Das Forum der Ersten Deutschen Biersekte
 SuchenSuchen   FAQFAQ   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   StatisticsStatistics   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   AtlasAtlas   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Druckminderer mit Durchfluss- oder mit Druckeinstellung
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> 5-Liter-Partyfass-Zapfanlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
TC1_0
Praktikant
Praktikant


Anmeldungsdatum: 12.01.2018
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 13.03.2018 23:32    Titel: Druckminderer mit Durchfluss- oder mit Druckeinstellung Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe bei mir an der CO2 Flasche einen Druckminderer für Schweissanlagen angeschlossen. Das bedeutet das man am zweiten Regler nur die Durchflussmenge, nicht aber den Druck angezeigt bekommt.

Ist die Technik die in dem Druckminderer für Schweissanlagen steckt eine andere?

Kann man den genausogut für Zapfanlagen benutzen?

Kann man den vielleicht nicht so fein einstellen?

Gruß

_________________
Wer andern eine...selbst hinein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slia
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 09.11.2007
Beiträge: 1169
Wohnort: Schleswig

BeitragVerfasst am: 14.03.2018 19:22    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

sei bitte vorsichtig und wisse, was du tust. !!!!!
Bei meinem Druckminderer mit zwei Anzeigen zeigt die linke den noch vorhandenen Restdruck in der CO2 Flasche an, die rechte den Druck im Biersystem.
Von Durchflussmessung keine Spur. Müssten auch physikalisch verschiedene Messsysteme sein. Huijujui
Durchfluss und Druck sind verschiedene Sachen.

_________________
MFG SLIA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TC1_0
Praktikant
Praktikant


Anmeldungsdatum: 12.01.2018
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 14.03.2018 22:44    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Nun, im Grunde scheint es egal zu sein. Um den Druck zu mindern drehe ich ein Ventil zu und verringere den Querschnitt der Leitung. Um den Durchfluss zu mindern tue ich anscheinend das gleiche. Der Regler hat lediglich 2 Stellräder. Ich habe die Flasche mal geöffnet und alles scheint ok. Mit dem Regler an der Zapfanlage habe ich sogar 3 Möglichkeiten das Gas zu regeln. Werde das die Tage mal mit einem Fässchen ausprobieren.
_________________
Wer andern eine...selbst hinein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slia
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 09.11.2007
Beiträge: 1169
Wohnort: Schleswig

BeitragVerfasst am: 15.03.2018 00:55    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

ich behaupte mal, dein zweiter Regler /Anzeige kann niemals die Durchflussmenge anzeigen, ich zitiere aus deinem Post und betone anzeigen
Ein Druckminderer kann nur als Inhaltsmanometer den Flascheninhalt als Druckwert und /oder als Arbeitsmanometer den nutzbaren Druck anzeigen.

Niemals kann er Durchflussmengen messen. Dazu bedarf es anderer Messarmaturen.

Vielleicht reden wir aneinander vorbei und verkomplizieren alles.

_________________
MFG SLIA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TC1_0
Praktikant
Praktikant


Anmeldungsdatum: 12.01.2018
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 15.03.2018 10:53    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Also wenn ich mir die beiden Druckminderer (Druck und Durchflussgesteuert) mal ansehe scheint zumindest der äussere Aufbau identisch zu sein (s. Bilder). Lediglich die sekundäre Anzeige zeigt einmal l/min und einmal bar. Die Regler sehen identisch aus. Wie das Teil innen aussieht weiss ich natürlich nicht.

Druckminderer mit Durchflussmenge Ansicht kpl. (Das ist das Teil was ich gerade angeschlossen habe)

_________________
Wer andern eine...selbst hinein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TC1_0
Praktikant
Praktikant


Anmeldungsdatum: 12.01.2018
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 15.03.2018 11:07    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Sorry ich bin gerade in der Firma und habe anscheinend ein Problem weitere Bilder zu posten. Werde das heute Abend nachholen.
_________________
Wer andern eine...selbst hinein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slia
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 09.11.2007
Beiträge: 1169
Wohnort: Schleswig

BeitragVerfasst am: 15.03.2018 13:08    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

befestige die Überwurfmutter an der Flasche. Wenn du die Gasflasche aufdrehst, zeigt dir das linke Manometer den Flascheninnendruck in bar und PSI an. Daraus lässt sich auf den Restinhalt der Flasche schließen, An dem unteren schwarzen Drehknauf veränderst du den Systemdruck. Achtung: Reindrehen erhöht den Druck, Rausdrehen mindert den Druck, genau umgekehrt als wie man es erwartet. Der rechte schwarze Drehknauf verriegelt den Systemdruck (macht die Flasche zu). Erstmal zudrehen und dann langsam öffnen.
Deinen Bierdruck regelst du mit dem unteren Knauf.
Ich kann die Beschriftung auf dem rechten Manometer leider nicht erkennen.
Auf jeden Fall sollte der Minderer auch für Zapfanlagen funktionieren, Nur scheint mir die Anzeige des rechten Manometers nicht ausreichend genug gespreizt zu sein. Die Feinjustierung des Systemdrucks könnte somit schwierig werden.

_________________
MFG SLIA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TC1_0
Praktikant
Praktikant


Anmeldungsdatum: 12.01.2018
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 15.03.2018 18:17    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Ja den Anschein hatte es mir auch gemacht. Rechts die Anzeige ist l/min (s. Bild). Ich hoffe mal darauf das vielleicht die Kombination des rechten Reglers und der Regler an der Zapfanlage eine entspr. feine Einstellung zulässt.

Die linke Anzeige zeigt etwa 50bar. Die Flasche ist erstmal eine 300g CO2 Flasche. Wie kann ich daraus die Füllmenge ermitteln?

Hier mal die Anzeige in Größer.

...und vielen Dank für deine Antworten Smile

_________________
Wer andern eine...selbst hinein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slia
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 09.11.2007
Beiträge: 1169
Wohnort: Schleswig

BeitragVerfasst am: 15.03.2018 18:29    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

ich bin leider kein Physiker, hab aber einen in der Familie.
Die Lösung ist hier schon mal erklärt worden. Irgendwie spielen das Molekulargewicht des Kohlendioxid, der Druck und der Inhalt der vollen Flasche
als Rechengröße eine Rolle.
Ich ruf meinen Sohn mal an und lass mich belehren. Vielleicht weiß hier im Forum ja jemand Bescheid. Die Berechnung steht in einem meiner Altposts, aber keine Ahnung mehr wann und wo.
Bitte um etwas Geduld.............

_________________
MFG SLIA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slia
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 09.11.2007
Beiträge: 1169
Wohnort: Schleswig

BeitragVerfasst am: 15.03.2018 19:08    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

es geht einfach oder kompliziert, es hängt davon ab, ob du den Gasinhalt deiner vollen Flasche kennst. Falls nicht, kommen Atomgewicht in g/mol, Taragewicht der Flasche und Druck ins Spiel.
Bei dir soll es einfacher sein:
dein CO2 Inhalt sind 300 ml bei einem nicht bekannten Druck. Wenn du die Flasche mit dem Druckminderer verbindest, zeigt dir das Manometer die Höhe des Druckes an, die Werte könnten sein 300 ml CO2 und 50 bar. Dann sind in deiner Flasche 300ml (0,3 L) x 50 = 15 Liter Gas drin. Das Austreiben eines Partyfasses erfordert den Verbrauch von Minimum 5 Litern Gas (ersetz das Volumen des Bieres). Somit sollte die 300 ml Flasche sicher für 3 Partyfässer reichen. Den Verbrauch das Gases siehst du am fallenden Druck auf dem Manometer.

_________________
MFG SLIA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TC1_0
Praktikant
Praktikant


Anmeldungsdatum: 12.01.2018
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 15.03.2018 19:29    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Super danke.
Ich werde mal berichten wenn ich es ausprobiert habe.

_________________
Wer andern eine...selbst hinein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cornelius
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 07.10.2017
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 17.03.2018 15:41    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo zusammen ,
ein Gramm Kohlendioxyd bedeuten bei normalem Umgebugsdruck von einem
Bar eine Gasmenge von o,5 ltr. Das bedeutet das in einer 300 Gramm Flasche
150 ltr. Gas zu 100 % vorhanden sind.
Das Problem bei der ganzen Sache ist meiner Meinung nach der Druckminderer der oben auf den Fotos abgebildet ist , so wie ich das sehe ist
an dem Teil kein Sicherheitsventil verbaut , braucht mann zum Schweißen ja
auch nicht. Ich kenne nicht den Berstdruck einer 5Ltr. Partydose , kann Euch
aber sagen das bei einem Defekt der Uhr , sich unter bestimmten Umständen 150 Ltr. Gas bei Hochdruck
auf dem Weg in die Dose machen können , und dann möchte ich nicht im selben Raum sein . Hat schon seinen Grund das die Partydosen mit 16 gr. Kapseln betrieben werden.
Bei der Schweißarmatur kannst Du nur die Menge des ausströmenden Gases einstellen ltr.pro Minute.
Bei einem Druckminderer für Bier , wird der Druck über eine Feder die ein Hochdruckventiel öffnet und schliesst geregelt. Bei einem Defekt greift dann das Sicherheitsventiel , das sich ab 3bar öffnen muss.
Ich würde mir auf jeden Fall eine Bieruhr zulegen , alles andere wäre mir persönlich zu gefährlich.
Viel Spass beim Basteln .
L.G. Cornelius

P.S. Wollte nicht den Oberlehrer raushängen lassen ! Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TC1_0
Praktikant
Praktikant


Anmeldungsdatum: 12.01.2018
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 17.03.2018 20:20    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo Cornelius,
wenn der Oberlehrer durch seinen Kommentar eine Dummheit verhindert habe ich gerne einen Oberlehrer im Forum Wink
Ich schau mal ob ein Sicherheitsventil dran ist, ansonsten geht das Ding wohl doch besser zurück.

Vielen Dank

_________________
Wer andern eine...selbst hinein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TC1_0
Praktikant
Praktikant


Anmeldungsdatum: 12.01.2018
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 21.03.2018 10:37    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

So ich habe den Durchflussregler jetzt zurückgeschickt. Bevor ich jetzt nochmal was Falsches bestelle, meint ihr das wäre jetzt das richtige Instrument?
Diese Beschreibung steht dabei:
- 1-Leitiger Druckminderer
- Geeignet für Co2 Kohlensäure
- Lebensmitteltauglich
- Bis 3 Bar Ausgangsdruck
- Mit Sicherheitsventil +SK-Nummer

Soweit ich mich erinnere vertragen die 5L Anlagen sowieso nur einen max Druck von ca. 1,3bar, daher sollte das Teil eigentlich passen oder?
Sicherheitsventil hat es auch.

_________________
Wer andern eine...selbst hinein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hennes
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 22.10.2007
Beiträge: 1486
Wohnort: Mühlhausen/ Heidelberg

BeitragVerfasst am: 21.03.2018 12:51    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

habs mal Durchgelesen ,der Durchfluß wird über den Querschnitt geregelt etwas mehr an Durchfluß macht normal nix wenn ned grad 500 Liter in der sek durchgehen ,der Druck wird über eine Feder die auf einen Kolben oder Diaphragma geregelt steigt der Druck an wird der Kolben geschloßen und sinkt der Druck wird er geöffnet,einen Druckminderer für ein Bierfass https://de.wikipedia.org/wiki/Druckminderer#/media/File:Druckregler.png
für ein Bierfass sollten doch ein Regler von max 3 Bar ausreichend sein ,wenn die Zulaufleitung nicht 25 Meter sind

_________________
Eins war er ein Jüngling mit lockigem Haar jetzt hat er nur noch am A***** ein Paar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hennes
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 22.10.2007
Beiträge: 1486
Wohnort: Mühlhausen/ Heidelberg

BeitragVerfasst am: 21.03.2018 12:56    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

noch was vergessen
Literangaben bei Gasförmigen Stoffen gilt für das anzutreibende Gerät ,Z.B Schlagschrauber in der KFZ Werkstatt ,die laufen alle mit 6-7 Bar Liter werden ca 180 Liter damit mehr Leistung aus dem gerät kommt nimmt man einen im Durchmesser größeren schlauch da rattert er besser ,bei z.b Propangas stehen ca 50mbar an und da wird's wieder in Gewicht gemessen heizer ca 120gr in der Std also nichts durcheinander werfen

_________________
Eins war er ein Jüngling mit lockigem Haar jetzt hat er nur noch am A***** ein Paar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
TC1_0
Praktikant
Praktikant


Anmeldungsdatum: 12.01.2018
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 25.03.2018 18:20    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

So alles montiert, angeschlossen und ausprobiert. Wink
Scheint auch soweit alles zu funktionieren. Natürlich erst einmal den Druck ausprobieren so das nicht nur Schaum kommt, etc. etc.
Flaschendruck lag bei ca 60bar, Sekundärdruck letztendlich etwa bei 1,2bar (hatte gelesen das man 1,3bar bei diesen Zapfanlagen nicht überschreiten sollte).
Ich konnte jetzt zwar nicht wie bei den Patronen in einem Durchzapfen aber letztendlich war das Ergebnis fast in Ordnung...aber leider nur fast.
Ich habe es nicht geschafft, daß das Bier im Glas eine akzeptable Kohlensäureperlung zeigte. Beim Trinken zeigte sich dann auch das es zwar ok war aber etwas mehr Kohlensäure hätte sicher nicht geschadet.
Kann mir jemand sagen ob ich die Druckenstellungen falsch gewählt hatte? Wie gesagt Schaum kam relativ viel. Den Druckregler am Gerät selbst habe ich auf verschiedenen Stellungen ausprobiert, was aber nicht den gewünschten Effekt zeigte.
War der Sekundärdruck mit 1,2bar vielleicht zu hoch?

_________________
Wer andern eine...selbst hinein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TC1_0
Praktikant
Praktikant


Anmeldungsdatum: 12.01.2018
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 25.03.2018 18:21    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

und an der Zapfanlage
_________________
Wer andern eine...selbst hinein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hennes
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 22.10.2007
Beiträge: 1486
Wohnort: Mühlhausen/ Heidelberg

BeitragVerfasst am: 26.03.2018 20:24    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

die Kohlensäure sollte bestimmt höher sein es wird nicht nur das Bier durch die Leitung gedrückt es verhindert auch das Ausgasen
_________________
Eins war er ein Jüngling mit lockigem Haar jetzt hat er nur noch am A***** ein Paar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
TC1_0
Praktikant
Praktikant


Anmeldungsdatum: 12.01.2018
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 27.03.2018 20:13    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Du meinst doch mehr als 1,3bar?
Ich meine irgendwo im Forum hätte ich gelesen das die bei den 5l Fässchen nicht höher sein sollte!?

_________________
Wer andern eine...selbst hinein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen       http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> 5-Liter-Partyfass-Zapfanlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen




© Erste Deutsche Biersekte & Biersekte e.V. 2001 - 2016 (Software von phpBB-Group)