Das Forum der Ersten Deutschen Biersekte
 SuchenSuchen   FAQFAQ   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   StatisticsStatistics   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   AtlasAtlas   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


(20.05.2008) Großbritannien erlaubt Mensch-Tier-Embryonen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Politik & Wirtschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
BSM3632
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 06.11.2006
Beiträge: 4267
Wohnort: Zerf

BeitragVerfasst am: 20.05.2008 18:38    Titel: (20.05.2008) Großbritannien erlaubt Mensch-Tier-Embryonen Antworten mit Zitat

Zitat:


Großbritannien erlaubt Mensch-Tier-Embryonen

Britische Forscher dürfen künftig Embryonen aus menschlichem Erbgut und tierischen Eizellen schaffen. Nach einer heftigen Debatte stimmte das Unterhaus in London mit 336 zu 176 Stimmen gegen einen Antrag, der die Produktion solcher Misch-Embryonen verbieten sollte. Auch ein Antrag, der die Erzeugung sogenannter Retter- oder Helfer-Geschwistern hätte verbieten sollen, wurde abgelehnt. Bei den „Retter- oder Helfer-Geschwistern“ (Saviour Siblings) geht es um die künstliche Zeugung vom Erbgut her weitgehend übereinstimmender Geschwisterkinder, die einem erkrankten Kind Zellen oder genetisches Material für die Behandlung liefern sollen.

Wissenschaftler erhoffen sich durch die Schaffung menschlich-tierischer Embryonen neue Erkenntnisse im Kampf gegen bislang unheilbare Krankheiten. Kritiker ziehen dies in Zweifel und bezeichnen diese Form der Stammzellenforschung als monströs und pervers. Der konservative Politiker Edward Leigh sprach von einer „Frankenstein-Wissenschaft“ und sieht Großbritannien auf dem Weg zum „Schurkenstaat der Wissenschaft“ zu werden. In Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich ist die Erzeugung menschlich-tierischer Embryonen verboten.

Gewissensentscheidung der Abgeordneten

Premierminister Gordon Brown hatte sich vor der Abstimmung vehement für die Ausweitung der gesetzlichen Grundlagen zur Stammzellenforschung ausgesprochen. Es sei eine „moralische Anstrengung“, mit der Tausende und langfristig Millionen Leben gerettet werden könnten. Wegen der stark abweichenden Meinungen durften die Abgeordneten unabhängig von Partei- und Fraktionszugehörigkeit votieren.

Großbritannien untermauert mit dieser Entscheidung seinen Ruf als weltweit liberalstes Land in der Embryonen-Forschung. Die Erzeugung von Mensch-Tier-Embryonen, auch Chimären genannt, ist höchst umstritten. Bislang sollen solche Chimären nur in den Vereinigten Staaten, Südkorea und China zu Forschungszwecken produziert worden sein. In Europa hatten vor wenigen Wochen britische Forscher der Universität Newcastle bekannt gegeben, ein solches Mischwesen erzeugt zu haben. Die britischen Forscher hatten ihre Forschungen mit einer Sondergenehmigung der zuständigen britischen Behörde HFA durchgeführt. Nun soll die Erzeugung von Chimären-Embryonen zu Forschungszwecken generell erlaubt werden. Das entsprechende Gesetz könnte bereits 2009 in Kraft treten.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung 20.05.2008
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Bob.eX
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 06.05.2008
Beiträge: 220
Wohnort: Saarburg

BeitragVerfasst am: 28.05.2008 22:36    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

dazu möchte ich eigentlich nur einen dicken philosophen aus einem französischen comic zitieren

DIE SPINNEN DIE BRITEN
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biermaxe
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 03.05.2008
Beiträge: 45
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 29.05.2008 19:01    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Ehrlich gesagt weiß ich nicht so recht was ich davon halten soll.

Wenn man sterbenskrank ist denkt man darüber vermutlich anders
als ein Gesunder?

Aber auch der ganze Genkrempel stimmt mich nachdenklich.
Verhungert die Menschheit vielleicht ohne die Gentechnik irgendwann ?

Läßt sich der Mist überhaupt noch verhindern ?

Der "isolierte" Anbau unter Freiluftbedingungen ist bereits Realität.

Wer sagt den Bienen und dem Wind das sie den Pollen nicht weitertragen?
Alles Unfug und Leutever*rschung. Evil or Very Mad

Gruss
vom
Mensch-Bier-Embryo

_________________
Der schlechteste Zapfer aller Zeiten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bob.eX
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 06.05.2008
Beiträge: 220
Wohnort: Saarburg

BeitragVerfasst am: 04.06.2008 14:57    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

laso da haste mal verdammt recht
wenn man es auf krankheiten bezieht ist es wohl richtig in diese richtung zu forschen

aber das andere naja darüber kann man streiten
ich denke einfach nur is doch egal ob man genmais ist oder net wenn man doch nur mal auf ne dose ravioli oder sowas guckt und liest was da alles drin is dann kann man auch den mais essen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen       http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Politik & Wirtschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen




© Erste Deutsche Biersekte & Biersekte e.V. 2001 - 2016 (Software von phpBB-Group)