Das Forum der Ersten Deutschen Biersekte
 SuchenSuchen   FAQFAQ   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   StatisticsStatistics   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   AtlasAtlas   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Umfüllen CO² Flaschen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Zapfanlagen: defekte Fässer/Geräte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tommy
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 18.06.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 18.06.2006 16:18    Titel: Umfüllen CO² Flaschen Antworten mit Zitat

tja, ich weiß nun nicht, ob das hier hingehört, sollte es ein mod besser einordnen können, bitte verschieben!

also folgendes, denke der member chemiker wird es am besten wissen.

mir geht es um das umfüllen von einer 10kg co² in eine 0,5kg co² flasche mittels umfüllbogen......ich hab dazu mal kurz was geschrieben.

ich erläutere erstmal meine überlegungen, und dann sagt mir mal was ihr davon haltet, vielleicht ist ja auch noch ein physiker unter euch Wink

also, m.E.n. werden alle größen der co² flaschen mit dem gleichen druck gefüllt, bzw. haben den gleichen druck (wenn voll). nur die menge die in den flaschen ist, ist unterschiedlich (vgl. größen der co² flaschen). nimmt man nunmal an, das beide flaschen die gleiche temperatur haben (ich sage mal zimmertemperatur), so gibt es, wenn man mit einem umfüllbogen umfüllt, einen druckausgleich zwischen beiden flaschen. auch sollte eine 10kg flasche, wenn man in eine 0,5kg umfüllt nicht wesentlich kälter werden (wenn nicht, auch nicht schlimm, denn dann wird der druck in die kleine flasche auch kleiner).
man dürfte nur die kleine flasche nicht wesentlich kälter als die große machen, sonst bricht die berstscheibe beim befüllen.
es ist klar, das ich die kleine flasche nie ganz voll bekomme, da nur die gasphase in die kleine flasche übergeht, und die flüssigphase in der großen bleibt, das diese kein steigrohr hat.
aber jetzt mal überlegt, finde ich dieses umfüllen nicht unbedingt sehr gefährlich, wenn man sich an ein paar sachen hält (vorallem gleiche temp), sollte es doch alles tacko sein, und ein überfüllen so gut wie unmöglich sein.

habe ich einen denkfehler in meinen ausführungen?
berichtigt mich bitte......


vielen dank schonmal
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chemiker
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 19.05.2006
Beiträge: 417
Wohnort: Hamburg-Winterhude

BeitragVerfasst am: 18.06.2006 23:35    Titel: Re: Umfüllen CO² Flaschen Antworten mit Zitat

tommy hat Folgendes geschrieben:
also folgendes, denke der member chemiker wird es am besten wissen.


Es schallt der Ruf wie Donnerhall *gg*

tommy hat Folgendes geschrieben:

habe ich einen denkfehler in meinen ausführungen?


Ja, leider mehrere. Bei den vielen richtigen Ansätzen und teils detailiertem Wisssen, hättest Du selber drauf kommen müssen.

Aber zunächst, Finger weg! CO2 ist nichts für Amateure!!!

Gasflasche heißt nicht Gasflasche, weil Gas drinnen ist, sondern weil Gas rauskommt. Anders als z.B. bei Stick- und Sauerstoff, welches in den Flaschen bei ca. 200 bar komprimiert ist, ist das CO2 ähnlich wie Flüssiggas (Propan/Butan) in flüssiger Form in der Flasche.

Wenn Du nun über die Gasphase CO2 umfüllen willst, kannst du bestenfalls mit ca. 60 bar komprimiertes gasförmiges CO2 in die kleine Flasche bekommen bei einer 500gr. Flasche mit etwa 1L Inhalt sind das dann 60L CO2. 500gr. flüssiges CO2 würden ca. 300L CO2 Gas ergeben.

(Ich war hier schon drauf und dran zu schreiben, wie man CO2 flüssig umfüllt, aber ich lasse es, das ist etwas für Profis, mit professionellen Vorrichtungen. Und nicht für jemanden der Feuerlöscher anzapfen will. 5-7 Euro sollte man für eine Flaschenfüllung schon übrig haben.)

Noch einmal !!!: In einer vollen CO2 Flasche mit 1L Inhalt sind weniger als ein halber Liter flüssiges CO2 damit oberhalb 30°C der Druck nicht schlagartig auf einige hundert bar ansteigt - allein das ist mit amateurhaften Mitteln nicht zu gewährleisten.

Die angesprochene Berstscheibe (der Ansatz unterhalb des Flaschenventils) bricht i.d.R. bei Erreichen des Prüfdrucks der Gasflasche -theoretisch- und wenn sich die Flasche nicht bereits ihres Ventils entledigt hat. Ich habe vor langer Zeit mal das brechen einer defekten Berstscheibe einer (zum Glück nur) Stickstofflasche erlebt. So ähnlich muß Krieg sein Sad

Und zu guter letzt noch einmal: CO2 Flaschen ohne Druckminderer sind absolut TABU !!!!

(Alle Angaben ohne Gewähr - ich hafte für nichts)

_________________
Wer meine Beiträge verändert, verfälscht oder löscht, muß mit einer Abmahnung mit strafbewehrter und kostenpflichtiger Unterlassungserklärung rechnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BSM 4836
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 12.05.2006
Beiträge: 12850
Wohnort: Halle (Saale)

BeitragVerfasst am: 19.06.2006 07:11    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Danke Chemiker für Deine (wie immer professionelle) Antwort auf diesen Beitrag !
Ich habe extra auf Deine Antwort gewartet, obwohl ich gestern schon drauf und dran war, zu diesem Beitrag zu schreiben Wink
Ich dachte mir aber, daß erst einmal eine professionelle Antwort stehen muß.

@Tommy
Also, wenn es so einfach wäre, warum haben dann Ab-/Umfüllanlagen so viel Technik ?
Da würde ich doch ganz schnell eine CO2-Abfüllsstation eröffnen - ein paar Schläuche, ein paar Halterungen - fertig.
Also, laßt mal das Dorf in der Kirche und das CO2 weiterhin beim Profi abfüllen Idea

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tommy
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 18.06.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 19.06.2006 08:22    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

@chemiker
vielen vielen dank schonmal, klingt alles sehr einleuchtend. und mal was vernünftiges Wink

im gegensatz zu deinen ausführungen habe ich heut früh nun wieder von einem "gasmann" folgenden wortlaut in einer email lesen können:
"ja das ist gefahrlos möglich, gerade bei Co2. Da das Co2 ja in flüssiger Form in der Flasche vorliegt. Wenn Sie keine Steigrohr Flasche benutzen aus der Sie befüllen, müssen Sie die Flasche auf den Kopf drehen."Embarassed

ich bin mir noch net schlüssig, ob ich es einfach mal teste, nur die gasphase umzufüllen, und ob es reicht, damit 1fass (30l) an meinem durchlaufkühler leer zu drücken. mir geht es nämlich irgendwie aufn sack, jedesmal die 10kg flasche mit rumzuschleppen. Confused

@BSM4836
das stimmt schon mit der technik, aber die nehmen für eine füllung der 0,5kg flasche 10€ und für die 10kg 30€...........naja und da kam ich halt ins überlegen, und wie du sicher mitbekommen hast, gibt es viele meinungen zu diesem thema Wink

achja, und wegen "so viel technik" muß ich immer an so sachen denken wie
"der trabant hatte auch kaum technik, und ist teilweise weiter gefahren als ein heutiges auto mit viel zu viel technik" Cool
man kann sicher auch vieles mit weniger technik verwirklichen als es teilweise scheint, das nur am rande, denn ob es hier zu trifft, da scheiden sich ja die geister....

vielen dank, ihr habt mir erstmal weiter geholfen.........nur aktuell schleppe ich halt diese drecks 10kg flasche rum........
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chemiker
Chefsekretär
Chefsekretär


Anmeldungsdatum: 19.05.2006
Beiträge: 417
Wohnort: Hamburg-Winterhude

BeitragVerfasst am: 19.06.2006 09:20    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

tommy hat Folgendes geschrieben:
@chemiker

im gegensatz zu deinen ausführungen habe ich heut früh nun wieder von einem "gasmann" folgenden wortlaut in einer email lesen können:
"ja das ist gefahrlos möglich, gerade bei Co2. Da das Co2 ja in flüssiger Form in der Flasche vorliegt. Wenn Sie keine Steigrohr Flasche benutzen aus der Sie befüllen, müssen Sie die Flasche auf den Kopf drehen."Embarassed


So, so, der "Gasmann" *kopfschüttel*

Genau das wollte ich eben nicht schreiben !!! Denn genauso läßt sich eben die Füllmenge der Empfängerflasche nicht kontrollieren und es droht akute ÜBERFÜLLUNG !

Hier ist eine Tabelle (Teperatur/Druck in Abhängigkeit zum Füllgrad) die recht anschaulich zeigt, was passiert (die Zahlen am Ende der Kurve ist der Füllgrad). Eine zu 80% gefüllte CO2 Flasche erreicht bereits bei 35°C einen Innendruck von 150bar, bei 45°C schon 200bar !!! So eine "Bombe" mochte ich nicht in meiner Nähe haben und schon gar nicht im Auto transportieren!

_________________
Wer meine Beiträge verändert, verfälscht oder löscht, muß mit einer Abmahnung mit strafbewehrter und kostenpflichtiger Unterlassungserklärung rechnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DirkK
Brauereiarbeiter
Brauereiarbeiter


Anmeldungsdatum: 23.05.2006
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 19.06.2006 12:10    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

tommy hat Folgendes geschrieben:
Wenn Sie keine Steigrohr Flasche benutzen aus der Sie befüllen, müssen Sie die Flasche auf den Kopf drehen."Embarassed

ich bin mir noch net schlüssig, ob ich es einfach mal teste, nur die gasphase umzufüllen, und ob es reicht, damit 1fass (30l) an meinem durchlaufkühler leer zu drücken.

Das Volumen, das Dir zur Verfügug steht kannst Du ja leicht aus p1*V1=p2*V2 errechnen.
Nehmen wir jetzt mal 20°C an dann ist der Dampfdruck des CO2 57bar, wenn jetzt das Volumen einer 500g-Flasche mit 1l korrekt ist, dann erhältst Du einen Enddruck bei leerem 30l Fass von 0,8bar. Sollte also langen (wenn alles dicht ist).

Und bevor Du auf die Wahnsinnsidee kommst und einfach die große Flasche umdrehst und die kleine füllst, stelle diese wenigstens auf eine Waage, damit Du in etwa weisst, was reingeht. Aber ich würde trotzdem davon abraten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen       http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> Zapfanlagen: defekte Fässer/Geräte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen




© Erste Deutsche Biersekte & Biersekte e.V. 2001 - 2016 (Software von phpBB-Group)