, dann ist er in jedem fall besser als der wbc... Wink
beim zapfprofi kannst du sogar bis zu 2 stück 290g co2 flaschen vorne links und rechts im gehäuse integrieren...

viele grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thanatos
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 05.05.2010
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 17.08.2011 09:35    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Ja genau das wollt ich wissen.
Ob man den Deckel braucht, dass der Kram am Platz bleibt, oder ob man die Zapfeinheit auch ohne Gehäuse nutzen könnte.
Ich zerbreche mir nämlich schon länger den Kopf, wie man den Partystar in nen WBC Pfriemeln kann. Bisher ist es immer am seitlich angebrachten Zapfhebel gescheidert. Weil man ja oben an die Armatur dran muss zum Zapfen. Und wenn biem WBC der Deckel zu ist geht das halt nicht.

Hat sich aber fürchte ich eh erledigt, weil der Zapfprofi einen modifizierten Partystar nutzt (Das Umlenkende Auslaufrohr ist wohl mit nem Adapter am Partystar) So müsste ich mir also einen WBC kaufen und die komplette Zapfeinheit vom Zapfprofi ohne Garantie, dass ich sie auch in den WBC bekomme. Und spätestens ab dem Punkt gebe ich dir recht, das ist mir zuviel Umbaurisiko. Mein Frau killt mich wenn ich für ca. 100 Öcken "Schrott" kaufe.
Und ich bin mit meinen Zapfergebnissen aus dem Partystar tatsächlich so zufrieden, dass es mich gar nicht nach nem Kompi zieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
OCB
Brauereiangestellter
Brauereiangestellter


Anmeldungsdatum: 17.06.2006
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 17.08.2011 10:01    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

na dann lass dir doch vom toniton kundendienst nur die buchse des schankrohres, das gebogene schankrohr und zapfhebel schicken. kostet höchstens nen 10er und dafür killt keine frau ihren mann...Smile))

...aber dann kommen ja noch die wbc kosten und wenn man sieht, was da teilweise für preise ohne funktion bezahlt werden, dann kann die gattin schonmal n messer wetzen. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thanatos
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 05.05.2010
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 17.08.2011 10:38    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Nun gut dann müsste man halt auf ein günstiges Angebot warten. (brauche ja nur die Kühlleistung)
A pros pros Schattenspender:
laut Beschreibung ist der Zapfprofi ca. 40cm hoch und der WBC 41 cm (dafür aber sauschwer) kommt mir nicht nach viel Unterschied vor, so platzmässig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
OCB
Brauereiangestellter
Brauereiangestellter


Anmeldungsdatum: 17.06.2006
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 17.08.2011 11:04    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

ich hab zwar jetzt keinen da, aber 41cm kommt meiner erinnerung nach niemals hin...das gerät war viel höher als der zapfprofi und ohne griff sicher 60cm hoch.

wie schwer ist er?...zp wiegt glaube gut 7kg.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schmucki
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 25.05.2008
Beiträge: 391
Wohnort: Ölbronn

BeitragVerfasst am: 17.08.2011 12:14    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Der WBC misst in der Höhe inklusive Zapfgriff 61,5 cm, verursacht vor allem durch die ausgezeichnete Kompressorkühlung, die neben der sehr soliden Verarbeitung auch das Gewicht auf 14 Kg treibt.

Bei den Temperaturen, die wir z.B. heute in unserer Region haben, wollte ich nicht mit einem Peltier-Teil auf der Terrasse sitzen.

Der WBC hat mich 16,40 Euro inkl. Versand gekostet, die Umbauteile inkl. Hahn ca. 135 Euro, wobei allleine die Metallzapfgarnitur vom Doc mit 70 Euro zu Buche schlug, CO2 hatte ich schon und Spass gemacht hat die ganze Sache auch noch.

Ich hab Leute in meinem Bekanntenkreis, die für ein Fußballspiel mehr ausgeben.

_________________
Gruß
schmucki

Wenn der Klügere immer nachgibt, regieren die Dummen die Welt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
OCB
Brauereiangestellter
Brauereiangestellter


Anmeldungsdatum: 17.06.2006
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 17.08.2011 13:25    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

na da haben mich die grauen zellen nicht im stich gelassen...40cm wär arg klein gewesen.

schmucki hat Folgendes geschrieben:

Ich hab Leute in meinem Bekanntenkreis, die für ein Fußballspiel mehr ausgeben.


Smile das haste gut gesagt...inklusive anreise, springen da bei manchen geldmässig viele schöne bierzapfen im jahr bei raus...

für 16,4euro muss man zuschlagen...da haste absolut recht und hasts richtig gemacht.
ich sitz aber auch auf der terasse bei den temperaturen und das peltierteil kühlt nicht schlechter...und noch dazu kühlts auch mit 12v im auto Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thanatos
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 05.05.2010
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 17.08.2011 14:01    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Na is´ja interssant
laut technischen Daten:

Wunderbar cooler
Abmessungen: B 300x H 410 x T 560 mm

Und wenn man sich die Daten dann genauer anschaut hat der Hersteller das Teil beim Vermessen wohl hingelegt Smile

ne also das ist echt hoch. O.k. der Kompressor braucht seinen Platz, aber ich hör meine Frau jetzt nicht nur Messer wetzen, sondern auch noch ihre Sense frisch dengeln, um mir ne ordentliche Rasur zu verpassen...
Sie trinkt zwar auch gern Bier, aber die Ästhetik die Ästhetik - ihr versteht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schmucki
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 25.05.2008
Beiträge: 391
Wohnort: Ölbronn

BeitragVerfasst am: 17.08.2011 14:50    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Alles Geschmacksache, sagte der Affe und biss in die Seife. Prost!
_________________
Gruß
schmucki

Wenn der Klügere immer nachgibt, regieren die Dummen die Welt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slia
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 08.11.2007
Beiträge: 1167
Wohnort: Schleswig

BeitragVerfasst am: 17.08.2011 15:50    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Wie die Ästethik?

Klar der WBC das hässlichste Gerrät weltweit, bedingt durch Anspruch, alles können zu wollen.

Mir waren nur die Kühleistungund die Nutzbarkeit der Partyfässer wichtig und ein günstiger Preis. Ausser Zapfhahn und Kleinteilen hab ich zum Umbau nichts gebraucht.

Das Gerät steht ohne wertendes Publikum abseits im Vorratsraum, kühlt wunderbar und liefert mir hervorragendes Bier zu vertretbarem Preis. 2 BierMaxxe und 2 PDs fristen derzeit nur ein Schattendasein, sind sozusagen in der Warteschleife oder eingemottet.

@ Schmucki
Mancher will eigentlich trotz Fragestellung keine Alternative sondern nur die Bestätigung, dass er mit seiner Meinung richtig liegt.

_________________
MFG SLIA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schmucki
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 25.05.2008
Beiträge: 391
Wohnort: Ölbronn

BeitragVerfasst am: 17.08.2011 22:56    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

slia hat Folgendes geschrieben:
@ Schmucki
Mancher will eigentlich trotz Fragestellung keine Alternative sondern nur die Bestätigung, dass er mit seiner Meinung richtig liegt.

Ist mir schon klar, slia, wenn kein Argument mehr greift, muß eben die Ästhetik herhalten.

Ähnlich wie beim Bistro bei uns im Dorf. Wenn es da zu laut ist, beschweren sich die Nachbarn immer mit dem Hinweis, ihre Kinder könnten nicht schlafen.

Dabei schlummern die in der Regel schon seit Stunden.

Man hat ja auf dem Dorf so seine Informationsquellen.

Mir kann auch keiner mehr erzählen, daß eine Peltierkühlung, gleich welcher Art, bei 28° Lufttemperatur das Bier auf 6° heruntergekühlt bekommt, bzw. diese Temperatur halten kann.

Über dieses Thema hab ich in meinem Leben einfach schon zu viel Erfahrung gesammelt.

_________________
Gruß
schmucki

Wenn der Klügere immer nachgibt, regieren die Dummen die Welt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen       http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> 5-Liter-Partyfass-Zapfanlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen




© Erste Deutsche Biersekte & Biersekte e.V. 2001 - 2016 (Software von phpBB-Group)