Das Forum der Ersten Deutschen Biersekte
 SuchenSuchen   FAQFAQ   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   StatisticsStatistics   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   AtlasAtlas   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Was taugt der PARTY-STAR DE LUXE
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> 5-Liter-Partyfass-Zapfanlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
niederrheinlive
Praktikant
Praktikant


Anmeldungsdatum: 20.05.2006
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 30.05.2006 14:23    Titel: Was taugt der PARTY-STAR DE LUXE Antworten mit Zitat

Nach dem ich meine Pluszapfe heute wieder zurück gebracht habe, würde ich nun gerne den Party Star testen! Hat einer von euch damit erfahrung?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NLG
Biersekten-Baron
Biersekten-Baron


Anmeldungsdatum: 18.09.2005
Beiträge: 3340
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 30.05.2006 14:36    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

also der beer-king funktioniert einwandfrei. der partystar is nur etwas robuster, aus metall eben und sollte daher nicht schlechter sein...

bei mir bekommstn auch recht günstig Smile

_________________
cuius regio eius religio...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Koenermann
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 29.05.2006
Beiträge: 13
Wohnort: Osnabrück

BeitragVerfasst am: 30.05.2006 18:06    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

@niederrheinlive: http://forum.biersekte.de/htopic,1585,dauereinsatz.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
t.d.
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beiträge: 112
Wohnort: Ko

BeitragVerfasst am: 11.06.2006 13:29    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hab Probleme mit meinem PARTY-STAR DE LUXE.
Eigentlich kommt (schießt/läuft) nur Schaum aus dem Hahn, egal bei welcher Einstellung der CO2 Kartusche.

Wenn dann der Schaum im Glas wieder Bier geworden ist, schmeckt das Bier natürlich wie eingeschlafene Füß -> Keine Kohlensäure Sad

Ich hab jetzt schon 3 Fässchen leergemacht (2x Köpi, 1x Krombacher) und nicht ein Bier war auch nur halbwegs so wie ich es mir erhofft habe.

Wie bedien ich den PARTY-STAR DE LUXE richtig??
Scheinbar bin ich der einzige mit Problemen mit dem Teil.


Embarassed

t.d.
Crying or Very sad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ronnyno
Praktikant
Praktikant


Anmeldungsdatum: 17.05.2006
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 11.06.2006 17:38    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

also ich hab den beerking, quasi das gleiche:

zapfe aus dem Kühlschrank, deswegen konstante 7 Grad.
Hab den Druck immer auf mitterleren Einstellung, nur wenn kein Bier mehr kommt, drehe ich kurz auf Maximum auf.

die ersten 0,2 -0,4 kommen als Schaum. Danach dann mit jedem neuen Bier weniger Schaum.

hatte ein Fass davon 5 Tage im Anstich, und selbst am letzten Tag noch optimal Kohlensäure im Bier.

Hab bis jetzt nur Bitburger getestet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
opeter
Brauerei-Manager
Brauerei-Manager


Anmeldungsdatum: 11.04.2006
Beiträge: 764
Wohnort: Schloß Holte-Stukenbrock

BeitragVerfasst am: 11.06.2006 18:12    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Bei mir genau so,
wenn der Eigendruck weg ist, drehe ich das Co2 so weit auf, bis man ein Zischen hört,.
Auf dieser Einstellung bleibt es dann.

Wenn Müde, Co2 kurz auf Max., dann auf Null.

Am nächsten oder übernächsten Tag schmeckt das Bier noch genau so gut wie am ersten Tag.

Die Patrone reicht dann für 2 Fässer (bis auf 2 Gläser, die kann man aber dann durch den Zapfhahn entnehmen)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Honso
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 24.04.2007
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 24.04.2007 13:53    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich bin neu hier, komme aus Österreich, braue selbst Bier und bin seit 1 Monat Besitzer eines Party-Star-Deluxe. Mittlerweile habe ich 3 Stiegl-Fässer geleert, weil ich noch keine anderen Marken gefunden habe, die einen geeigneten Verschluss haben.
Jetzt zum Problem: Gleich nach dem Anstich sind die ersten 2 Krügerln nur Schaum. Zu dem Zeitpunkt ist die Co2-Patrone noch gar nicht eingesetzt, es wird nur mit dem Druck gezapft, der Bereits im Fass ist. Und wie es scheint ist der zu groß, es kommt nur Schaum, bis der Druck weg ist. Danach kann man schön Zapfen, nur schmeckt das Bier gleich nach den 2 Schaumkrügerln ziehmlich schal. Daher meine Vermutung das es durch das Anstechen zu einem schlagartigen Entbinden des CO2 kommt. Zur Erklärung: das Fass stand eine Woche bei 1°C im Lagerkühlschrank neben dem Selbstgebrauten. Also an der Temp. kann es nicht gelegen haben. Wäre es besser das Fass vor dem Anstich zu entlüften und dann erst mittels Co2 Druck drauf zu geben? Man würde dadurch zwar mehr Co2 verbrauchen, aber wenn dadurch das Zapfen besser geht, dann bin ich bereit das in Kauf zu nehmen.

Also was mache ich Falsch?

lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
opeter
Brauerei-Manager
Brauerei-Manager


Anmeldungsdatum: 11.04.2006
Beiträge: 764
Wohnort: Schloß Holte-Stukenbrock

BeitragVerfasst am: 24.04.2007 14:19    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Natürlich erst mal willkommen im Forum Smile

Eigentlich machst Du alles richtig, könnte evtl. am Bier (Sorte) liegen ?

Schaum am Anfang ist normal, da Fass bewegt und angestochen wird.

Was mich aber interessiert Smile

Was für ein Bier braust Du.
Mit Kit, oder komplett selber ?

_________________
BSM 5169 Smile
Sorry, auf die 5000 konnte ich nicht mitbieten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Honso
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 24.04.2007
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 24.04.2007 16:07    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo!


Das Bier war ein ganz normales Stiegl, aus dem Supermarkt. Kein Weizenbier, sondern ein ganz normales Märzen, welches nicht übermäßig karbonisiert ist.

Ich braue komplet selbst. Von den Bierkits halte ich nicht viel.

Ein paar Fotos gefällig?

Der Maischvorgang:



Das Abläutern:



Hopfenkochen:



Gärung:



Nachgärung bzw Reifung:



Prost!:





Der Grund warum mit dem PSD zufriedenstellend zapfen möchte ist folgender, wobei wir auch wieder beim Thema wären: Ein paar Kollegen und ich fahren aufs Nova Rock Festival. Dazu haben wir schon eigens Bier gebraut und es in 5l-Fässchen abgefüllt, um mit Selbstgebrautem versorgt zu sein. Das will auch anständig gezapft sein. Daher wäre ich für weitere Tipps dankbar.

lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Duffman
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beiträge: 1246
Wohnort: Gelsenkirchen

BeitragVerfasst am: 24.04.2007 17:36    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Willkommen im Forum!!!
Für ein Festival halte ich den PSD für äusserst ungeeignet, da keine Kühlfunktion vorhanden ist.Wenn ihr natürlich nen Kühlschrank mitschleppt oder vorgekühlte Fässer habt sieht das ganz anders aus.
Ich bin auch Besitzer eines Partystars und überaus zufireden mit dem Teil.
Steht bei mir dann aber auch im Kühlschrank.
Wie hier schon beschrieben ist das erste Glas aufgrund des Überdrucks durchs anstechen extrem schaumig(Schütte ich auch ehrlich gesagt einfach weg).....danach läufts jedoch 1A!
Ich gebe Co2 auch nur nach wenn das Bier nicht mehr fliesst und dann auch nur minimal bis es wieder schön gleichmässig läuft.
Also grundsätzlich auf jeden Fall ne Empfehlung von mir.

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Honso
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 24.04.2007
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 24.04.2007 18:15    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo!

Kühlmöglichkeit haben wir. Also stellt sich mir dir Frage: Will ich von Anfang an Schaumfreies Bier indem ich das Fass vor den Anstechen enlüfte, oder will ich den Druck im Fass nutzen und dafür das erste Glas verwerfen, was sagt ihr? Da es sich bei dem Bier um Selbstgebrautes handelt tendiere ich eher zur ersten Methode.

lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
opeter
Brauerei-Manager
Brauerei-Manager


Anmeldungsdatum: 11.04.2006
Beiträge: 764
Wohnort: Schloß Holte-Stukenbrock

BeitragVerfasst am: 24.04.2007 18:34    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Entlüften ist nicht nötig.

Hast Du denn auch mal Dein eigenes Bier probiert, oder nur Stiegl.

Noch eine Frage:

Kommt per PN Smile

_________________
BSM 5169 Smile
Sorry, auf die 5000 konnte ich nicht mitbieten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Honso
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 24.04.2007
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 24.04.2007 18:39    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo!

Bis jetzt hab ich nur Stiegl gezapft.

lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BSM 4836
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 12.05.2006
Beiträge: 12850
Wohnort: Halle (Saale)

BeitragVerfasst am: 24.04.2007 18:48    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

@opeter:

opeter hat Folgendes geschrieben:
(anderer Thread) . . . brauchst Du . . . PN nicht im Forum ankündigen Smile
Das interessiert keinen. . . .


Laughing Laughing Laughing

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
opeter
Brauerei-Manager
Brauerei-Manager


Anmeldungsdatum: 11.04.2006
Beiträge: 764
Wohnort: Schloß Holte-Stukenbrock

BeitragVerfasst am: 24.04.2007 18:51    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Und ein doppel-Post auch nicht Smile

Hast aber Recht und darauf gewartet Smile

EDIT: Schnell reagiert, zweiten (doppelten) Post gelöscht.

Und Asche auf mein Haupt, jetzt ist es mir auch passiert.
Nun zurück zum Thema.

_________________
BSM 5169 Smile
Sorry, auf die 5000 konnte ich nicht mitbieten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Duffman
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beiträge: 1246
Wohnort: Gelsenkirchen

BeitragVerfasst am: 24.04.2007 20:49    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Honso hat Folgendes geschrieben:
Hallo!

Kühlmöglichkeit haben wir. Also stellt sich mir dir Frage: Will ich von Anfang an Schaumfreies Bier indem ich das Fass vor den Anstechen enlüfte, oder will ich den Druck im Fass nutzen und dafür das erste Glas verwerfen, was sagt ihr? Da es sich bei dem Bier um Selbstgebrautes handelt tendiere ich eher zur ersten Methode.

lg


Mit dem Degen anstechen wirst du wohl bei allen 5 Liter zapfen müssen - Ich kenne mich zwar mit den 5 liter zapfen wie Zapfprofi-meister-maxx usw. usf. nicht aus aber da wirds beim ersten angezapften Glas wohl das gleiche Ergebnis sein....
Und da du Kühlmöglichkeiten hast meine ich, dass der Partystar für die Gelegenheit bestens geeignet ist.Günstig, gut verarbeitet(da haste auch noch nachher was von) und platzsparend....

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Honso
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 24.04.2007
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 24.04.2007 21:45    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo!

Und genau das möchte ich ja verhindern, indem ich das Fass entlüfte. Dann brauch ich halt für 3 Fässer 2 Patronen, aber das werd ich verschmerzen. Also beim nächsten Fass werd ich zuvor belüften und dann anstechen. Mal schaun wie sich das auswirkt.

P.S: So schaut mein selbstgebrautes Hefeweizen aus:



Geschmeckt hats natürlich auch *g*

lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
t.d.
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beiträge: 112
Wohnort: Ko

BeitragVerfasst am: 25.04.2007 05:54    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Honso hat Folgendes geschrieben:
Mittlerweile habe ich 3 Stiegl-Fässer geleert, weil ich noch keine anderen Marken gefunden habe, die einen geeigneten Verschluss haben.


dann schau mal hier:

http://forum.biersekte.de/ptopic,37397,verschlussarten.html#37397

wor allem die word datei unetr dem bild! das wird dir sicher weiter helfen!

_________________
"Auf den Alkohol - den Ursprung und die Lösung sämtlicher Lebensprobleme" H.J. Simpson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Honso
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 24.04.2007
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 25.04.2007 07:28    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo!

Das ist mir bekannt, nur weis ich nicht wo ich so einen überdimensionalen Seitenschneider herbekomme, kann mir da jemand einen Tip geben?

lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
t.d.
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beiträge: 112
Wohnort: Ko

BeitragVerfasst am: 25.04.2007 12:08    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

ich benutz dazu immer ein küchenmesser. damit kriegst du den gummipfropfen (geiles wort) leicht raus.
wichtig dabei ist, dass du einen alten typ 1 verschluss als ersatz hast!

_________________
"Auf den Alkohol - den Ursprung und die Lösung sämtlicher Lebensprobleme" H.J. Simpson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen       http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> 5-Liter-Partyfass-Zapfanlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen




© Erste Deutsche Biersekte & Biersekte e.V. 2001 - 2016 (Software von phpBB-Group)