Das Forum der Ersten Deutschen Biersekte
 SuchenSuchen   FAQFAQ   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   StatisticsStatistics   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   AtlasAtlas   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Unverschämter Preis für 6 Liter Bier
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Perfect Draft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lebberkaess
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter


Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 342
Wohnort: Erstligastadt Mainz/Rhein

BeitragVerfasst am: 18.12.2005 12:16    Titel: Unverschämter Preis für 6 Liter Bier Antworten mit Zitat

Hallo liebe Gemeinde!

Bin als Autor hier im Forum neu, als interessierter Leser jedoch schon lange dabei. Ich rege mich jedes mal beim Händler über den unverschämten Fasspreis auf und habe mir vor kurzem gedacht, dass ich mal eine Email an die zuständige Dame von Interbrew sende und mal um Stellungnahme bitte. Ich fragte wie es sein kann, dass ich bei einem Fasspreis für ein 5 l Einwegfass Becks von durchschnittlich 8.- € (also 1,60.- € für den Liter) bezahle und für ein 6 l Mehrwegfass 14.- € (also 2,30.- € für den Liter)? Die Email Adresse der guten, zuständigen Frau ist: Stephanie.Ertmer@Inbev.com. Sie antwortete mir folgenden, völlig dummen Müll:

"Sehr geehrter Herr Kramer,

vielen Dank für Ihr Mail vom 12. Dezember 2005.

Die von Ihnen angesprochenen 5 Liter Partyfässer sind von der
anspruchvollen Technik her mit den Fässern für das innovative Gerät
PerfectDraft nicht zu vergleichen. Die Bierqualität aus dem PerefectDraft
System respektive aus dem Bierfass, das dafür ausgelegt und extra
entwickelt und angefertigt wurde, ist höher, der mögliche Genuss perfekt.
Die Haltbarkeit beschränkt sich bei 5 Liter Partyfässern auf den
Sofortverbrauch. Bei den 6 Liter Fässern ist eine Nutzungsdauer von 28
Tagen gegeben. Das ist einmalig in Deutschland.

Wir hoffen wir konnten Ihnen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen
Stephanie Ertmer

Public Relations
InBev Deutschland / Brauerei Beck & Co"

Ich schrieb ihr am 14.12. folgendes als Antwort darauf:

"Sehr gehrte Frau Ertmer,

ist es richtig, das ich bei den 6 Liter Fässern für den Inhalt bezahle
und nicht für das innovative drumrum?? Für den tollen Genuss, die
lange Haltbarkeit, etc. habe ich bereits 186.-Euro für das Gerät
bezahlt. Selbst mein Getränkehändler (Getränkeland Mainz-Weisenau) hat
überhaupt kein Verständnis für Ihre Preispolitik und würde sich selbst
bei diesen Fasspreisen nie ein solches Gerät kaufen! Desweiteren darf
ich doch davon ausgehen, dass es für Sie als Hersteller wesentlich
günstiger und wirtschaftlicher ist, ein leeres 6 Liter Fass zu
reinigen und neu zu befüllen, als einen Kasten mit 20 leeren Flaschen,
oder sehe ich das falsch?? Begründen Sie mir also bitte verständlich,
warum der Liter aus einer Flasche um die Hälfte billiger ist als aus
dem Fass.

In Erwartung Ihrer geschätzten Antwort verbleibe ich
mit freundlichen Grüssen... "

Auf eine Antwort warte ich bis heute, das das Fass nur mit einer inlay Tüte neu befüllt wird und dadurch noch nicht mal Reinigungskosten entstehen, wusste ich damals noch nicht.

Warum schreibe ich das hier? Vielleicht schreibt Ihr auch alle mal eine kleine Mail an die gute Frau und regt euch mal ein wenig über die Preise auf, damit sich in dieser Richtung endlich mal tut. 14.- € für ein Mehrwegfass Bier ist für mich reine Abzocke, aber wenn man mal vom Perfect Draft "angefixt" ist, was soll man machen???...grrrrrrrrrr...

_________________
Nich lang schnacken, Kopp` in Nacken!


Zuletzt bearbeitet von lebberkaess am 18.12.2005 17:51, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
TheDonald
Brauereiangestellter
Brauereiangestellter


Anmeldungsdatum: 24.09.2005
Beiträge: 180

BeitragVerfasst am: 18.12.2005 12:52    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Klar sind die Fässer teuer - aber wenn Sie dir den Preis nicht wert sind dann kauf sie doch einfach nicht.

Wenn keiner die Dinger kauft - dann werden sie billiger (das passiert aber offenkundig gerade nicht) und nicht wenn alle die arme Inbev Mitarbeiterin mit emails zumüllen.

Mir sind die Fässer das Geld wert und ich ärgere mich mittlerweile jedes Mal über den schlechten Biergeschmack im Restaurant.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Guru
Biersektenvorstand
Biersektenvorstand


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 2533
Wohnort: Weimar

BeitragVerfasst am: 18.12.2005 13:25    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Ich werde mal am Montag eine ausführliche Stellungnahme anfordern. Den Text dazu werde ich am Montag verfassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name MSN Messenger
[NHS]Loki
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 26.09.2005
Beiträge: 211

BeitragVerfasst am: 18.12.2005 15:20    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo zusammen

O.k. die Fässer sind schon ein wenig teurer aber ich denke:
1. Wer sich schon für über 150€ so eine Anlage kauft der rechnet schon vorher mit etwas höheren laufenden Kosten als normal. (Ich würde mir ja uch keinen Porsche kaufen und mich danach über hohe Spritpreise oder Inspektionskosten beschweren)
2. Wenn die die Fässer für 13.99€ los werden (und das tuen sie im Moment ohne Ende) dann haben sie ein Recht dazu .
3.Angebot und Nachfrage regeln den Preis und die Nachfrage ist im Moment hoch also auch der Preis.
4.Ich denke das man sich natürlich auch die Infrastruktur (neue Abfüllstation, Enticklungskosten, Marketing usw.) bezahlen lassen will. (Ich habe in letzter Zeit keine Webung für 5l Fässchen gesehen Rolling Eyes ).

Grüße Thorsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bierheimer
Brauereiangestellter
Brauereiangestellter


Anmeldungsdatum: 12.11.2005
Beiträge: 188
Wohnort: Main Spessart

BeitragVerfasst am: 18.12.2005 15:54    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Nüchtern (auch betrunken) betrachtet ist der Bierpreis für die PD Fässer kein wirkliches Schnäppchen und ich würde mich über eine Preissenkung natürlich auch freuen.
Von irgendwelchen Wucherheimern abgesehen sind die Preise in den Märkten annähernd gleich und wenn ich Spaß an der PD bzw an einem leckeren Bier haben möchte, dann zahle ich eben den Preis.
Die Anerkennung meiner Gäste tut ein Übriges dazu. (die leisten mittlerweile freiwillig ihren finanziellen Beitrag)
Schließlich sei es jedem freigestellt, darauf Wert zu legen oder eben nicht...
Bevor es mir in den Sinn käme, jedes getrunkene Glas in Cent umzurechnen, würde ich auch lieber auf Flaschbier zurückgreifen.
Trotz alledem wär das Fass Becks für 9,99€ das iTüpfelchen!


Wink

_________________
Solong, Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
lebberkaess
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter


Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 342
Wohnort: Erstligastadt Mainz/Rhein

BeitragVerfasst am: 18.12.2005 17:39    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

TheDonald hat Folgendes geschrieben:
Klar sind die Fässer teuer - aber wenn Sie dir den Preis nicht wert sind dann kauf sie doch einfach nicht.

Wenn keiner die Dinger kauft - dann werden sie billiger (das passiert aber offenkundig gerade nicht) und nicht wenn alle die arme Inbev Mitarbeiterin mit emails zumüllen.

Mir sind die Fässer das Geld wert und ich ärgere mich mittlerweile jedes Mal über den schlechten Biergeschmack im Restaurant.


Hi Donald, dann schreib doch der armen Inbev Mitarbeiterin, die ich mit der Email zugemüllt habe, trotzdem mal, vielleicht kann Sie es ja noch ein bisschen teurer machen?! Sorry, aber....

_________________
Nich lang schnacken, Kopp` in Nacken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
TheDonald
Brauereiangestellter
Brauereiangestellter


Anmeldungsdatum: 24.09.2005
Beiträge: 180

BeitragVerfasst am: 18.12.2005 19:09    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

lebberkaess hat Folgendes geschrieben:


Hi Donald, dann schreib doch der armen Inbev Mitarbeiterin, die ich mit der Email zugemüllt habe, trotzdem mal, vielleicht kann Sie es ja noch ein bisschen teurer machen?! Sorry, aber....


Das "Zumüllen" betraf natürlich nicht die eine email, die Du ihr geschickt hast (obwohl die Inbev Mitarbeiterin das evtl. anders sehen könnte Wink )
sondern Deinen Aufruf alle hier im Forum sollten der guten Frau doch mal schreiben.
Den 2. Teil des Satzes brauch ich ja wohl nicht kommentieren Hau drauf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Genießer
Braumeister-Lehrling
Braumeister-Lehrling


Anmeldungsdatum: 23.11.2005
Beiträge: 582

BeitragVerfasst am: 18.12.2005 22:28    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo lebberkaess,

deine Mail kann ich teilweise verstehen. Allerdings ist die Antwort der Dame von Inbev nicht abwegig und durchaus nachvollziehbar.

Warum?

1. Stecken in diesem Projekt Entwicklungskosten in 2 stelliger Millionenhöhe und Du möchtest ja auch das es die Fäßer auch in 4-6 Jahren noch gibt um deine Anlage nicht zu einem Ziergegenstand verkommen zu lassen. Inbev ist voll auf Profit ausgerichtet.

2. Dein Vergleich mit den Reinigungskosten ist so leider auch nicht korrekt. Eine Brauerei der Größenordnung der Becks in Bremen reinigt täglich mehrere 10.000 Flaschen in einem automatisierten Prozess. Aktuellste Flaschenreinigungsmaschinen sind sogar in der Lage falsche oder defekte Flaschen vollautomatisch auszusortieren. Aufgrund dieser Menge an Flaschen ist der Kostenanteil auf eine Kiste (20er oder 24er) marginal. Die Reinigungs, bzw. Wiederherstellungskosten für die PD Fäßer sind aber um ein vielfaches teurer und aufwändiger.

3. Bist Du mit dem Kauf der PD-Anlage bewust zustimmend in die Faßpreissituation eingestiegen und hast diese Preise so akzeptiert. Denn die Preise waren Dir vorher bekannt.

4. Ist das PD tatsächlich inovativ und aufwändig und imageträchtig in deinem Haushalt.


Alles in allem werden die Faßpreise erst fallen wenn andere Großbrauereien das Konzept der Inbev mittragen und via. Lizenz ebenfalls in PD Fäßern füllen. Allerdings ist mit Veltins, Warsteiner und Krombacher in der nahen Zukunft keinesfalls zu rechnen. Im Gegenteil, diese Brauereien werden eher ein eigenes Konzept bringen. Inbev macht zuviel Eigenwerbung mit der PD, so das diese Anlage werbemäßig nicht mit den anderen Marken zu vereinbaren ist. Marketingtechnisch wäre es eine Katastrophe für Krombacher oder Warsteiner Fäßer für eine Becksanlage zu füllen und zu vermarkten.

So ist das Leben.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lebberkaess
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter


Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 342
Wohnort: Erstligastadt Mainz/Rhein

BeitragVerfasst am: 18.12.2005 23:21    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

TheDonald hat Folgendes geschrieben:
lebberkaess hat Folgendes geschrieben:


Hi Donald, dann schreib doch der armen Inbev Mitarbeiterin, die ich mit der Email zugemüllt habe, trotzdem mal, vielleicht kann Sie es ja noch ein bisschen teurer machen?! Sorry, aber....


Das "Zumüllen" betraf natürlich nicht die eine email, die Du ihr geschickt hast (obwohl die Inbev Mitarbeiterin das evtl. anders sehen könnte Wink )
sondern Deinen Aufruf alle hier im Forum sollten der guten Frau doch mal schreiben.
Den 2. Teil des Satzes brauch ich ja wohl nicht kommentieren Hau drauf


Sorry, dann hab ich das wohl falsch verstanden. Ich dachte schon, Du hättest zuviel Geld und wüsstest nicht, dass Dich nur das Geld reich macht, das Du nicht ausgibst. Also dann mein lieber Prost

_________________
Nich lang schnacken, Kopp` in Nacken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
lebberkaess
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter


Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 342
Wohnort: Erstligastadt Mainz/Rhein

BeitragVerfasst am: 18.12.2005 23:27    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Genießer hat Folgendes geschrieben:
Hallo lebberkaess,

deine Mail kann ich teilweise verstehen. Allerdings ist die Antwort der Dame von Inbev nicht abwegig und durchaus .....


Hi Geniesser, woher kennst Du meinen Haushalt Shocked ? Natürlich, Du hast ja Recht und ich sehe das im Grunde ja auch ein, aber trotzdem kommen mir in Anbetracht dessen, das ein Milliardenkonzern wie Interbrew, um diese zu machen halt nunmal auch Millionen investieren muss, nicht die Tränen. Die machen da schon Ihren Schnapp mit und 14.- € für 6 Liter Bier ist einfach der Hammer, so sehe ich das nunmal. Arbeitest Du eigentlich bei denen, oder woher kennst Du Dich da so gut aus??

_________________
Nich lang schnacken, Kopp` in Nacken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Genießer
Braumeister-Lehrling
Braumeister-Lehrling


Anmeldungsdatum: 23.11.2005
Beiträge: 582

BeitragVerfasst am: 18.12.2005 23:38    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Nein, ich arbeite dort nicht. Aber im Vertrieb einer anderen großen deutschen Brauerei.

Die Mechanismen sind aber bei allen Großbrauereien die Gleichen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
High Tower
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 22.09.2005
Beiträge: 1095
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 19.12.2005 00:33    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Auch mal ein Wort von mir...

Ich mache auch keine Luftsprünge in Anbetracht des Preises für die 6l Bier. Aber: Als ich mir die PD kaufte, wußte ich, was mich die Unterhaltung kostet und ich war (und bin es immer noch) gewillt, daß Geld auch zu opfern. Es ist ein schöner Luxus, sein Bierchen in Jogginghose und Birkenstock zu Hause vorm Fernseh zu geniesen und dieser Luxus kostet leider Geld.

Vor der Markteinführung der PD haben sicherlich viele hoch bezahlte BWL'er und PPP-Pinsler stundenlang gerechnet, um die Entwicklungskosten mit dem, was der Kunde gewillt ist auszugeben, gegen zu rechnen und anscheinend haben die es ja auch gut hinbekommen: Das Produkt wird gekauft und das, trotz des hohen Preises, nicht zu wenig.

Unter Preis verkaufen die garnix und bevor die anfangen drauf zu legen, verschwindet das Gerät vom Markt und damit ist uns erst recht nicht geholfen.
Man kann also nur hoffen, daß noch ein paar anderen Brauereien aufspringen, somit Geld mit Lizenzen eingenommen wird und der Bierpreis sich dann in Form von Wettbewerb nach unten reguliert.

So, darauf noch ein Beck's grün Prost!

PS: Und wenn Du Dich mal richtig über Preise auslassen willst, dann schau die mal die "Konkurenz" namens "Beertender" an. Wenn ich mich recht erinnere, kostet das Bier da, auf den Liter gerechnet, noch mehr...

_________________
Grüße aus Hessen
Christian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Breakerman
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: 19.12.2005 10:41    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallodri,

man darf auch nicht ganz vergessen, daß die Produktion von Perfect Draft Fässern ungleich aufwendiger ist als eine 5L Alubüchse mit Loch zum Aufdrehen dran.

Die aufwendige Faßtechnik mit Ventilen und Druckfestem Innenbereich und stabilen Aussenumwandung plus Kleinteile und Herstellungsmaschinen wirken sich auf den Preis aus.

Von daher bezahle ich nicht nur die 6L Bierinhalt sondern die technisch aufwendige Umverpackung, OHNE die, die Perfect Draft gar nicht funktionieren würde.

Bei gleichbleibend hohen Umsätzen glaube ich, daß ein Fasspreis von 10,99 bis 11,99 langfristig gerechtfertigt wäre und genügend Abnehmer finden wird.
Im Augenblick sind die Absatzzahlen noch nicht repräsentativ, weil sich viele bevorraten, das Gerät noch neu ist und daher auch "neugierig" viel und oft nachbefüllt wird usw.

Mal sehen was kommt,
ich hoffe, dß das Teil ein Schlager wird, der Beertender mit seinen 4L Fässchen kann es jedenfalls nicht sein!

Ciao
Breakerman
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
felix
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter


Anmeldungsdatum: 02.09.2005
Beiträge: 328
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 19.12.2005 10:57    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Und dann noch die Transportkosten!!
Das (Beck's-) Bier wird in Bremen resp. Issum gebraut, in Tankwagen nach Lüttich zur Abfüllanlage transportiert und von dort in Fässern wieder zurück nach Deutschland geliefert. Das ist teuer!!

_________________
Gruß aus OB, Felix
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Genießer
Braumeister-Lehrling
Braumeister-Lehrling


Anmeldungsdatum: 23.11.2005
Beiträge: 582

BeitragVerfasst am: 19.12.2005 11:14    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Sobald Frau Merkel ihre Reisetätigkeit mal ein wenig runterfährt und mit der Regierung die Gesetzteseinwürfe anguckt ist der Transport nach Lüttich vielleicht bald schon nicht mehr nötig.

Auch erst dann wird die Sache für andere Brauereien interessant. Solange die 6 Liter-Gebinde nicht bei uns gefüllt werden dürfen bleibt erstmal alles wie es ist.

Außerdem sollten wir mal abwarten ob Inbev den Preis für das 6 Liter Faß unangetastet läßt wenn Sie zum 01.03.06 ihre Preiserhöhung für Becks Produkte umsetzt. Flaschenbier wird definitiv teuerer, das ist sicher. Alle Fachgroßhändler sind schon angeschrieben worden das dies passiert.

Hoffen wir das PD Fäßer ausgeklammert sind.......aber verguckt euch nicht. Inbev geht es weniger um den Kunden an sich, als um Umsatz. Allerdings ist eine Preiserhöhung immer gefährlich. Warsteiner kann da wohl ein Lied (oder besser ne ganze CD) von singen Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lebberkaess
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter


Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 342
Wohnort: Erstligastadt Mainz/Rhein

BeitragVerfasst am: 19.12.2005 11:25    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Wenn ich mir so alle Reaktionen anschaue, bekomme ich langsam der armen Frau von Inbev gegenüber ein schlechtes Gewissen. Ohh du Guru Vielleicht sollte ich mich entschuldigen??
_________________
Nich lang schnacken, Kopp` in Nacken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Guru
Biersektenvorstand
Biersektenvorstand


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 2533
Wohnort: Weimar

BeitragVerfasst am: 19.12.2005 11:30    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Genießer hat Folgendes geschrieben:

Außerdem sollten wir mal abwarten ob Inbev den Preis für das 6 Liter Faß unangetastet läßt wenn Sie zum 01.03.06 ihre Preiserhöhung für Becks Produkte umsetzt. Flaschenbier wird definitiv teuerer, das ist sicher. Alle Fachgroßhändler sind schon angeschrieben worden das dies passiert.


Vom Geschäftsführer einer Thüringer Brauerei haben wir das persönlich erfahren, was am Markt rund um InBev vor sich geht. Darunter waren auch die Informationen das bei der Sorte "Becks" der Bierpreis künstlich angehoben wird. Das hat bei denen nichts mit Kostenumlegung zu tun sondern ist nur reiner Gewinnausbau. Würdest du dem zustimmen @Genießer ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name MSN Messenger
Genießer
Braumeister-Lehrling
Braumeister-Lehrling


Anmeldungsdatum: 23.11.2005
Beiträge: 582

BeitragVerfasst am: 19.12.2005 11:54    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hi Guru,

so schaut es aus. Hier wird vorsorglich der Preis nach oben geschoben um evtl. Erhöhung durch Mwst. etc. vorzubeugen und dann zu dem Zeitpunkt evtl. auszusetzen. Gerne wird in Jahresgesprächen auch über das unausgegorene Vehikel "Maut" gesprochen und in Preisberechnungen mit einbezogen.

Eine Preiserhöhung ist derzeit eigentlich unternehmerisch völlig unnötig. Allerdings hat Becks immer schon eine absolute Preisobergrenzenpolitik betrieben und eine Veltins wartet seit über 1 1/2 Jahren auf eine Preiserhöhung der Krombacher um ihren Preis ebenfalls nach oben anzupassen. Denn allein würde der Veltins der Umsatz im Kerngebiet um die Brauerei zusammensacken wie Butter in der Sonne schmilzt. Selbst die Warsteiner wurde ja brutal von ihrer Preispolitik getroffen. Dort ist man aber angeblich immer noch total zufrieden mit der Entwicklung. Dort scheint das Hauptaugenmerk auf der Premium Strategie zu liegen und die Hektoliter nur noch zweitrangig zu sein.

Dem hingegen sieht Bernard Schadeberg (Inhaber Krombach) dieses wohl völlig anders und dort geht es immer noch um das reine bolzen von HL. Ob sich diese Strategie allerdings langsfristig bezahlt macht ?? Who knows??

Zum 01.01.2007 werden wir wohl keine so riesigen Preissprünge erleben wie damals zur € Umstellung. Dafür hat sich der Markt inzwischen zu sehr zwei geteilt. Der Druck von unten (Oettinger, Hansa, Paderborner, Nörten-Hardenberger, Traugott Simon etc.) ist da ja durchaus sehr groß geworden und der geneigte Verbraucher würde sich wohl schwer tun für eine 24x0,33l. Kiste Krombacher Pils 13,99 € zu zahlen. Dann würde sich wohl auch Herr Schadeberg sehr bald wieder auf ein Niveau von 2,5 -3 Mio HL einstellen müssen.

Bei Becks kann der Preisanstieg, bei Gold und Green Lemon, allerdings durchaus funktionieren. Denn das jüngere Publikum achtet wesentlich weniger darauf ob 12,79 oder 13,69. Mit ihrer Stammsorte (Grün) könnte der Schuß aber nach hinten los gehen, schließlich sind da die Stammverwender immer noch ein wenig älter als bei den neuen Sorten. Der Artikel (Grün) hat national übrigens vom Gold Boom nahezu garnicht provitiert.

Warten wir es ab....... (Soviel wollte ich garnicht schreiben Embarassed )


P.S. @lebberkaess: Entschuldigen brauchst dich sicher nicht bei denen, das wäre wohl doch ein wenig zuviel des Guten Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Guru
Biersektenvorstand
Biersektenvorstand


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 2533
Wohnort: Weimar

BeitragVerfasst am: 19.12.2005 12:06    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Danke für das Statement!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name MSN Messenger
TheDonald
Brauereiangestellter
Brauereiangestellter


Anmeldungsdatum: 24.09.2005
Beiträge: 180

BeitragVerfasst am: 19.12.2005 12:17    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

lebberkaess hat Folgendes geschrieben:
Wenn ich mir so alle Reaktionen anschaue, bekomme ich langsam der armen Frau von Inbev gegenüber ein schlechtes Gewissen. Ohh du Guru Vielleicht sollte ich mich entschuldigen??


Das wäre dann doch wohl übertrieben. Ein bißchen Druck kann denen nicht schaden.

Viel schlimmer als den Preis finde ich allerdings, daß die offenbar sehr treue PD Kundschaft doch vernachlässigt wird.

Es gibt keine Merchandising Produkte für die PD und bis die
Pins endlich mal verfügbar waren hat es ewig gedauert. Das finde ich wirklich armselig.

Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, daß die auf perfectdraft einen
Shop machen in dem man alle Pins für alle Marken bekommt und nicht bei
jeder Brauerei einzeln bestellen muß mit jeweils 15 EUR Mindestbestellwert (wohlgemerkt alles bei EINEM Shopbetreiber Evil or Very Mad )

Für den Beertender gibt es zum Beispiel als Zubehör schönere Zapfhähne.
Mit solchen Dingen könnten die wirklich viel Geld machen - gerade wenn man berücksichtigt,
daß die PD ja schon in Belgien über 1 Jahr auf dem Markt ist, dann sind die bei Inbev recht träge.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen       http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Perfect Draft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen




© Erste Deutsche Biersekte & Biersekte e.V. 2001 - 2016 (Software von phpBB-Group)