Das Forum der Ersten Deutschen Biersekte
 SuchenSuchen   FAQFAQ   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   StatisticsStatistics   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   AtlasAtlas   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Mohammed- Karikaturen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Politik & Wirtschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
BSM84
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.04.2005
Beiträge: 4084
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

BeitragVerfasst am: 03.02.2006 01:15    Titel: Mohammed- Karikaturen Antworten mit Zitat

Zitat:
CHAOS IM WESTJORDANLAND
Nach Drohungen gegen Europäer wegen des Nachdrucks umstrittener Mohammed-Karikaturen in mehreren Zeitungen haben Palästinenser im Westjordanland kurzzeitig einen Deutschen verschleppt.
Die Polizei stellte die Entführer am Donnerstagabend umgehend und befreite die Geisel nach weniger als einer Stunde, wie der Sicherheitschef von Nablus, Rafah Al Rewadschba, mitteilte.

Neben ihm saß der befreite Deutsche, der unverletzt blieb. Die Polizei gab seinen Namen mit Christopher Kasten an. Der 21 Jahre alte Mann ist Englischlehrer an einer Schule in Nablus. Er war nach Angaben eines Hotelangestellten von zwei bewaffneten Palästinensern aus einem Hotel in der Altstadt verschleppt worden. Al Rewadschba erklärte, die Polizei habe vier Entführer gestellt und zwei von ihnen festgenommen.

Der Sicherheitschef verurteilte die Tat: "Das Schlimmste im Leben ist es, Menschen zu kidnappen, die gekommen sind um uns zu helfen." Der Deutsche werde nun zum Amtssitz des Gouverneurs von Nablus gebracht, wo er mit dem deutschen Botschafter sprechen sollte.

Kasten sagte der Nachrichtenagentur AP, die Entführer hätten ihm keine Gewalt angetan. Über deren Motiv machte er keine Angaben. "Ein paar Typen sind gekommen und haben mich mitgenommen und nach einer Stunde wieder freigelassen", sagte Kasten.

Er wolle trotz des Zwischenfalls in Nablus bleiben.

Dänische Karikaturen sorgen für Verwirrung

Augenzeugen berichteten, ebenfalls in Nablus hätten bewaffnete Palästinenser ein französisches Kulturzentrum geschlossen. Zuvor hatten Palästinenser am Donnerstag mit Gewalt gegen Dänen, Franzosen, Norweger und Deutsche gedroht.

Deren Regierungen müssten sich bis zum Abend entschuldigen, sonst würden sich Europäer aus diesen Ländern Gefahr aussetzen, erklärte ein Extremist in Gaza.

Hintergrund ist der Streit über die Karikaturen von Mohammed, die erstmals im September in einer dänischen Zeitung erschienen waren, und nun von mehreren Blättern nachgedruckt wurden.

Quelle: RTLaktuell.de


Und im Anhang habe ich das umstrittene Bild, das auch die Welt (Tageszeitung) abgedruckt hat.

Wie schon öfter gesagt bin ich gottlos und ich finde das albern wegen eines Bildes solch ein Theater zu machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BSM84
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.04.2005
Beiträge: 4084
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

BeitragVerfasst am: 05.02.2006 04:13    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Zitat:
Syrien: Skandinavische Botschaften in Brand gesetzt


Skandinavische Botschaften in Damaskus in Brand gesetzt

Damaskus/Gaza/Kopenhagen - Die Empörung in den islamischen Ländern über die umstrittenen Mohammed- Karikaturen entlädt sich zunehmend in Gewalt.

In der syrischen Haupstadt Damaskus setzten Hunderte Demonstranten die dänische und wenig später die norwegische Botschaft in Brand.

In der Stadt Gaza griffen mehrere Hundert Palästinenser die deutsche Vertretung und das EU-Büro in Gaza an. Dutzende zum Teil maskierte junge Männer und Schüler hätten Steine auf die deutsche Vertretung in Gaza geworfen, Scheiben eingeschlagen und Mobiliar zertrümmert, berichteten Augenzeugen. "Die deutsche Fahne wurde abgerissen und angezündet", sagte ein Nachbar. Erst Polizeiverstärkung brachte die aufgebrachte Menge unter Kontrolle

Quelle: WEB.DE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Xythras
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter


Anmeldungsdatum: 07.01.2006
Beiträge: 293
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 05.02.2006 04:18    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Die können echt keinen Spaß verstehen. Ich finde das auch reichlich albern, was die da abziehen.
_________________
Bibe, si bibis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaselito
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beiträge: 320
Wohnort: Grevenbroich

BeitragVerfasst am: 05.02.2006 07:25    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

JA vor allem find ich´s voll albern das die sich noch so aufhetzen gegenseitig Evil or Very Mad

90% von denen können diese zeitung in der das abgedruckt war gar net lesen! (wenn nicht sogar noch mehr)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BSM84
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.04.2005
Beiträge: 4084
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

BeitragVerfasst am: 05.02.2006 09:51    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Ja, auserdem waren die Abbildungen schon vor Wochen.
Der Ärger würde geschürrt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
NLG
Biersekten-Baron
Biersekten-Baron


Anmeldungsdatum: 18.09.2005
Beiträge: 3340
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 05.02.2006 10:26    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

seh ich auch so. ist traurig, dass die islamische welt von toleranz und verständnis so weit entfernt ist. ich mein - kein westlicher staat würed auf die straße rennen und mit krieg drohen, wenn die nen jesus verunschandeln...
_________________
cuius regio eius religio...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
High Tower
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 22.09.2005
Beiträge: 1095
Wohnort: Mittenaar / Hessen

BeitragVerfasst am: 05.02.2006 11:58    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

NLG hat Folgendes geschrieben:
seh ich auch so. ist traurig, dass die islamische welt von toleranz und verständnis so weit entfernt ist. ich mein - kein westlicher staat würed auf die straße rennen und mit krieg drohen, wenn die nen jesus verunschandeln...

Verunschandeln = verschönern? Minus und minus gibt plus Wink

Aber im Ernst...
Spaß hin, Toleranz her. Man weiß doch, daß z.zt. in dieser Richtung mehrere Pulverfässer am kochen sind und da zeugt es nicht von gesundem Menschenverstand, mit solchen Sachen zu kommen.
Daß die mit sowas keinen Spaß verstehen, sollte allgemein bekannt sein...

_________________
Grüße aus Hessen
Christian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BSM84
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.04.2005
Beiträge: 4084
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

BeitragVerfasst am: 05.02.2006 15:28    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Ich frage mich immer was wäre wenn die in der Arabischen Welt eine Abbildung von Gott mit ner Bombe in der Hand in die Zeitung gesetzt hätten Question

Währe dann da unser Aufschrei auch nicht groß gewesen Question
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
NLG
Biersekten-Baron
Biersekten-Baron


Anmeldungsdatum: 18.09.2005
Beiträge: 3340
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 05.02.2006 15:29    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

@hightower, wenn die keinen spaß verstehen, sollten die mal lieber die bibel lesen, statt ihren koran *grins* dann haben die wenigstens was zu lachen.
_________________
cuius regio eius religio...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
BSM84
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.04.2005
Beiträge: 4084
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

BeitragVerfasst am: 06.02.2006 00:54    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hier ist noch eine Abbildung aus der Welt am Freitag
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
High Tower
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 22.09.2005
Beiträge: 1095
Wohnort: Mittenaar / Hessen

BeitragVerfasst am: 06.02.2006 01:08    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

NLG hat Folgendes geschrieben:
@hightower, wenn die keinen spaß verstehen, sollten die mal lieber die bibel lesen, statt ihren koran *grins* dann haben die wenigstens was zu lachen.

Sag' das mal nicht mir, sondern den Bart- und Turbanträgern Wink

Iss doch egal, was für'n Buch und von welcher Religion. Ist für mich eh nur Fanatismus, Selbstbeweihräucherung und Entschuldigung für alles.
Es heißt immer, der Mensch wird sich irgendwann selbst vernichten, mit dem Waffenpotential, was er hat. Aber der Aulöser wird da sicherlich irgend ein Glaubenskrieg sein und nicht Hunger, Kampf um irgendwelche Ressorcen. Da kommt da so 'ne Karikatur ganz recht...
Deppenalarm

_________________
Grüße aus Hessen
Christian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BSM84
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.04.2005
Beiträge: 4084
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

BeitragVerfasst am: 06.02.2006 01:25    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Ist ja auch egal, ich denke wenn es hart auf hart kommt, gewinnen wir (der Westen) sowieso. Immerhin haben wir die Amis auf unserer Seite.

Ich finde es nur Schlimm dass der Hass nicht natürlich ist, sondern von den Regierungen da systematisch geschürrt wird.

Und das Arschloch von Iranischem Präsidenten trägt auch nicht gerade zur Befriedung bei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
High Tower
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 22.09.2005
Beiträge: 1095
Wohnort: Mittenaar / Hessen

BeitragVerfasst am: 06.02.2006 01:37    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

BSM84 hat Folgendes geschrieben:
Immerhin haben wir die Amis auf unserer Seite.

Nur sind die, was den religiösen Fanatisums angeht, auch nicht viel besser . Die verstehen es nur, daß besser zu verbergen... Evil or Very Mad

_________________
Grüße aus Hessen
Christian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BSM84
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.04.2005
Beiträge: 4084
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

BeitragVerfasst am: 06.02.2006 01:44    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Ja, ich weiß... vor allem wenn ich höre dass in einigen Teilen die Evolutionslehre nicht geglaubt wird sondern dass was in der Bibel steht.
Und Bush ist ja durch und durch "Christ".

Aber trotzdem, wenn es hart auf Hart kommt vernichten wir die ...
Die Mulas haben da keine Chance...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BSM84
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.04.2005
Beiträge: 4084
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

BeitragVerfasst am: 06.02.2006 02:53    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Die Zeichnungen aus der RHEINPFALZ finde ich auch gut
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BSM84
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.04.2005
Beiträge: 4084
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

BeitragVerfasst am: 07.02.2006 01:49    Titel: Koran gegen Kehrwoche Antworten mit Zitat

Zitat:
SPIEGEL ONLINE - 06. Februar 2006, 13:34
URL: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,399290,00.html
Kulturkampf bei Christiansen

Koran gegen Kehrwoche

Von Reinhard Mohr

Das bestimmende Thema dieser Tage ließ sich auch die ARD-Talkerin Sabine Christiansen nicht entgehen. Im Streit um Mohammed-Karikaturen, Irans Atommacht und den drohenden Kampf der Kulturen offenbarten sich gestern Abend zwischen den westlichen Gästen tiefe ideologische Gräben.

Wenn es nicht gleich wieder eine Fatwa setzen würde, könnte man als waschechter Zyniker sagen: Kampf der Kulturen? Na klar! Im Nahen Osten randaliert der islamistische Mob, brennt Botschaften nieder, zertrampelt europäische Flaggen und ruft "Tod allen Ungläubigen!". In Baden-Württemberg dagegen begann heute Morgen mit der Frühschicht ein disziplinierter und völlig friedlicher Streik im Öffentlichen Dienst - gegen 18 Minuten unbezahlte Mehrarbeit pro Tag. Motto im Friedenskampf: "Nieder mit der 40-Stunden-Woche!".

Dort wütende Mullahs, hier ungeleerte Mülltonnen. Koran gegen Kehrwoche. Ein echter Clash of Civilizations.




ARD/Jim Rakete
ARD-Talkerin Christiansen: Die Uhr tickt
So einfach konnte man es sich freilich gestern Abend in der ARD bei "Sabine Christiansen" nicht machen. Wie üblich wurden gleich drei internationale Großbaustellen - "Karikaturenstreit", Irans Atomprogramm und der Nahost-Konflikt - schön dramatisch und kompakt zusammengefasst: "Droht jetzt ein neuer Glaubenskrieg?". Schon der einführende Film machte klar: Es sieht ganz danach aus. Die Uhr tickt. "Ist es vielleicht schon fünf nach zwölf?", fragte eine betörende Frauenstimme aus dem Off.

Obwohl in den vergangenen Tagen schon fast alles zum Thema "Verletzung religiöser Gefühle versus Presse- und Meinungsfreiheit" gesagt worden ist (allerdings nicht von allen), wurden im Laufe der Sendung bestimmte Grundmuster erkennbar, die repräsentativ zu sein scheinen.

Im Zweifel ist der Westen Schuld

Die Ablehnung der Gewalttaten, die am Wochenende die Nachrichten dominierten, einte selbstverständlich alle Gesprächsteilnehmer. Doch schon bei der berühmt-berüchtigten Ursachenforschung tat sich ein Zwiespalt auf: Hier die ewig unverdrossenen Altlinken Hans-Christian Ströbele und Bahman Nirumand, dort der jüdische Schriftsteller Ralph Giordano und Richard Perle, konservativer US-Politiker und Intellektueller.

Der grüne Pazifist Ströbele, der schon 1991 Israel eine politische Mitschuld daran gegeben hatte, dass Saddam Husseins Raketen Tel Aviv trafen, hielt sich nicht lange mit dem Glaubenskampf um die Meinungsfreiheit auf, sondern steuerte gleich auf den nächsten Krieg zu, ganz so, als wolle er ihn persönlich herbeireden, um als Erster vor ihm warnen zu können: Wer sonst als die Amerikaner könnten ihn wollen? Iran, so Ströbele, drohten sie gar mit einem atomaren Erstschlag. Das müsse natürlich um jeden Preis verhindert werden. Am besten dadurch, dass man Iran garantiere, so etwas nie zu tun. Eine "Sicherheitsgarantie" für die Mullahs. Der Rest finde sich dann schon im Dialog.

Die Botschaft war klar: Im Zweifel ist der aggressive Westen schuld an der Eskalation.

Bahman Nirumand, Ex-Genosse von Rudi Dutschke und seit Jahrzehnten im deutschen Exil lebender Iraner, vertiefte dieses altehrwürdige antiimperialistische Ressentiment noch. Keine Frage, "ohne Amerika wäre die Welt friedlicher". Iran dagegen dürfe man auf keinen Fall "isolieren", schon gar nicht durch "Druck von außen". Gott bewahre.

Typisch deutsch, aber nicht unsympathisch

Dass die Führung des Landes sich selbst isoliert, dass Iran der weltweit größte Förderer des islamistischen Terrors ist, wen interessiert das schon? Dass dort Minderjährige auf offener Straße zu Tode gesteinigt oder aufgehängt werden - um derartige Details geht es nicht im ideologischen Diskurs der professionellen Islam-Versteher.

Lieber sprach Nirumand von den Ohnmachtsgefühlen der islamisch-arabischen Welt, der Arroganz des Westens, der Unfähigkeit des Amerika-hörigen Europas, vom "nationalen Recht" Irans auf Urananreicherung und, last but not least, von der Schuld Israels. Das winzige Land, so groß wie Hessen, sei der "Schlüssel zum Frieden", das Haupthindernis einer durch und durch friedlichen Welt, der giftige Pfahl im Fleische.

Ralph Giordano ("Die Bertinis") sprach schließlich aus, was alle wissen und jeder versteht, der noch bei Trost ist: "Israel, der Staat der Juden, wird die Bombe in den Händen der Mullahs nicht hinnehmen." An dieser Wahrheit ändert auch Richard Perle nichts, einer der vehementesten Befürworter jenes Irak-Kriegs, dessen offizielle Begründung auf Lügen fußte. Tapfer behauptete er, Amerika erwäge keine nuklearen Schläge gegen den Iran.

Es blieb Friedbert Pflüger, Merkel-Vertrauter, Staatssekretär im Verteidigungsministerium und CDU-Aspirant auf den Posten des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, vorbehalten, auf womöglich typisch deutsche, aber nicht unsympathische Weise Klarheit und Konsens zu verbinden.

Er verteidigte die Meinungsfreiheit und fragte dennoch nach ihren Grenzen, die es ja auch im Rechtsstaat gibt. Wie Richard Perle wandte er sich dagegen, politischer Intoleranz und religiösem Fanatismus in irgendeiner Form nachzugeben. Andererseits gehe es immer auch darum, sich verständlich zu machen und andere zu verstehen, zum Beispiel nicht alle anderen in einen Topf mit dem Deckel "Islam" zu werfen.

Spielerisches gegen Absolutes

Mochte hier schon ein wenig der Wahlkämpfer gesprochen haben, der in Kreuzberg, Wedding und Neukölln auch vor vielen muslimischen Berlinern Reden halten wird, so wurde doch deutlich, dass gerade die Unmissverständlichkeit der eigenen Haltung eine wirkliche Kommunikation, den ominösen Dialog der Kulturen, überhaupt erst möglich macht. Schon die neuesten Bilder in den nachfolgenden "Tagesthemen" illustrierten noch einmal, worum es geht:

Während in Europa darüber diskutiert wird, was der Westen vielleicht falsch gemacht hat (Waren die dänischen Karikaturen geschmacklos, schlecht oder plump provokativ? Muss man nicht doch mehr Rücksicht auf religiöse Empfindungen nehmen? Ist uns säkularisierten Zynikern einfach nichts mehr heilig?), werfen aufgehetzte islamische Fanatiker schon Steine auf christliche Kirchen im Libanon und bedrohen Andersgläubige, die für sie einfach nur "Ungläubige" sind.

Eine symptomatische Ungleichzeitigkeit zur selben Zeit. Wo es für uns im Westen, ob bei schlechten Karikaturen, mittelmäßigem Kabarett und zuweilen an den Nerven zerrenden TV-Talkshows, stets um Gefühle und Gedanken, Meinungen und Argumente, also um prinzipiell spielerische Optionen des Lebens geht, dreht sich in der islamisch-arabischen Welt immer mehr nur noch um das unverrückbar eine, das Absolute: die Unantastbarkeit des Glaubens. Jede Kritik und Selbstkritik kann da nur als Gotteslästerung, als tödliche Beleidigung wahrgenommen werden.

Dann lieber noch 1000 weitere Talkshows mit Sabine Christiansen und 100 Wochen Streik im Öffentlichen Dienst - verteilt auf zehn Jahre, versteht sich. Die Freiheit hat ihren Preis.


--------------------------------------------------------------------------------

© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

--------------------------------------------------------------------------------


Zum Thema:

Zum Thema in SPIEGEL ONLINE: · Debatte: Der Koran als Ecstasy fürs Volk (05.02.2006)
http://www.spiegel.de/politik/debatte/0,1518,399198,00.html
· Ibn Warraq zum Bilderstreit: "Entschuldigt Euch nicht!" (03.02.2006)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,398876,00.html
· Mohammed-Karikaturen: Beckstein warnt vor erhöhter Terrorgefahr (06.02.2006)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,399258,00.html
· Atomstreit mit Iran: Russland knüpft Kompromissvorschlag an Bedingung (06.02.2006)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,399280,00.html




--------------------------------------------------------------------------------


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rebmann
Brauerei-Manager
Brauerei-Manager


Anmeldungsdatum: 26.01.2006
Beiträge: 777
Wohnort: Saarbrücken

BeitragVerfasst am: 22.02.2006 13:20    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Servus !
Muss mal was sagen, und zwar:"Wissen wir nicht alle, das mit Islamisten und co. nicht zuspassen ist"?
Wie kann es sein das wir uns, und so kommt es mir vor, von "EINER" Religion unterdrücken bzw.: verängstigen lassen?

Klar sind es nicht alle, und oben schrieb jemand das 90 % es nicht lesen konnten. Dies nutzen aber viele aus um Hass und Wut zuschüren, gegen alles westliche.

Es ist schade das wir Menschen nicht miteinander auskommen.
Vielleicht sollten die mal richtig einen Saufen, anstatt nur Tee zusaufen.
Dann wären die locker.

Oder sie sollen in die Biersekte eintreten Wink

REBMANN

_________________


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BSM 2280
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 09.03.2005
Beiträge: 1571
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 24.02.2006 22:47    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

finds voll krass was sone komische karrikatur und ich betone KARRIKATUR auslösen kann. 1000ne islamisten gehen da auf die straßen und brüllen anti westliche parolen, und die meisten wissen noch nichma warum?! diesen anlass haben wieder fundamentalistische demagogen benutzt um das islamistische volk mit hass zu schüren...

als überzeugter atheist bin ich nach wie vor der meinung das religioon der keim alles unheils ist!!!! ohne religion kein krieg!! Rolling Eyes

_________________

Berliner Pilsner - Beste Berliner Brautradition
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast






BeitragVerfasst am: 28.02.2006 18:54    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Servus!

Naja, ganz so einfach und einseitig, wie es hier im Thread teilweise
dargestellt wird, ist es eben auch nicht.

1) Nicht alle Angehörigen des Islam vertreten die Meinung der
parolenschreienden, brandschatzenden Mobs auf den Straßen

2) In einem stark religiös geprägten Kulturraum ist es klar, dass
solche Bilder "Unmut" erzeugen; stellt euch vor, 1960 hätte eine
Tageszeitung aus dem Mittleren Osten eine Karikatur veröffentlicht,
wie der Papst ans Kreuz genagelt wird!?

3) Unter den gegebenen Umständen (Konflikte in Afghanisten und Irak,
aktueller Disput mit dem Iran usw.) war es doch klar, dass Extremisten
diese Vorlage nutzen werden. Jedes Regime der Vergangenheit hat
dies in unterschiedlicher Art und Weise getan

4) Das Kriterium des möglichen Zugangs zur Tageszeitung zählt
heute nicht mehr; jede Information ist nunmal durchs Netz und
die Medienlandschaft quasi unbegrenzt zu verbreiten und zu ver-
arbeiten. Ich lese zum Beispiel auch keine Tageszeitung aus
Brasilien, könnte aber jederzeit in Echtzeit Zugang zu allen ver-
fügbaren Infos bekommen.

Ich befürworte mit Sicherheit nicht, dass derzeit gezielt Hass und Wut
in der islamischen Welt geschürt wird; und zwar gezielt gegen "den
Westen" geschürt wird. Aber ich sage auch, dass man immer ver-
suchen sollte sich über beide Seiten zu informieren, bevor man ein
Urteil zu einer ganzen Bevölkerungsgruppe fällt.

In diesem Sinne viele Grüße,

Steve
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen       http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Politik & Wirtschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen




© Erste Deutsche Biersekte & Biersekte e.V. 2001 - 2016 (Software von phpBB-Group)