Das Forum der Ersten Deutschen Biersekte
 SuchenSuchen   FAQFAQ   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   StatisticsStatistics   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   AtlasAtlas   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Zapfen von Keg-Fässern - 10, 30 oder 50L
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> 5-Liter-Partyfass-Zapfanlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
NLG
Biersekten-Baron
Biersekten-Baron


Anmeldungsdatum: 18.09.2005
Beiträge: 3340
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 30.05.2006 16:54    Titel: Zapfen von Keg-Fässern - 10, 30 oder 50L Antworten mit Zitat

nun mal in die Profi-Liga...

nachdem ich nun mit vielen Brauereien im Umkreis telefoniert habe, ist eines deutlich geworden:

Das Abfüllen in 5-L-Party-Fässer ist für die Brauereien zu teuer, da die Fässer Einweg sind und bis zu 3 Euro pro Stück leer kosten bei ner Mindestabnahme von 2000 Stück. Außerdem benötigt man dazu eine andere Abfüllanlge, als für die Kegs.

In Sachen 10-Liter und mehr gibt es so viele geniale Biersorten - nur leider benötigt man dafür eben was anderes, als den Beer King, ne Draft Fresh oder ne PD.

Dieses Teil (Bild unten) könnte sowas sein - hat damit schon mal jemand Erfahrungen gesammelt?

Wenn das in verbindung mit den 16g-Kapseln wirklich für die 10-L-Fässer ist, hol ich mir das auf jeden Fall und dazu auch gleich ne Preisliste für alle 10-L-Fässer von allen Brauereien im Umkreis von 50km Smile
Das dürften so ca. 100 Trillionen Stück sein Wink

Haltet Ihr 10 Liter für zu viel? Ich selbst weiß, dass 5 Liter nicht wirklich lange halten - bei normalem Konsum von 2 Bier am Tag also genau 5 Tage. 10 Liter wären dann, ein gefüllteres Wochenende unterstellt, doch genau die richtige Menge für eine Woche.

Und wenn man mit dem Teil und den herkömmlichen Patronen die 10-L-Kegs zapfen kann - dann aber nix wie ran.

Dann gibts in Kürze bei mir Hanfbier, Weißbier, Bockbier, Schwarzbier und weiß der Geier, was noch alles...

Resonanz willkommen! Cool

_________________
cuius regio eius religio...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ecki
Brauereiangestellter
Brauereiangestellter


Anmeldungsdatum: 20.05.2006
Beiträge: 151

BeitragVerfasst am: 30.05.2006 17:03    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

nen 30er bekommt man aj wohl in den kühlschrank. aber mit dem hahn oben drauf nich mehr oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: 30.05.2006 17:22    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

also extra ne Bierrutsche fürn Keller zu bauen wäre mir zu viel Aufwand Twisted Evil
Nach oben
ronnyno
Praktikant
Praktikant


Anmeldungsdatum: 17.05.2006
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 30.05.2006 17:54    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

du brauchst dann einen eigenen Kühlschrank nur fürs Bier. Dann halte ich so einen Bomann Kühlschrank für die besser Lösung ( kostet auch nicht viel mehr und das ist dann wirklich die Profiliga ).

Wenn ein Fass 3 Euro kostet, dann verdient der Plus an den Schlosspils Fässchen zu 3,99 aber nicht viel ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tachyon
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 16.01.2006
Beiträge: 69

BeitragVerfasst am: 30.05.2006 17:55    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Das Teil von Fass Frisch soll 40€ kosten, allerdings mach ich mir dabei etwas sorgen um die Kühlung! selbst wenn man das Fass in den Kühlschrank bekommt, will man ja nicht bei jedem Bier den Kühlschrank öffnen und sich im Kühlschrank ein Bier zapfen...
Von Bomann gibt es ein Kühlschrank mit Zapfhahn, für max 30 L. mit 0,5 kg Kohlensäureflasche kostet das teil um die 290 €. Bei Interesse einfach mal googlen nach "BZ 138 Bierkühler mit Zapfanlage"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
opeter
Brauerei-Manager
Brauerei-Manager


Anmeldungsdatum: 11.04.2006
Beiträge: 764
Wohnort: Schloß Holte-Stukenbrock

BeitragVerfasst am: 30.05.2006 18:49    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Wenn es mit 16gr CO2 funktioniert, viel Spass beim wechseln Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Schlabber
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 201

BeitragVerfasst am: 30.05.2006 19:48    Titel: Re: Zapfen von Keg-Fässern - 10, 30 oder 50L Antworten mit Zitat

NLG hat Folgendes geschrieben:
nun mal in die Profi-Liga...

nachdem ich nun mit vielen Brauereien im Umkreis telefoniert habe, ist eines deutlich geworden:

Das Abfüllen in 5-L-Party-Fässer ist für die Brauereien zu teuer, da die Fässer Einweg sind und bis zu 3 Euro pro Stück leer kosten bei ner Mindestabnahme von 2000 Stück. Außerdem benötigt man dazu eine andere Abfüllanlge, als für die Kegs.

In Sachen 10-Liter und mehr gibt es so viele geniale Biersorten - nur leider benötigt man dafür eben was anderes, als den Beer King, ne Draft Fresh oder ne PD.

Dieses Teil (Bild unten) könnte sowas sein - hat damit schon mal jemand Erfahrungen gesammelt?

Wenn das in verbindung mit den 16g-Kapseln wirklich für die 10-L-Fässer ist, hol ich mir das auf jeden Fall und dazu auch gleich ne Preisliste für alle 10-L-Fässer von allen Brauereien im Umkreis von 50km Smile
Das dürften so ca. 100 Trillionen Stück sein Wink

Haltet Ihr 10 Liter für zu viel? Ich selbst weiß, dass 5 Liter nicht wirklich lange halten - bei normalem Konsum von 2 Bier am Tag also genau 5 Tage. 10 Liter wären dann, ein gefüllteres Wochenende unterstellt, doch genau die richtige Menge für eine Woche.

Und wenn man mit dem Teil und den herkömmlichen Patronen die 10-L-Kegs zapfen kann - dann aber nix wie ran.

Dann gibts in Kürze bei mir Hanfbier, Weißbier, Bockbier, Schwarzbier und weiß der Geier, was noch alles...

Resonanz willkommen! Cool


Bisher habe ich nur Herforder (Flachfitting) und Veltins (Kombi-Fitting) als 10,4-Liter-Gebinde gesehen. Bitburger kenne ich wenigstens als 15-Liter-Gebinde und erst ab 20 Litern wird's so richtig fett in der Auswahl.


Ich kenne zumindest die Picknick-Pumpen



für den kleinen Durst zwischendurch.


Ist allerdings wieder das alte Problem mit der Luft und dem fehlenden CO². Schmeckt also am ersten Abend wirklich lecker und ist am nächsten Abend nicht mehr zu genießen. Ordentlich vorgekühlt hält sich die Temperatur über den Abend halbwegs konstant, da die Fässer eine Gummi-Ummantelung haben.


Fazit: Etwas für's Gelände und den Garten - das gepflegte Abendpils schreit nach Anderem.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bierminister
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 11.10.2005
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 30.05.2006 20:12    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

das köpi-10-l-fässchen kan man z.b. leider nicht in die zapfe spannen. ansonsten fehlt da ganz eindeutig die kühlung. und das fass zum zapfen aus dem kühlschrank zu wuchten, kann auch nicht die lösung sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Genießer
Braumeister-Lehrling
Braumeister-Lehrling


Anmeldungsdatum: 23.11.2005
Beiträge: 582

BeitragVerfasst am: 30.05.2006 20:46    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Inzwischen bieten viele Brauereien 10 Liter Stichfäßer an.

Diese sind ein gutes Mittel zwischen der großen Profivariante und den 5 Liter Kindergebutstagsteilen.

_________________
BSM4555=Genießer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bierminister
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 11.10.2005
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 30.05.2006 22:03    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

stichfässer sind zapfanlagen- und c0²-ungeeignete fässer und damit sogar noch kurzweiliger und komfortloser zu nutzen als 5-liter-fässer in z.b. der plus-zapfe!?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BSM84
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.04.2005
Beiträge: 4085
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

BeitragVerfasst am: 30.05.2006 22:27    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Umso mehr Liter umso mehr Fun Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
NLG
Biersekten-Baron
Biersekten-Baron


Anmeldungsdatum: 18.09.2005
Beiträge: 3340
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 30.05.2006 22:28    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

also ich habe heute von gut 10 brauereien die listen bekommen und die fangen alle erst bei 10 L an. und so ein 10-L-Fass paßt gut in meinen Getränkekühlschrank Smile

und mich würde das nich stören, da immer die kühlschranktür aufmachen zu müssen, um ein bier zu zapfen. in der einen minute dürfte der "kälteverlust" nich soo groß sein, oder?

und bei parties würd ich das fass eh runterkühlen und dann aufn tischstellen. 10 liter sind ja nu wirklich keine langanhaltende sache Wink

aber was isn der unterschied zwischen flachfitting, korbfitting und kombifitting? dat sacht mir allet ja nüschde...

_________________
cuius regio eius religio...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bierminister
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 11.10.2005
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 30.05.2006 22:46    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

sag mal, welche brauereien die zapfanlagenfähigen 10-liter-fässer anbieten. das interessiert mich jetzt auch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Markus
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 30.04.2006
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 30.05.2006 23:37    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Krombacher hat ein 11l Fass mit integriertem CO2 Druckbehälter und passendem dazu erhältlichen Kühlmantel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NLG
Biersekten-Baron
Biersekten-Baron


Anmeldungsdatum: 18.09.2005
Beiträge: 3340
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 31.05.2006 00:31    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

@bierminister: eibauer, feldschlößchen, brauhaus am waldschlösschen, Neustädter Hausbrauerei Schwingenheuer, früh kölsch (zumindest in unserer breite bekomm ich keine 5-L sondern n ur 10 L), landskron und radberger haben auch 10-L-fässer. und die meisten der brauereien haben 5 oder 6 verschiedene sorten für die 10-L-Kegs... also da hätt ich tierisch gute auswahl
_________________
cuius regio eius religio...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Schlabber
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 201

BeitragVerfasst am: 31.05.2006 01:36    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

NLG hat Folgendes geschrieben:
@bierminister: eibauer, feldschlößchen, brauhaus am waldschlösschen, Neustädter Hausbrauerei Schwingenheuer, früh kölsch (zumindest in unserer breite bekomm ich keine 5-L sondern n ur 10 L), landskron und radberger haben auch 10-L-fässer. und die meisten der brauereien haben 5 oder 6 verschiedene sorten für die 10-L-Kegs... also da hätt ich tierisch gute auswahl


Ich war jetzt auf ein paar Webseiten zu den Bieren - keine meldete 10 Liter.

Zumindest bei Kölsch weiß ich aber, dass dies 'Pittermännchen' sind, also ein Fallbier, welches durch den bayrischen Anstich per Zapfhahn ins Glas fließen soll (und so bei Mühlenkölsch auch extrem lecker schmeckt) - mit CO² brauchst Du aber einen KEG-Anschluss.

Woher hast Du die Info, dass die Brauereien 10-Liter-Fässer haben, die über einen Keg zu zapfen sind?


Bei den Fittings handelt es sich um die Zapfköpfe, also den Anschluss an des Fass. Dort gehen die CO²-Leitung und die Bierleitung rein und es gibt vor allem die von Dir aufgeführten Anschlüsse.


Bei

http://www.kohlensäureflasche.de/webshop/?target=kegsuche

kannst Du Deine Brauerei eingeben und dann sehen, welche Art des Fittings sie verwendet.


So ein Zapfkopf kostet neu um die 25 € - den kannst Du dann anschließen und mit CO² zapfen.

Kuckst Du hier:

Ebay-Angebote dazu


Zuletzt bearbeitet von Schlabber am 31.05.2006 10:20, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NLG
Biersekten-Baron
Biersekten-Baron


Anmeldungsdatum: 18.09.2005
Beiträge: 3340
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 31.05.2006 08:33    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

ich hatte mit denen telefoniert und die sagten mir, dass die auch in 10-L-Kegs abfüllen. Die Anlage gibt das her... Die Anschlüsse von 10er, 30er und 50er sollen die gleichen sein, daher is das kein Problem...
_________________
cuius regio eius religio...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Schlabber
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 201

BeitragVerfasst am: 31.05.2006 10:18    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

NLG hat Folgendes geschrieben:
ich hatte mit denen telefoniert und die sagten mir, dass die auch in 10-L-Kegs abfüllen. Die Anlage gibt das her... Die Anschlüsse von 10er, 30er und 50er sollen die gleichen sein, daher is das kein Problem...


Die Anschlüsse sind gleich - das stimmt.

Na ja - in Süddeutschland wird man auch kein Herforder im kleinen Keg bekommen. Bleibt dann also eine regionale Sache, so lange nicht die Großen mitmachen. Von Bitburger weiß ich, dass sie das vor einem halben Jahr noch abgelehnt haben.

Meiner Meinung nach gibt es in den Punkten Qualität, Zapfgefühl und Kompromiss zwischen 'zu schnell leer' und 'steht zu lange rum' nichts Besseres. Nach einer Woche ist es definitiv leer und bis dahin hat man mit ein klein wenig Übung mit dem CO² ein wirklich perfektes Bier.


Wenn es sich denn wirklich um Keg's handelt und nicht die 10-Liter-Zapfhahn-Teile, dann freu' ich mir aber ein kleines Loch inne Wampe - zeigt das doch, dass sich so langsam in der Hinsicht etwas entwickelt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
annalene
Praktikant
Praktikant


Anmeldungsdatum: 26.05.2006
Beiträge: 16
Wohnort: Arnsberg

BeitragVerfasst am: 31.05.2006 11:30    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Es gibt fast von allen Brauereien mittlerweile kleine Fäßer mit KEG-Anschluss.

da haben dann so alle um die 10l + 2l.

Bei Krombacher gibts das sogar mit integriertem CO2 und mobilem KEG Zapfkopf. Der Zapfkopf kostet im Krombacher Shop ca. 40 €

Guckst Du hier: Krombacher 11 l Fass

Bei Veltins einfach mal Produkte anklicken da laufen die einzelnen Gebinde in einer Animation über den Bildschirm. www.veltins.de dann Button zur Website anklicken => Frisches Veltins/Sortiment

Bitburger hat ein 15l KEG Fass

alle anderen werden ähnliche Gebinde haben.

Ich habe gerade mal weiter geschaut, dieses heir scheint ein universaler KEG-Zapfaufsatz zu sein KEG Party Zapfhahn Seite 12 +13


Zuletzt bearbeitet von annalene am 31.05.2006 11:44, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: 31.05.2006 11:44    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

annalene hat Folgendes geschrieben:


Guckst Du hier: Krombacher 11 l Fass



Und der Preis? Von Jever gibt es z.B. ein 20 ltr Cool KEG, das kostet aber über 40 EUR! dafür ist es auch in 30 min kühl (warscheinlich bekommt der Inhalt Gefrierbrand oder so)

http://www.jever.de/sites/jever_website/produkt_detail.jsp?nodeId=306857&statistik=JEVER%20COOLKEG&open=x
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen       http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> 5-Liter-Partyfass-Zapfanlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen




© Erste Deutsche Biersekte & Biersekte e.V. 2001 - 2016 (Software von phpBB-Group)