Das Forum der Ersten Deutschen Biersekte
 SuchenSuchen   FAQFAQ   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   StatisticsStatistics   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   AtlasAtlas   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Schaum Phänome

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Zapfmeister von Westfalia
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mic2010
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 14.08.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 14.08.2010 02:11    Titel: Schaum Phänome Antworten mit Zitat

Hallo Leute,
ich habe ein Zapfmeister II bin mit dem Teil sehr zufrieden. Mir ist jetzt etwas aufgefallen was mir auch Brauerei Labore nicht erklären können.
Fall Beispiel:
- 5 Liter Dose Pilz im Kühlschrank runtergekühlt.
- In den ZM.
- Anzapfen in ein dünnwandiges Tulpenglas 0,2 L.
- Das Zapfbield: Weißer Schaum , goldgelbes klares Bier.
- Wenn der Schaum sich setzt bekommt er eine leicht braunen Schleier der sich mit der Zeit weiter verdunkelt zu einem grau/ schwarz als ob Asche im Glas wäre. Es ist nicht auf der gesammten Schaumkrone.

Ich habe alles ausprobiert: Die Anlage mehrfach gereinigt, den Degen und die Brücke getauscht immer wurde der Schaum grau, jelänger im Glas um so dunkler.
Zuerst ist mir es bei zwei EKU Fäßer aufgefallen, habe die Brauerei angeschrieben mit der Vermutung das die Fäßer verunreinigt waren, die konnten sich das auch nicht erklären. Nun habe ich das auch bei einem Radebergerfaß.

Jetzt das Kuriose: Wenn ich ein dickwandiges Glas nehme bleibt der Schaum weiß.
Ich habe die Vermutung das es sich mum eine Art Oxidation handelt aber wie genau, keine Ahnung.
Hat jemand von Euch eine Erklärung?

Prost
Mic2010
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schmucki
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 25.05.2008
Beiträge: 391
Wohnort: Ölbronn

BeitragVerfasst am: 16.08.2010 22:22    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hast Du sofort nach dem Anzapfen Druck auf das Fass gegeben, oder erst nachdem Du den Anfangsdruck abgezapft hattest?
_________________
Gruß
schmucki

Wenn der Klügere immer nachgibt, regieren die Dummen die Welt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mic2010
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 14.08.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 17.08.2010 09:30    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo Schmucki,
ich hab erst mit den Faßdruck angezapft.
Gruß Mic2010
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schmucki
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 25.05.2008
Beiträge: 391
Wohnort: Ölbronn

BeitragVerfasst am: 17.08.2010 09:59    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Ich hatte so ein Problem vor vielen Jahren, als ich noch mit dem Party-Star der Firma FassFrisch hantierte, auch zuweilen. Es trat nicht immer, aber bei verschiedenen Biersorten auf.
Mein Getränkehändler riet mir dazu, sofort nach dem Anstechen Druck auf das Fass zu geben.
Diese Praxis habe ich mir angewöhnt und seither keine Verfärbungen mehr registriert.

_________________
Gruß
schmucki

Wenn der Klügere immer nachgibt, regieren die Dummen die Welt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schmucki
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 25.05.2008
Beiträge: 391
Wohnort: Ölbronn

BeitragVerfasst am: 17.08.2010 10:05    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Mic2010,
wir posten hier aber im falschen Bereich. Nur so als Anmerkung.

_________________
Gruß
schmucki

Wenn der Klügere immer nachgibt, regieren die Dummen die Welt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mic2010
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 14.08.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 17.08.2010 10:11    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Na, das ist doch mal ein Ansatz, werde ich bei meinem nächsten EKU ausprobieren. Schon mal danke für den Tip.
Wenn wir im falschen Bereich posten wo ist dann der Richtige. Bin neu und wuste nun nicht wo ich mit meinem Problem hin konnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schmucki
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 25.05.2008
Beiträge: 391
Wohnort: Ölbronn

BeitragVerfasst am: 17.08.2010 11:30    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Der richtige Bereich ist
hier

_________________
Gruß
schmucki

Wenn der Klügere immer nachgibt, regieren die Dummen die Welt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slia
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 08.11.2007
Beiträge: 1167
Wohnort: Schleswig

BeitragVerfasst am: 17.08.2010 16:18    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Der Bierschaum ist ein sehr komplexes Thema, über das in unzähligen Untersuchungen nachgedacht wurde.

Prinzipiell entsteht die weiße Farbe der Schaumkrone trotz gelben Bieres durch Lichtbrechung an den einzelnen Blasen. Die Blasen sind mit CO2 gefüllt und werden durch feine Eiweissmembranen voneinander getrennt. Für die Produktion dieser Proteine ist in erster Linie die Hefe verantwortlich. Diese benötigt dazu in geringen Spuren Zink. Insofern ist deine Vermutung über einen ablaufenden Oxidationsprozess als Ursache für den Grauschleier nicht abwägig.

Allerdings laufen Oxidationsprozesse (abgesehen von Verbrennungen) in der Regel sehr langsam ab. Insofern würde ich diese hier als Ursache ausschließen wollen.

Könnten sich nicht doch nach geraumer Zeit Verunreinigungen an der Schaumoberfläche sammeln? Gerade Schimmel hat genau den von dir beschriebenen Aspekt.
Ich bleib mal am Thema dran, was mich verwundert, ist der Unterschied bei unterschiedlicher Glaswandstärke: ein Zusammehang mit der Abkühlung des Bieres Question

_________________
MFG SLIA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mic2010
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 14.08.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 17.08.2010 17:04    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hi Schmucki,
dann weiß ich es für das Nächstemal.
Hallo Sila,
Schimmel war meine erste Vermutung als Verunreinigung(obwohl ich immer beim Faßwechsel gründlich gereinigt habe), habe alles mehrmals gereinigt und es waren keine Verunreinigungen zu sehen , weder im Schlauch noch im Degen oder dere Faßbrücke.
Darum auch die Vermutung das das Faß verunreinigt gewesen sein könnte.
Wunderlich wurde es dann mit dem dickerem Glas.
Habe schon überlegt ob es an der Glasöffnung liegen könnte ,das Tulpenglas ist nach innen gezogen und das Becherglas mit dem dickeren Glas geht mehr gerade nach oben.
Ich hab gerade ein Bitburger im ZM und der Schaum ist immer weiß egal was für ein Glas.
Eine Oxidatio ist nicht unbedingt langsam, nehme doch mal eine Kartoffel oder ne Banane und schneide diese mal an. In etwa so schnell wurden Teile des Schaums auch dunkler.
Gruß
Mic2010
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slia
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 08.11.2007
Beiträge: 1167
Wohnort: Schleswig

BeitragVerfasst am: 17.08.2010 17:43    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Mic2010 hat Folgendes geschrieben:
Hi Schmucki,
dann weiß ich es für das Nächstemal.
Hallo Sila,
Schimmel war meine erste Vermutung als Verunreinigung(obwohl ich immer beim Faßwechsel gründlich gereinigt habe), habe alles mehrmals gereinigt und es waren keine Verunreinigungen zu sehen , weder im Schlauch noch im Degen oder dere Faßbrücke.
Darum auch die Vermutung das das Faß verunreinigt gewesen sein könnte.
Wunderlich wurde es dann mit dem dickerem Glas.
Habe schon überlegt ob es an der Glasöffnung liegen könnte ,das Tulpenglas ist nach innen gezogen und das Becherglas mit dem dickeren Glas geht mehr gerade nach oben.
Ich hab gerade ein Bitburger im ZM und der Schaum ist immer weiß egal was für ein Glas.
Eine Oxidatio ist nicht unbedingt langsam, nehme doch mal eine Kartoffel oder ne Banane und schneide diese mal an. In etwa so schnell wurden Teile des Schaums auch dunkler.
Gruß
Mic2010

Sag mal was zur Zitronenscheibe auf dem Weissbierglas. Geht´s da um den Schaum, Antioxidation oder um eine Geschmacksveränderung?

Die Schimmelpilzverunreinigungen kommen zu 99 % aus dem Hahn, nicht aus Fass und Bierleitung. Dein Zapfgerät kenne ich nicht, auch keine Ahnung, was da für ein Hahn dranhängt. Aber aus eigener leidvoller Erfahrung weiss ich, dass auch in meinem Kompensator noch in den letzten Ecken trotz Bemühens gelegentlich gegen meinen Willen die Pilze gedeihen.
Keinesfalls möchte ich die mangelnde Hygiene unterstellen, sondern ich suche immer nur nach einer Erklärung.

_________________
MFG SLIA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mic2010
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 14.08.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 18.08.2010 10:11    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

.... Ich glaube das mit der Zitronenscheibe ist so eine " Schickimickie"Sache, also eher für den Geschmack, oder um das Weizn gesellschaftsfähig zumachen.Ein gutes Hefeweizen brauch sowas nicht.
Ja , wie soll ich den Zapfhahn beschreiben vom Prinzip, ein Schlauch der durch eine Federklemme führt.
Ich habe den Hahn auch mit Q-tip gereinigt und auf dem Wattestäbchen waren keine rückstände.
Wenn ich eine Schimmel Verunreinigung hätte warum macht es sich dann bei EKU und Radebergerfass bemerkbar und bei Anderen wie jetzt beim Bit nicht?Ich hab alles gezapft Köstrizer schwarz , Franzeskaner, Meisels, Hasselröder, Warsteiner ....
Schmucki hatte sowas früher schon mal, ich werde das mit dem CO2 Tip ausprobieren. Was ja noch keine Erklärung ist ,aber wenn es hilft ist es ja OK .
Habe einen Kumpel der sehr penibel ist was sein Bier angeht und dem möchte ich kein "schmutzigen "Schaum vorstetzen. Dann muß ich mir wieder ein Vortrag über die Vorteile seiner PD anhören.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pustekuchen
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 14.05.2008
Beiträge: 2492
Wohnort: Herscheid-City

BeitragVerfasst am: 18.08.2010 21:02    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

OFFTOPIC:

ich kann leider dieses Thema nicht in den richtigen Bereich verschieben, da mir dazu die Rechte fehlen. Vielleicht nimmt sich ja mal einer der Administratoren dieser Aufgabe an.....

_________________
süffige Grüße, BSM 7078
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen       http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Zapfmeister von Westfalia Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen




© Erste Deutsche Biersekte & Biersekte e.V. 2001 - 2016 (Software von phpBB-Group)