Das Forum der Ersten Deutschen Biersekte
 SuchenSuchen   FAQFAQ   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   StatisticsStatistics   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   AtlasAtlas   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Anschlüsse Zapfanlage

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Profi-Schankanlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
BierNapp
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 20.06.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 20.06.2011 18:27    Titel: Anschlüsse Zapfanlage Antworten mit Zitat

Hallo,

als kleine Spielerei möchte ich eine Zapfanlage so erweitern, dass ich die Menge an gezapftem Bier erkennen kann. Dazu möchte ich ein Flowmeter einsetzen der irgendwo in der "Bierleitung" eingebaut wird.

Das ist auch mein Problem: Ich selbst besitze keine Zapfanlage, möchte mir aber für einen Urlaub im Sommer eine mieten. Dies habe ich auch schonmal gemacht (ohne die "Spielerei"), dennoch weiß ich nicht so rehct, wie nun Zapfanlage und Fass zusammenkommen - und wo ich da am besten mein Flowmeter einbauen kann.

Es gibt ja dieses "Dingens", dass man am Fass anschließt. Wenn ich richtig informiert bin, gibts da auch verschiedene Systeme (welche?). Da kommt dann auch irgendwie die CO2-Flasche ran. Dann fließt das Bier durch einen Schlauch - den man an die Zapfanlage schließt.

Meine Frage ist nun, wie genau ist dieser Schlauch aufgebaut? Welche Anschlüsse gibt es auf den Seiten, welchen Durchmesser hat der Schlauch? Ist das Standardisiert oder gibts da Verschiedene Systeme? Kann man sowas günstig irgendwo kaufen um mit rumzuspielen (ohne komplette Anlage)?

Ich hoffe ihr könnt mir helfe.

Grüße,

der BierNapp
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ventus
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 14.05.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 21.08.2012 01:12    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Auch wenn ich diesen alten Thread ausgrabe. Kommerzielle Durchflussmeser für Bier sind leider nicht preiswert.
Ich habe auch zur Selbstbaulösung für <30€ tendiert, jedoch weiß man dann nie, wie es mit der Lebensmittelechtheit aussieht oder ob sich der Durchflussmesser auf das Zapfverhalten auswirkt. Es kann passieren, dass das Bier unnötig in der Leitung ausgast, wenn es den Durchflussmesser passiert. Stichwort hier: Ausgasung durch Verwirbelungen (Druckdifferenzen).

Die Lösung für mich waren zwei Waagen, die ich mithilfe eines Microcontrollers zu Bierfasswaagen umgebaut habe. Dies mag durch leichte Toleranzen bei den Bierfässern der gleichen Marke und anderen Faktoren nicht hunderprozentig genau sein, aber durch imperative Messungen bei der Kalibrierung erreicht man eine für mich ausreichende Genauigkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen       http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Profi-Schankanlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen




© Erste Deutsche Biersekte & Biersekte e.V. 2001 - 2016 (Software von phpBB-Group)