Das Forum der Ersten Deutschen Biersekte
 SuchenSuchen   FAQFAQ   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   StatisticsStatistics   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   AtlasAtlas   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Ich bin SOWAS von sauer, BIERUNFALL!!!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Zapfanlagen: defekte Fässer/Geräte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
veraendert
Brauereiangestellter
Brauereiangestellter


Anmeldungsdatum: 30.12.2005
Beiträge: 180
Wohnort: Offenburg

BeitragVerfasst am: 29.01.2006 23:44    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Nachdem es sich offenbar nicht nur um Einzelfälle handelt: Dito. Es geht ja nicht so sehr um die Küche- aber um das Bier ist es doch schade.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: 29.01.2006 23:49    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

jetzt bringt es mal einer auf den Punkt... vielen Dank dafür. Die Möbel sind ja auch ersetzbar... Wink
Nach oben
jackydarter
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 77
Wohnort: Altötting

BeitragVerfasst am: 30.01.2006 00:44    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hab mir grad nochmal den Schlauch angesehen und mußte dabei feststellen das der Gummi einen kleinen Riß hat. Sad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gast






BeitragVerfasst am: 30.01.2006 00:45    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

und genau da liegt das Problem. Das haben schon viele berichtet, die das Problem hatten... immer die Schläuche kontrollieren!
Nach oben
jackydarter
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 77
Wohnort: Altötting

BeitragVerfasst am: 30.01.2006 00:49    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hab Becks mal angemailt,bin gespannt was sie mir schreiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gast






BeitragVerfasst am: 30.01.2006 00:50    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

viel Glück, aber die werden Dir höchstens einen neuen Schlauch schicken..
Nach oben
Breakerman
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: 30.01.2006 01:06    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Mal guten Tach hier.....

strange, absolut strange, warum?

Der Fehler müsste gleich beim Einlegen des Fasses, bzw. des Zapfkopfes auftreten, falls der Schlauch von vorneherein defkt wäre.

Das ist aber nicht der Fall, sonst würde es keine Unfälle geben!

Ist die Einheit aber einmal dicht montiert, ist der Schlauch gut geschützt und wird sich nicht erst dann "in Luft" auflösen.

Oder es handelt sich um Materialfehler derart, daß sich ein zunächst dichter Schlauch über Nacht zu einem porösem oder rissigem Schlauch verwandelt.

Strange, da sollten die bei Philips mal drüber nachdenken, fällt eindeutig unter Produkthaftungspflichten des Herstellers, ggf. haben die den kompletten Bierschaden, inkl. Laminat oder Teppich zu ersetzen! siehe BGB...

Cheers
Break

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erwin Lindemann
Brauereiangestellter
Brauereiangestellter


Anmeldungsdatum: 24.12.2005
Beiträge: 157
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 30.01.2006 21:48    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Nun, der Schlauch wird ja ca. in der Mitte vom geschlossenen Hahn zusammengequetscht.
Dabei macht es sicher Sinn, das die Vulka-Stellen längs am Schlauch immer so ausgerichtet sind, daß sie in Einbaulage nach oben und unten zeigen. Damit soll möglicherweise die starke Qutschbelastung an bzw. in diesen Nahtstellen vermindert werden.

Zur weiteren Ursachenermittlung müßte man jetzt wissen, wo der Schlauch seinen Ries hat und es muß eine Vorabbeschädigung z.B. durch Verpackungsöffnung etc. ausgeschlossen sein.

Ist die Vulka-Naht ohne Vorabschädigung an einer Stelle zwischen dem weißen Kunststoff und der Zapfhahnabquetschung aufgegangen, so liegt 100%ig ein Produktionsfehler vor ( z. B. Einflüsse von Trennmitteln).

Ansonste müßte man beweisen, daß der Mangel von innen angefangen hat.
Inbev will bei einer Schadensmeldung sicher das defekte Bauteil haben, danach wird es für uns schwer sein, etwas zu belegen.

_________________
Gruß Erwin
----------------------------

Die Leber wächst mit ihren Aufgaben !

Dieser Beitrag wurde exclusiv für die Biersekte.de gepostet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BigP
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 20.11.2005
Beiträge: 126

BeitragVerfasst am: 30.01.2006 23:34    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, möchte ich nochmal klarstellen, dass in meinem Fall der Schlauch einwandfrei in Ordnung ist. Da ist nichts undicht, kein Riss drin oder sonstige Beschädigungen. Der Schlauch war OK vor Einbau und ist es jetzt immer noch. Den Drucktest habe ich durchgeführt => dicht!
Der aktuelle Stand in dieser Sache ist übrigens, dass ich zuerst - wie immer bei Reklamationen - eine Mail über den Eingang meiner Reklamation erhalten habe. Zwei oder drei Tage später wieder ein Türmchen aus Textbausteinen, allerdings mit dem wohl handgetippten Hinweis, das Fass und den Schlauch unbedingt zu verwahren. Danach etwa 5 Tage Sendepause, daraufhin habe ich eine etwas deutlichere Mail verfasst, mit dem Hinweis, dass ich auf jeden Fall Schadenersatz verlange und umgehend um Bearbeitung dieser Sache bitte. Bestätigungsmail... (Nur) zwei Tage später wieder ein Textbausteintürmchen, aber diesmal mit dem (erneuten) Hinweis auf den Abholservice und mit einer Adresse von Becks/InBev, zu der das Fass zu schicken sei, mit Angabe eines Ansprechpartners vom "Quality Management". Den habe ich gleich versucht anzurufen, er sei erst ab Montag (heute) wieder im Hause, dann aber für mich zu erreichen; das wollte ich heute angehen, bekam aber vorher eine weitere Mail von Phlips, die insgesamt schon einen individuellen Eindruck macht. Da wurde ich gebeten, Bilder vom entstandenen Sachschaden zu senden und die PD zusammen mit dem Fass und dem Schlauch an einen Herrn der Ph. Serviceabteilung unfrei und per Einschreiben zu senden zwecks Bestandsaufnahme und weiterer Abwicklung. Nach der letzten Mail habe ich nun tatsächlich den Eindruck, dass man eventuell von mehr als nur einem Einzelfall ausgeht, der Sache auf den Grund gehen möchte und mir den entstandenen Schaden ersetzt. Natürlich habe ich denen mitgeteilt, dass sie gerne mehr zu derartigen Vorfällen im Forum der Biersekte unter "Perfectdraft" lesen können. Werde euch weiter auf dem Laufenden halten. Cool

_________________
Die Realität ist ein Zustand, der durch den Mangel an Alkohol vorgetäuscht wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erwin Lindemann
Brauereiangestellter
Brauereiangestellter


Anmeldungsdatum: 24.12.2005
Beiträge: 157
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 30.01.2006 23:52    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo Bip,
mein Posting bezog auf folgende Aussage hier im Thread :

jackydarter hat Folgendes geschrieben:
Hab mir grad nochmal den Schlauch angesehen und mußte dabei feststellen das der Gummi einen kleinen Riß hat. Sad


Scheint ja tatsächlich, daß Philips/Inbev sich Gedanken machen ***Daumendrücken***

_________________
Gruß Erwin
----------------------------

Die Leber wächst mit ihren Aufgaben !

Dieser Beitrag wurde exclusiv für die Biersekte.de gepostet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mikeydeluxe
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter


Anmeldungsdatum: 03.01.2006
Beiträge: 332
Wohnort: Pforzheim (BADEN-Württemberg)

BeitragVerfasst am: 03.02.2006 17:18    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

gibts hier was neues????

ich habe ein bisschen angst... Confused

_________________
"Ich bin in ungeklärtem Abwasser geschwommen... Ich liebe es!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BigP
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 20.11.2005
Beiträge: 126

BeitragVerfasst am: 04.02.2006 14:31    Titel: Pegel-Schutzschaltung Antworten mit Zitat

So. Für alle Interessierte einer Pegel-Schutzschaltung (nein, die schaltet eure PD nicht aus, wenn IHR einen bestimmten Pegel erreicht habt Laughing ) habe ich mal ein paar Bildchen gemacht.
Die Schaltung hab ich in ein altes Netzteilgehäuse reingezimmert. Bei Conrad gibt es allerdings ein genau passendes Gehäuse, aber - wie in dieser "Apotheke" leider üblich - zu einem Preis, der einem das Wasser in die Augen treibt... Evil or Very Mad
Bestellnummer der Schaltung: 115169 - LN zu 15,95€
Bestellnummer des Gehäuses: 108120 - 62 zu 14,95€ Evil or Very Mad
Viel Spaß beim Nachbau! Cool

P.S. Die beiden "Stifte" in der Tropfschale sind übrigens 2mm Kohlefaserstäbe. Das Zeug ist leitend und vergammelt/rostet nicht, außerdem fällt es wegen ser Farbe nicht weiter auf. Hier tun es natürlch alle MAterialien, die leiten und nicht korrodieren, z.B. Edelstahl-Schräubchen o.Ä.

_________________
Die Realität ist ein Zustand, der durch den Mangel an Alkohol vorgetäuscht wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BigP
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 20.11.2005
Beiträge: 126

BeitragVerfasst am: 04.02.2006 14:36    Titel: Weitere Bilder Antworten mit Zitat

Hier sind noch ein paar Bilder:
_________________
Die Realität ist ein Zustand, der durch den Mangel an Alkohol vorgetäuscht wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BigP
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 20.11.2005
Beiträge: 126

BeitragVerfasst am: 23.02.2006 01:19    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hier mal der aktuelle Zwischenstand zur Mängelbehebung im Bierunfall-Fall:
Die Zapfanlage mit dem ausgelaufenen Fass, dem Zapfschlauch, einer Schadenschilderung und Bildern des Sachschadens habe ich vor knapp 3,5 Wochen (!!!) an Herrn Tiedmann bei Philips geschickt, wie mir vom Support empfohlen wurde. Reaktion bisher: Keine. Vor etwa 10 Tagen habe ich bis jetzt zwei mal per Mail angefragt, wie weit denn die Abwicklung fortgeschritten sei; nach der ersten Mail kam noch der Hinweis, mich direkt an Tiedmann bei Philips zu wenden, allerdings ohne Telefonnummer oder Mailadresse. Auf die zweite Mail hat Philips gar nicht mehr reagiert.
Und sowas finde ich noch mehr zum Kotzen, als ein über Nacht auslaufendes Bierfass. schlecht gelaunt

_________________
Die Realität ist ein Zustand, der durch den Mangel an Alkohol vorgetäuscht wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BigP
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 20.11.2005
Beiträge: 126

BeitragVerfasst am: 26.02.2006 13:43    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Aktueller Stand von heute: Eine Entschuldigungsmail von Philips ist gestern abend angekommen, man könne mir leider auch nichts anderes mitteilen, als dass ich mich an Herrn Tiedmann wenden möge. Am besten schriftlich. Das nährt meinen Verdacht, dass dort bei Philips die eine Abteilung nicht weiß, was in der anderen vorgeht oder eben nicht vorgeht! Evil or Very Mad
Als Entschuldigung wurde ein weiteres kostenloses Fass Becks Pils angekündigt, welches der Postbote bereits heute morgen - gut vorgekühlt Very Happy - an meiner Türe abgegeben hat. Dem war das selbe Schreiben beigelegt, wie dem letzten Fass, was wegen meiner beiden Beschwerden auf Grund der Fassknappheit vor etwa zwei Wochen geliefert worden war; "...war nicht abzusehen, dass PD ein derart großer Erfolg werden... "
Also schreibe ich mal an Herrn Tiedmann, morgen sind es nämlich genau vier Wochen seit Versendung der PD mit dem ausgelaufenen Fass und dem ganzen Zubehör. Evil or Very Mad Evil or Very Mad Cool

_________________
Die Realität ist ein Zustand, der durch den Mangel an Alkohol vorgetäuscht wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BigP
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 20.11.2005
Beiträge: 126

BeitragVerfasst am: 04.04.2006 17:37    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Um die Sache abzuschließen möchte ich euch noch deren Ausgang mitteilen. Nach ich glaube knapp 8 Wochen kam eine neue PD per Post. Aber die kam nicht "einfach so"... Es hat schon einige Telefonate gebraucht, bis man bei Philips festgestellt hatte, dass meine eingesandte PD offenbar intern verschlampt worden ist! Die neu gelieferte war wohl für den Benelux-Markt vorgesehen, alle Aufkleber und Anleitungen in "auswärts" geschrieben. Dafür ist die Pumpe DEUTLICH leiser als die der drei anderen Anlagen, die ich kennengelernt hatte. Die Füllstandanzeige ist dafür leider absolut katastrophal im Gegensatz zu der eingeschickten PD! Damit muss ich wohl leben. Nach einer Aufstellung meines Schadens hat mir Philips 80€ Schadenersatz geleistet, da will ich natürlich nicht meckern Rolling Eyes Very Happy
Die versprochenen 15€ für das ausgelaufene Becks stehen noch aus.
Alles in Allem durchaus kulant, wenngleich man/ich einen gewissen Grad an Schlampigkeit unterstellen darf. Cool

_________________
Die Realität ist ein Zustand, der durch den Mangel an Alkohol vorgetäuscht wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen       http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Zapfanlagen: defekte Fässer/Geräte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen




© Erste Deutsche Biersekte & Biersekte e.V. 2001 - 2016 (Software von phpBB-Group)