Das Forum der Ersten Deutschen Biersekte
 SuchenSuchen   FAQFAQ   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   StatisticsStatistics   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   AtlasAtlas   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Ich bin SOWAS von sauer, BIERUNFALL!!!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Zapfanlagen: defekte Fässer/Geräte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Packy
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 338
Wohnort: Mülheim

BeitragVerfasst am: 16.01.2006 18:33    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Bei mir, wäre meine selbstgebaute Minibar kaputt. Und dann wär ich richtig sauer ...
_________________
Nice drafter greetings,
Packy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BigP
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 20.11.2005
Beiträge: 126

BeitragVerfasst am: 16.01.2006 19:09    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

So. Gestern noch eine Mail an den Philips Support geschrieben, mal sehen was dabei herauskommt. Evil or Very Mad
Heute habe ich mir einen Pegelschalter besorgt, das ist ein Teil, das über zwei Elektroden (z.B. Messingschrauben) feststellt, ob Flüssigkeit dazwischen steht; mit einem Relais-Schaltausgang wird im Normalfall eine Lenzpumpe angesteuert, die z.B. den Keller leerpumpt. Wink
Das Ding wird etwas modifiziert, und zwar dergestalt, dass ich die zwei Elektroden in etwa auf halber Höhe in die Abtropfschale einbaue und den Schaltausgang (Öffnerkontakt) an eine Schuko-Buchse anschließe. Solange keine Flüssigkeit (= Bier) zwischen den beiden Elektroden steht, führt die Schuko-Dose Spannung und die PD läuft. Sobald die Suppe zwischen den Kontakten steht, wird die PD abgeschaltet, die Pumpe bleibt aus und es läuft (hoffentlich) nicht mehr viel nach. Wenn das so funktioniert, wie ich mir das vorstelle, kann ich zukünftig deutlich ruhiger schlafen Exclamation Cool

_________________
Die Realität ist ein Zustand, der durch den Mangel an Alkohol vorgetäuscht wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bob
Bier LKW Fahrer
Bier LKW Fahrer


Anmeldungsdatum: 11.11.2005
Beiträge: 246
Wohnort: Leverkusen

BeitragVerfasst am: 16.01.2006 19:23    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

BigP hat Folgendes geschrieben:
So. Gestern noch eine Mail an den Philips Support geschrieben, mal sehen was dabei herauskommt. Evil or Very Mad
Heute habe ich mir einen Pegelschalter besorgt, das ist ein Teil, das über zwei Elektroden (z.B. Messingschrauben) feststellt, ob Flüssigkeit dazwischen steht; mit einem Relais-Schaltausgang wird im Normalfall eine Lenzpumpe angesteuert, die z.B. den Keller leerpumpt. Wink
Das Ding wird etwas modifiziert, und zwar dergestalt, dass ich die zwei Elektroden in etwa auf halber Höhe in die Abtropfschale einbaue und den Schaltausgang (Öffnerkontakt) an eine Schuko-Buchse anschließe. Solange keine Flüssigkeit (= Bier) zwischen den beiden Elektroden steht, führt die Schuko-Dose Spannung und die PD läuft. Sobald die Suppe zwischen den Kontakten steht, wird die PD abgeschaltet, die Pumpe bleibt aus und es läuft (hoffentlich) nicht mehr viel nach. Wenn das so funktioniert, wie ich mir das vorstelle, kann ich zukünftig deutlich ruhiger schlafen Exclamation Cool


Solltest du dir vielleicht patentieren lassen und dann Philips verkaufen. Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ichoderso
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 124
Wohnort: Thüringen

BeitragVerfasst am: 16.01.2006 19:31    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

@Bigp
du gehst hier nicht auf unsere Fragen und Hinweise ein, aber das wäre wichtig um das Problem zulösen und für uns alle größeren Schaden zu bewahren!!!!

Also: wenn es aus dem Zapfhahn kam, muss mit dem Verschlussmechanismus was nicht in Ordnung sein!
Haste den mal manuell betätigt, geht der leicht?, nicht verklebt?, mal "von hinten" reingesehen ob er komplett schließt?? die Rückhohlfeder des Zapfhahnes so wie sie sein soll (Zapfhebel mal ohne Fass /Schlauch betätigen)?? es kann nur damit zusammenhängen!!
War das Schlauchteil in Ordnung? da ist so ein Kunststoffring, der den Schlauch befestigt, war der in Ordnung und fest?? Schlauch auch nicht abgeschnitten??
versuch da mal was zu zusagen!!

PS: Deine Abschaltung kannste dir sparen, wenn das Fass zB. halb voll (oder leer) ist, reicht die darin komprimierte (1,5 Bar) Luft allemale aus, um dir dein Fass leer laufen zulassen. Zieh doch einfach mal den Stecker und betätige den Zapfhahn, da wirste sehn, da kommt einiges raus, auch ohne dass die pUMPE NACHLÄUFT!!

Dann schon lieber die Lenzpumpe anschließen und in die Abtropfschale stellen Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BigP
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 20.11.2005
Beiträge: 126

BeitragVerfasst am: 17.01.2006 01:13    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo ichoderso und alle Interessierten: Ich habs schon ein paar mal gesagt, am Fass, an der Zapfeinheit und am Zapfschlauch gibt es keinerlei Auffälligkeiten, alles bestens in Ordnung und keine Probleme! Es ist mit Sicherheit ein Problem des Drucksensors oder der Pumpe. Die Sperrklinke der Zapfeinheit lässt nicht nachts plötzlich in ihrer Federwirkung / Haltekraft nach und der Zapfschlauch wird sich KEINESFALLS einfach so von alleine öffnen, ohne Fremdeinwirkung. Exclamation
Wenn das System vorher einige Stunden absolut dicht war, wird es ausschließlich durch unkontrollierten Druckanstieg PLÖTZLICH undicht, basta. Es mag verschiedene Ursachen geben, die für das Leerlaufen eines Fasses verantwortlich sind, nach Lage der Dinge kommt in diesem Fall nur diese eine in Frage. Wenn ich mich recht erinnere, haben ALLE Betroffenen - sofern sie es rechtzeitig festgestellt haben - von einem dauerhaften Pumpengeräusch berichtet. Schafft man also die Möglichkeit, die Pumpe (die ganze PD) im Fehlerfall abzuschalten, wird wahrscheinlich noch etwas nachlaufen, aber nur soviel, bis der zuviel aufgebaute Druck wieder abgebaut ist; dass das komplette Fass leerläuft, lässt sich dadurch also sicher vermeiden.


So sehe ich das jedenfalls. Und deswegen ist meine Sicherheitsabschaltung vor 15 Minuten in Betrieb gegangen! Et läuft!!! Abschalttest mit Bierresten aus etwa 10 "leeren" Flaschen war erfolgreich, sobald die Suppe knapp 2cm hoch in der Schale steht, wird die Netzversorgung unterbrochen. Darauf habe ich mir eben erstmal zwei Gläschen Becks genehmigt, Shocked PROST. Cool

_________________
Die Realität ist ein Zustand, der durch den Mangel an Alkohol vorgetäuscht wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
High Tower
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 22.09.2005
Beiträge: 1095
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 17.01.2006 01:52    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Dann wünsche ich Dir mal, daß Du nicht nochmal Ärger mit der Undichtigkeit bekommst, bzw. ,wenn der Fehlerteufel doch zuschlägt, daß Deine "Erfindung" klaglos ihren Dienst verrichtet Smile

Wenn der Druck der Schuldige ist, wird es aber umso kritischer, je leerer ein Fass wird. Dann ist es positiv, wenn das Fass noch recht voll ist, da dann auch wenig Druck hinter steht. Ab der Hälfte dürfte es aber trotzdem 'ne mächtige Sauerei geben Confused

_________________
Grüße aus Hessen
Christian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SasH
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter


Anmeldungsdatum: 16.12.2005
Beiträge: 340
Wohnort: Mittelsdorf

BeitragVerfasst am: 17.01.2006 01:57    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Wenn ich das Probleme hier so lese - ich bekomm richtig Angst. Wenigstens haben wir keine teure Einbauküche, die Schränke sind alles billige Presspappe, wenn ich mal ehrlich bin. Aber wenn das Bier erstmal in das Sperrholz sickert... lustig ist das nicht Sad

Hoffe, dass mir das nicht passiert, in Gedanken bin ich bei den Opfern! Wirklich! Da vergeht einem wirklich der Spaß an der PD...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
joesilver
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 02.11.2005
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 23.01.2006 00:12    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Nach einem Telefonat mit einem Qualitätsverantwortlichen bei Becks wurde mir bestätigt, daß es einige Zeit lang Probleme tatsächlich Probleme mit dem Zapfschlauch gab. Also genauso, wie ich schon vermutete.
Angeblich wären diese Probleme aber mittlerweile behoben.

Gruß

joesilver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
b.schmitz
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 400
Wohnort: Grevenbroich, Rhein Kreis Neuss

BeitragVerfasst am: 23.01.2006 01:09    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Mich würde mal interessieren ob man das näher eingrenzen kann. Ich meine, finden sich bei denjenigen die schon mal einen solchen Unfall hatten irgendwelche Gemeinsamkeiten ? Z.B. haben evtl. alle die Rev 1, 2 oder 3 ? Wäre doch mal interessant, oder habe ich da einen Denkfehler Huijujui
_________________
Als ich Deinen Hals berührte,
Deinen Mund zu meinem führte,
Deinen Saft ich in mir spürte...

Oh wie sehn ich mich nach Dir -
Du geliebte Flasche Bier.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
NLG
Biersekten-Baron
Biersekten-Baron


Anmeldungsdatum: 18.09.2005
Beiträge: 3340
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 23.01.2006 07:03    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Also mir ist bis jetzt sowas nicht passiert. und ich hoffe, dass es auch so bleibt. grausige Vorstellung, ein Bier würde auslaufen...Crying or Very sad
_________________
cuius regio eius religio...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Lola
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 12.12.2005
Beiträge: 386
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 23.01.2006 08:17    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

b.schmitz hat Folgendes geschrieben:
Mich würde mal interessieren ob man das näher eingrenzen kann. Ich meine, finden sich bei denjenigen die schon mal einen solchen Unfall hatten irgendwelche Gemeinsamkeiten ? Z.B. haben evtl. alle die Rev 1, 2 oder 3 ? Wäre doch mal interessant, oder habe ich da einen Denkfehler Huijujui


Wenn ich die Fehlerbeschreibungen so lese, kann man eigentlich ausschließen, dass es irgendetwas mit den Revisionen zu tun hat.
Offensichtlich reicht der von der Pumpe im Dauerbetrieb aufgebaute Überdruck um das Bier durch den ABGEKLEMMTEN Schlauch zu drücken. Der Fehler ist eher am Drucksensor/Auswerteelektronik zu suchen. Wenn mein Fass leer ist, werde ich es mal mit Wasser befüllen und die Pumpe in Dauerbetrieb versetzen. Dann kann ich nähers sagen.

Gruss
Lola

_________________
Fehlende Buchstaben sind mit meinem letzten Bier zusammen in die Tastaur gelaufen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
b.schmitz
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 400
Wohnort: Grevenbroich, Rhein Kreis Neuss

BeitragVerfasst am: 23.01.2006 08:49    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

NLG hat Folgendes geschrieben:
... grausige Vorstellung, ein Bier würde auslaufen...Crying or Very sad


Eben, das darf nicht sein, das wäre ja ein ganz klarer Verstoss gegen das Gebot Nr. 7

Zitat:
7. Bier darf nicht vernachlässigt, verschwendet oder verschüttet werden.

_________________
Als ich Deinen Hals berührte,
Deinen Mund zu meinem führte,
Deinen Saft ich in mir spürte...

Oh wie sehn ich mich nach Dir -
Du geliebte Flasche Bier.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Lümmel
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 12.12.2005
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 25.01.2006 18:34    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

BigP hat Folgendes geschrieben:
Hallo ichoderso und alle Interessierten: Ich habs schon ein paar mal gesagt, am Fass, an der Zapfeinheit und am Zapfschlauch gibt es keinerlei Auffälligkeiten, alles bestens in Ordnung und keine Probleme! Es ist mit Sicherheit ein Problem des Drucksensors oder der Pumpe. Die Sperrklinke der Zapfeinheit lässt nicht nachts plötzlich in ihrer Federwirkung / Haltekraft nach und der Zapfschlauch wird sich KEINESFALLS einfach so von alleine öffnen, ohne Fremdeinwirkung. Exclamation
Wenn das System vorher einige Stunden absolut dicht war, wird es ausschließlich durch unkontrollierten Druckanstieg PLÖTZLICH undicht, basta. Es mag verschiedene Ursachen geben, die für das Leerlaufen eines Fasses verantwortlich sind, nach Lage der Dinge kommt in diesem Fall nur diese eine in Frage. Wenn ich mich recht erinnere, haben ALLE Betroffenen - sofern sie es rechtzeitig festgestellt haben - von einem dauerhaften Pumpengeräusch berichtet. Schafft man also die Möglichkeit, die Pumpe (die ganze PD) im Fehlerfall abzuschalten, wird wahrscheinlich noch etwas nachlaufen, aber nur soviel, bis der zuviel aufgebaute Druck wieder abgebaut ist; dass das komplette Fass leerläuft, lässt sich dadurch also sicher vermeiden.


So sehe ich das jedenfalls. Und deswegen ist meine Sicherheitsabschaltung vor 15 Minuten in Betrieb gegangen! Et läuft!!! Abschalttest mit Bierresten aus etwa 10 "leeren" Flaschen war erfolgreich, sobald die Suppe knapp 2cm hoch in der Schale steht, wird die Netzversorgung unterbrochen. Darauf habe ich mir eben erstmal zwei Gläschen Becks genehmigt, Shocked PROST. Cool


Na dann mal toitoitoi!
Aber wie bereits schon von anderen oben geschrieben:
Wenn sich Deine Auffangschale mit Bier füllt, was wegen "Überdruck" rausläuft, dann ist da bereits soviel Druck im Fass, dass es fast egal ist, ob sich die Pumpe nun abschaltet oder nicht: Der bereits vorhandene Druck dürfte dann auch bei Stromlosigkeit für eine "schöne" Bier-Überschwemmung ausreichen....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BigP
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 20.11.2005
Beiträge: 126

BeitragVerfasst am: 26.01.2006 14:02    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Lümmel hat Folgendes geschrieben:

Na dann mal toitoitoi!
Aber wie bereits schon von anderen oben geschrieben:
Wenn sich Deine Auffangschale mit Bier füllt, was wegen "Überdruck" rausläuft, dann ist da bereits soviel Druck im Fass, dass es fast egal ist, ob sich die Pumpe nun abschaltet oder nicht: Der bereits vorhandene Druck dürfte dann auch bei Stromlosigkeit für eine "schöne" Bier-Überschwemmung ausreichen....

Genau das sehe ich anders! Nehmen wir mal an, aus irgendwelchen Gründen würde die Sperrklinke bei nicht betätigtem Zapfhahn den Schlauch gerade so abklemmen, dass es gerade noch dicht ist; jetzt springt die Pumpe an, es beginnt aus dem Hahn zu plätschern, der Drucksensor sagt der Elektronik "Bier wird gezapft", die Elektronik lässt die Pumpe weiter laufen, weil ja offenbar gezapft wird. Schaltet nun meine Pegelüberwachung die ganze Kiste ab, wird der Druck sehr schnell wieder unterhalb des Druckes liegen, welcher zum fehlerhaften Öffnen der Sperrklinke benötigt wird und alles wird gut. Wink
Ich bin relativ sicher, dass die noch verbleibenden etwa 1,5cm Höhe bis zum Überlauf der Tropfschale völlig reichen, um noch den Rest aufzufangen, der ggf. nach Abschalten der PD rausläuft. Ganz bestimmt läuft das Fass aber nicht mehr leer!!!
Bevor ich das so eingebaut hatte, habe ich bei ebay einen "Wasseralarm" für 3€ + 2,50€ Versand gekauft; den habe ich in "BECKS Alarm" umgetauft und zusätzlich neben die Tropfschale gestellt. Sollte diese nun doch überlaufen, gibt es ein nicht überhörbares Hupengeheule.
Sowas heißt in der Sicherheitstechnik "Redundanz", glaube ich. Laughing Cool

_________________
Die Realität ist ein Zustand, der durch den Mangel an Alkohol vorgetäuscht wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
The_Mercury
Praktikant
Praktikant


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 15
Wohnort: Rheinland-Pfalz

BeitragVerfasst am: 26.01.2006 20:51    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

sorry für die Frage, aber WO wird denn der Schlauch geklemmt? Der Schlauch verschwindet ja komplett im Kopf der Zapfeinheit. Wenn der dort in Ruhestellung des Zapfhahnes geklemmt wird bekommt man den da doch gar nicht rein.....
Wo habe ich da den Denkfehler???

Vielen Dank für die 'Aufklärung'! Wink

Ach ja: eben hat mein Getränkeshop angekklingelt, für mich stehen Fässer bereit zur Abholung... es gibt also noch Service in Deutschland! Smile)

Michael
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Lola
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 12.12.2005
Beiträge: 386
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 26.01.2006 21:22    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

In dem Moment, wenn Du den weißen Nippel ins Fass drückst, wird der Schlauch abgeklemmt.
_________________
Fehlende Buchstaben sind mit meinem letzten Bier zusammen in die Tastaur gelaufen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
The_Mercury
Praktikant
Praktikant


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beiträge: 15
Wohnort: Rheinland-Pfalz

BeitragVerfasst am: 26.01.2006 21:38    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Danke für die Info, aber wo genau wird der Schlauch abgeklemmt?
Im Zapfhan (Kugel)?
Habe dort mal reingeschaut und reingeleuchtet, aber nix gesehen was den Schlauch abklemmen könnte.
Wozu ist der kleine Hebel zuständig, der unterhalb der weißen Plastik-Einheit des Zapfschlauches sitzt??

Gruß
Michael
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Lola
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 12.12.2005
Beiträge: 386
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 26.01.2006 21:44    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Genau dieser Knopf aktiviert die Klemme. Wenn Du durch die Zapfeinheit schaust, (ohne eingesetzten Schlauch) und auf den Knopf drückst, kannst Du sehen, wie die Klemme sich bewegt.
_________________
Fehlende Buchstaben sind mit meinem letzten Bier zusammen in die Tastaur gelaufen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jackydarter
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 77
Wohnort: Altötting

BeitragVerfasst am: 29.01.2006 21:31    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Als ich vorher in den Keller ging zu meiner Bar und ein Bierchen zapfen wollte,sah ich nur eine riesen Biersauerei auf dem Boden! Evil or Very Mad
Habe den Schlauch und Zapfeinheit untersucht konnte aber nichts feststellen!
Na wenigstens wahr es höchstens 1 Liter. Mehr hab ich gestern nicht mehr dringelassen.
Habe grad ein frisches Becks grün angezapft. Mal sehen was passiert.
Vorsichtshalber hab ich mal nen Eimer druntergestellt.
Hoffe das sowas nicht nocheinmal passiert!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Erwin Lindemann
Brauereiangestellter
Brauereiangestellter


Anmeldungsdatum: 24.12.2005
Beiträge: 157
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 29.01.2006 21:56    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

jackydarter hat Folgendes geschrieben:
Als ich vorher in den Keller ging zu meiner Bar und ein Bierchen zapfen wollte,sah ich nur eine riesen Biersauerei auf dem Boden! Evil or Very Mad
Habe den Schlauch und Zapfeinheit untersucht konnte aber nichts feststellen!
Na wenigstens wahr es höchstens 1 Liter. Mehr hab ich gestern nicht mehr dringelassen.
Habe grad ein frisches Becks grün angezapft. Mal sehen was passiert.
Vorsichtshalber hab ich mal nen Eimer druntergestellt.
Hoffe das sowas nicht nocheinmal passiert!


Ich verfolge Eure Aussagen zum plötzlichen Bierauslauf seit geraumer Zeit sehr aufmerksam.

Die Zeit ist reif um Inbev + Philips ( beide!!!) mit dem Problem zu konfrontieren. Es geht hier nicht mehr um den läppischen Liter Bier, sondern auch um Inneneinrichtungen, etc.

Bin mal gespannt, wie auf Folgeschäden reagiert wird.
Evtl. kann man die Stärke des Forums ausnutzen und gemeinsam was auf die Beine stellen.
Und : es muß an den Pressetanten vorbei laufen, da kommt eh nur heiße Luft.

Wie seht Ihr das?

_________________
Gruß Erwin
----------------------------

Die Leber wächst mit ihren Aufgaben !

Dieser Beitrag wurde exclusiv für die Biersekte.de gepostet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen       http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Zapfanlagen: defekte Fässer/Geräte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen




© Erste Deutsche Biersekte & Biersekte e.V. 2001 - 2016 (Software von phpBB-Group)