Das Forum der Ersten Deutschen Biersekte
 SuchenSuchen   FAQFAQ   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   StatisticsStatistics   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   AtlasAtlas   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Dauerpumpen und andere Fehler - Schaltnetzteil schuld!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Perfect Draft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lola
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 12.12.2005
Beiträge: 386
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 30.06.2010 17:10    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

witok hat Folgendes geschrieben:
Bin gespannt auf weitere Beiträge


Melde mal das genaue Fehlerbild der PD:

Hintergrundbeleuchtung
Füllstandsanzeige
Digitalanzeige

dann kann Dir weitergeholfen werden.

Wenn Du in der HW - Entwicklung arbeitest, sollte es kein Problem sein,
die PD mit einer externen Spannung zu versorgen, um das Problem zu
verifizieren ? Rolling Eyes

Gruss
Lola

_________________
Fehlende Buchstaben sind mit meinem letzten Bier zusammen in die Tastaur gelaufen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biervernichter
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 27.11.2006
Beiträge: 200
Wohnort: Lübeck, die Stadt des Marzipans

BeitragVerfasst am: 30.06.2010 20:52    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

@ Lola
Wenn man Elektroniker ist, dann kann man das Netzteil auch selber reparieren. Wozu 20€ ausgeben, wenn es 3 Elkos für 2,95 tun....

Allerdings gebe ich Dir Recht - wer keine Ahnung davon hat sollte die Finger davon lassen!!!

@ Witok
Wenn Du schon im E-Bereich arbeitest, dann nimm doch einfach ein stabilisiertes Labornetzteil und speise die PD direkt mit Gleichspannung. (Such mal in den Threads - ich glaube es waren 10,5V)
Dann weißt Du genau ob es an dem Netzteil liegt!

_________________

http://www.pd-regler.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
witok
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 30.06.2010
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 30.06.2010 22:03    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Natürlich wäre das auch mein Vorhaben.
Ich müsste mir erst ein Fässchen kaufen um weitere Analysen zu machen.
Messen, Ersatzstromquelle, ....

Dachte nur dass hier jemand die 3620 besitzt bei der er kurz nachschauen könnte ob dieses Bauteil vorhanden ist.

Wegen der genauen Fehlerbeschreibung mache ich mir weniger Sorgen um die Anzeige als um das, im 10 sec Intervall, ständige nach pumpen was schnell lästig wird!
Die Anzeige zeigt nicht den korrekten Füllstand an. Schon nach zwei drei gezapften Gläsern kann diese auf min schalten was natürlich nicht sein kann.

Nun dann danke ich allen Beteiligten und hoffe euch schon bald positives berichten zu können. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaktus_69
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 25.06.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 01.07.2010 10:06    Titel: Re: Dauerpumpen, danach nur noch komische Geräusche Antworten mit Zitat

Lola hat Folgendes geschrieben:
Kaktus_69 hat Folgendes geschrieben:
jetzt ist die Anzeige tot und ein leicht pfeifendes Geräusch ist zu hören.



Hier liegt der Verdacht auf ein defektes Netzteil nahe.

Gruss
Lola


Hallo Zusammen,

hab mir auf Grund der Informationen welche ich hier sammeln konnte ein neues Netzteil besorgt und siehe da, es funktioniert wieder.

Besten Dank für die Unterstützung! Applaus

Beim alten Netzteil waren wie im Thréad beschrieben die drei Kondensatoren aufgeplatzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaktus_69
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 25.06.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 01.07.2010 10:12    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

witok hat Folgendes geschrieben:
Natürlich wäre das auch mein Vorhaben.
Ich müsste mir erst ein Fässchen kaufen um weitere Analysen zu machen.
Messen, Ersatzstromquelle, ....

Dachte nur dass hier jemand die 3620 besitzt bei der er kurz nachschauen könnte ob dieses Bauteil vorhanden ist.

Wegen der genauen Fehlerbeschreibung mache ich mir weniger Sorgen um die Anzeige als um das, im 10 sec Intervall, ständige nach pumpen was schnell lästig wird!
Die Anzeige zeigt nicht den korrekten Füllstand an. Schon nach zwei drei gezapften Gläsern kann diese auf min schalten was natürlich nicht sein kann.

Nun dann danke ich allen Beteiligten und hoffe euch schon bald positives berichten zu können. Wink


Bei mir hat es genauso angefangen! Dauerpumpen, falsche Füllstandsanzeige, dann gar keine Anzeige mehr, da sich das Netzteil dann komplett verabschiedet hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
witok
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 30.06.2010
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 01.07.2010 10:25    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo Kaktus 69,

das hört sich interessant an. Natürlich richtig blöd für dich aber wenn du dir sicher bist dass es das Netzteil ist dann kannst du ja günstig eines im Internet erwerben. (Siehe: ebay)

Hast du denn die 3620 oder die 3600?
Wenn es die 3620 ist, hast du dort mal einen blick auf das Netzteil geworfen, zwecks fehlendem Bauteil welches ich evtl. vermisse Smile

Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lola
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 12.12.2005
Beiträge: 386
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 01.07.2010 12:06    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Biervernichter hat Folgendes geschrieben:

Allerdings gebe ich Dir Recht - wer keine Ahnung davon hat sollte die Finger davon lassen!!!


Genau das gibt mir zu denken.

Als Elektroniker spare ich mir die Mühe, das Netzteil zu öffnen.

Einfach eine 12V Auto-Glühlampe oder ähnliches als Last anschließen, dann messen, ob 10,5V anliegen.

Keine 10,5 V = Netzteil gehimmelt
10,5 V = Netzteil OK

Fertig.

Irgendwelche Siebelkos interessieren mich zunächst nicht.

Gruss
Lola

_________________
Fehlende Buchstaben sind mit meinem letzten Bier zusammen in die Tastaur gelaufen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ginkgo85
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 17.07.2010
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 17.07.2010 18:37    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

tritt das Problem nur bei den Vorgänger geräten auf oder auch bei der 3620/20 ?

Ich meine wenn die Vorgänger Probleme mit dem Netzteil hatten müsste dies doch jetzt bei der 3ten version behoben sein oder ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ggtop
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 20.07.2010
Beiträge: 4
Wohnort: Langenhagen

BeitragVerfasst am: 23.07.2010 22:36    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo, ich habe eine halbtote PD (3600/20 Rev. 3.5) auf der Werkbank liegen -> netzteil defekt (Elkos). Habe ein neues NT bestellt und eingebaut. Sobald ich den Stecker reinstecke läuft der Lüfter an, sie kühlt und die Pumpe läuft im Dauerbetrieb. Display ist blaß! UND DAS OHNE FASS!!!

Ist das so? Hatte es eigentlich so verstanden, dass sie erst läuft wenn der Temperaturfühler reingedrückt wird...
Ich habe noch eine zweite PD (3600/20 Rev. 3.3) und habe mal den Schalter am Temperatursensor getauscht, allerdings ohne Veränderung.

Die Pumpe läuft überigends auch dauernd wenn ich ein Fass einsetze oder auch wenn ich den 4 adrigen Stecker des Drucksensors abziehe.

Hat jemand eine Idee was da kaputt sein könnte? Interface Platine?

Grüße

ggtop
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franci
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 24.07.2010
Beiträge: 2
Wohnort: Rheinhessen

BeitragVerfasst am: 24.07.2010 19:03    Titel: hört nicht auf mit pumpen Kompressor schaltet nicht ab Antworten mit Zitat

Hallo Ihr lieben
Habe das Forum durchstöbert aber nicht genau das gefunden was bei uns das Problem ist. Wir fühlen uns von Philips veräppelt.

Vor 2 Wochen das Faß war fast leer fing es an (Hasseröder) das Gerät hörte nicht mehr auf mit Pumpen. Als neues Faß gekauft.. das gleich spiel bei Philips angerufen.. die Habe eine Test mit uns per Telefon gemacht.. dann bekammen wir Paketschein und blabla zugesendet (gerät ist 1,5 Jahre alt). Also Gerät eingeschickt.. nach 1 Woche (gestern) kam es wieder zurück. Ich hatte nur den Beizettel gelesen da wußte ich schon.. die haben gar nichts gemacht.
Auf dem Zettel stand.. Überprüft trotz mehrmaligem und längerem Laufen zeigte das Gerät nicht den angegebenen Mangel auf. Gerät läuft einwandfrei.. Werkseinstellung. Wir sollen darauf achten den Aufsatz richtig zu Positionieren.. (Ehrlich wir benutzen das Ding dauerhaft.. als wüßten wir plötzlich nicht mehr wie das geht)
Okay dachten wir uns... haben gleich 2 Fäßer gekauft und mal schauen.
Angeschlossen und neues Faß rein. Kurzer mom, nichts... dann wieder dauer brummen... und es brummt und brummt und brummt... es hört nicht auf und es gehen auch keine Lichter aus wir haben die ohne Anzeige nur 3 Farben oben die Leuchten. Wieder bei Philips angerufen. Stinksauer.. die Dame hörte sich das ganze übers Telefon an und sprach noch mal mit der Reparturabteilung. Die sagten das es würde an den Fäßern bzw.. an den Dichtungsdingens was dabei liegt liegen. Sorry weiß nicht wie das heißt.. das ist bei jedem neuen Faß dabei und wird ausgewechselt und reingeklikkt...
Sie wollte den hersteller des Faßes wissen und gab uns dann dem seine Nummer,, also die seien Schuld. Das andere Fäßchen anderer Hersteller auch mal versucht geht auch nicht es pumpt und pumt und pumpt.
Ganz ehrlich ich glaube die haben überhaupt nicht nachgesehen was das Gerät hat.. der Kompressor/Pumpe schaltet nämlich nicht ab( Echt toller DRuck auf dem Faß sag ich euch spritzt bis zur Decke).
Hatte das von Euch auch schon mal einer? Sind das wirklich die Fäßer oder doch die PD? Der Faßhändler schiebt es auf Philips Philips auf den Hersteller der Fäßer????
AHHHHHHH
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. Frank Jugert
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 05.09.2010
Beiträge: 5
Wohnort: Siegburg

BeitragVerfasst am: 05.09.2010 13:58    Titel: Dauerpumpen Antworten mit Zitat

Hallo an alle Spezialisten für Pumpenprobleme !
Bei uns tritt das gleiche Problem wie bei dem im Juli verfaßten Beitrag von FRANCI auf: Nachdem das letzte Faß Becks Gold 2/3 geleert war, pumpte die PD ununterbrochen - ja, das spritzt bis zur Decke wenn man das Faß rausholt! Neues Faß, ein altes Faß, gleiches Problem. Es liegt definitiv nicht am Faß.
Mein Verständniss von Regeltechnik ist extrem begrenzt, aber wenn eine Pumpe verwendet wird, die mal Druck aufbaut und mal Ruhe gibt, muß das doch geregelt werden. Dieser Regler defekt und schon hat man entweder gar kein Pumpen, oder Dauerpumpen, richtig ? Oder eine Dichtung ? Wer kennt sich aus und kann Tipps geben ?
Ich habe definitiv keine Lust unsere Anlage (4 Jahre alt, bisher ohne Fehler) nach Rostock oder Trier zur Scheinreparatur für viel geld zu senden - und vielleicht Wochen ohne das kühle Blonde überleben zu müssen.
Jetzt sind wir schon 2 die Hilfeeeeeeeeeeeeeee suchen ......

_________________
ich möchte doch nur frisch gezapftes Bier trinken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
S`letschte no
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.10.2005
Beiträge: 2897
Wohnort: Balingen

BeitragVerfasst am: 05.09.2010 22:55    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo Jungs.
Schliest doch erst mal die Fehlerquelle Fass aus.
Wie folgt: Fass raus. Dann seht ihr wenn ihr in die Anlage reinschaut den gefederten Temperaturfühler welcher auch der Ein/Ausschalter ist.
Darüber, ein Loch, da wo der Zapfkopf eingeführt wird. Dieses Loch verstopft ihr mit einem Finger (frei Auswahl).
Mit der anderen Hand oder unter Zuhilfenahme eines Helfers drückt ihr Den Fühler rein.
Jetzt muss nach ein paar Sekunden die Pumpe anlaufen und der Druck wird im Loch aufegbaut. Letzt muss es dicht gehalten werden. Nach kurzer Zeit, bei absoluter Abdichtung, geht die Pumpe aus.
Wenn nicht, dann liegts definitiv an der Anlage.

Gebt mal Rückmeldung wies geklappt hat.

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dr. Frank Jugert
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 05.09.2010
Beiträge: 5
Wohnort: Siegburg

BeitragVerfasst am: 06.09.2010 12:50    Titel: macht meine Frau Antworten mit Zitat

Danke für den Tipp. OK, wird heute Abend ausprobiert. Ich lasse aber lieber meine "Bessere Hälfte" Ihren Finger da reinstecken..... Ich schau mir das aus sicherem Abstand an, von wegen "besserem Überblick" und so.
Werde berichten.

_________________
ich möchte doch nur frisch gezapftes Bier trinken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Dr. Frank Jugert
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 05.09.2010
Beiträge: 5
Wohnort: Siegburg

BeitragVerfasst am: 07.09.2010 06:42    Titel: Test nicht durchführbar Antworten mit Zitat

Wir sind leider zu schwach für den Test. Auch mit zwei Personen ist das nicht dicht zu bekommen. Finger rein geht nicht, dazu ist der Ausgang zu kurz und zu eng. Daumen drauf und Gegenhalten iss nich - praktisch schon zu Beginn des pumpens geht Luft am Daumen vorbei, also stoppt die Pumpe auch nicht. Ob Sie sie würde, kann ich so leider nicht herausfinden. Bitte eine neue Idee zur Überprüfung der Pumpenregelung. Der Durst wird größer ....
_________________
ich möchte doch nur frisch gezapftes Bier trinken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
S`letschte no
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.10.2005
Beiträge: 2897
Wohnort: Balingen

BeitragVerfasst am: 07.09.2010 21:53    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hab den Test gerade mal nachvollzogen.
Drück mit deinem Daumen die Anlage gegen die Wand oder so. Wenn sie wegrutscht bekommst du das Loch nätürlich nicht dicht. Versuchs nochmal.

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dr. Frank Jugert
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 05.09.2010
Beiträge: 5
Wohnort: Siegburg

BeitragVerfasst am: 08.09.2010 10:46    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

..... das wird lustig. Wie vergewaltige ich unsere PD Anlage? OK, wir probieren es noch mal, spachteln hinterher die Wand und melden uns. Bitte lieber Ober-Pumpen-Versteher - denk Dir schon mal was aus für den Fall das wir das schaffen, aber die Punpe doch nicht stoppt. Danke für Deine Hilfe, bis heute Abend
_________________
ich möchte doch nur frisch gezapftes Bier trinken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
slia
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 08.11.2007
Beiträge: 1161
Wohnort: Schleswig

BeitragVerfasst am: 08.09.2010 15:57    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

ich gehe mal davon aus, dass Philips sich seiner Verantwortung gestellt und die Überprüfung gewissenhaft ausgeführt hat. Vermutlich ist dabei ein besseres Verfahren als das von S´letschte no propagierte Vorgehen angewendet worden.
Angeblich soll alles im elektronischen Bereich in Ordnung sein. Somit käme - wenn deine Zapfbrücke nicht mit eingeschickt und zum Test benutzt worden ist - eigentlich nur diese als Übeltäter in Frage. Wieso die enthaltenen Dichtungen mitten im Betrieb ihren Geist aufgeben sollten, erschließt sich mir momentan auch nicht.
Zu den Fässern habe ich bis jetzt noch ein relativ grosses Vertrauen, es mag mal einen Ausrutscher geben, aber cum grano salis würde ich da die Ursache nicht vermuten.

Platine oder Zapfbrücke, das ist hier die Frage. Question
Lola hilf Ich weiß von nix

_________________
MFG SLIA - TRÄGER DES VERDIENSTKREUZES
- - - - - - - - - - - - - - - - -- - - - -- - - -- - - - -
"Mein Leib nimmt immer zu, mein Geist aber ab!"
Golo Mann an seine beste Freundin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
S`letschte no
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.10.2005
Beiträge: 2897
Wohnort: Balingen

BeitragVerfasst am: 08.09.2010 20:56    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Slia, bitte entschuldige meine Bauerntestmethoden aber so lässt sich tatsächlich das Fass bzw. die Brücke als Ursache erst mal ausschliessen.

Wenn dann die Anlage selber der Verursacher ist, kann auch gegenüber Philips entsprechend argumentiert werden.

PS. Vielleicht hat Philips gar kein Verfahren angewendet.

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
slia
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 08.11.2007
Beiträge: 1161
Wohnort: Schleswig

BeitragVerfasst am: 08.09.2010 21:28    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

S`letschte no hat Folgendes geschrieben:
Slia, bitte entschuldige meine Bauerntestmethoden


keine Frage, deine Methode könnte hilfreich sein und zur Problemlösung beitragen. In meinem Beitrag wollte ich keineswegs deine Hilfestellung disqualifizieren. Soweit ich weiß, bist du als Powernutzer der PD durchaus kompetent, aus der Praxis heraus beste Tipps zu geben. Wink

Aber Lola scheint mir der absolute Fachmann für das Innenleben der PD zu sein.

_________________
MFG SLIA - TRÄGER DES VERDIENSTKREUZES
- - - - - - - - - - - - - - - - -- - - - -- - - -- - - - -
"Mein Leib nimmt immer zu, mein Geist aber ab!"
Golo Mann an seine beste Freundin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Monitor55
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 5
Wohnort: Lüneburg

BeitragVerfasst am: 10.10.2010 19:30    Titel: Pumpe geht immer wieder aus Antworten mit Zitat

Hallo zusammen, ich wäre froh wenn meine Pumpe pumpen würde! Smile
Bei meiner HD3600 springt die Pumpe an und geht nach ca. 5 Sekunden wieder aus und bleibt dann aus. Erst wenn ich den Netzstecker ziehe und wieder einstecke fängt das Spiel von vorne an. Netzteil sieht gut aus und bringt auch die benötigte Spannung. Den Sensor der Pumpe habe ich auch schon mal abgestöpselt um eine Veränderung fest zustellen, aber pustekuchen genau das gleiche Pumpe geht kurz an und nach ca. 5 Sekunden wieder aus! Hat von euch noch einer eine Idee?? Bin für jeden Tip dankbar! Laughing Question
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen       http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Perfect Draft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen




© Erste Deutsche Biersekte & Biersekte e.V. 2001 - 2016 (Software von phpBB-Group)