Das Forum der Ersten Deutschen Biersekte
 SuchenSuchen   FAQFAQ   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   StatisticsStatistics   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   AtlasAtlas   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Taug die Zange vom Biermaxx nichts?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> 5-Liter-Partyfass-Zapfanlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jdammeyer
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 18.04.2008
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 03.06.2014 07:19    Titel: Taug die Zange vom Biermaxx nichts? Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe mir vom Penny meinen ersten Biermaxx geholt. Gestern habe ich ein Warsteiner in Betrieb genommen. Allerdings gestaltete sich das Entfernen des Belüftungsstopfens schwerer, als es in der Anleitung beschrieben steht.
Die beigelegte Zange zum Entfernen der Stopfen war nach den ersten Versuchen schon total krumm. Die ist so weich im Gelenk, daß ich gar nicht erst durch den Stopfen kam. Ich habe dann den Rest mit nem Schraubendreher zerbrochen und in das Fass gefummelt.
Naja, letztendlich bin ich ja zum Ziel gekommen. Aber sind Eure Zangen auch so labil? Nun war es auch das erste mal, daß ich das Versucht habe, aber ich bin wie gesagt gar nicht erst durch den roten Ring gekommen.
Den schwarzen Stopfen hate ich vorher wie in der Anleitung beschrieben entfernt.

LG
Jörn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Horni01
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 29.05.2014
Beiträge: 12
Wohnort: Velbert

BeitragVerfasst am: 03.06.2014 17:58    Titel: Habe genau das gleiche Problem Antworten mit Zitat

Hallo,habe das Identische Problem mit der Zange gehabt das liegt wohl an unserem Exzellenten Biergeschmack (Warsteiner) Laughing meine Zange war nach dem1. Versuch auch schon sehr deformiert Confused .
Beim zudrücken der "Zange" rutschte der Verschluss samt Fass immer wieder aus dem "Schneidwerkzeug"so das ich mir mit einem Teppichmesser geholfen habe.
Das kann aber keine Dauerlösung sein....
Ich habe nach der Leerung des Fasses den Deckel aufgeschnitten um mir mal das Unterteil des Belüftungsstopfen genauer anzusehen... und bin zu folgendem Ergebnis gekommen : der Durchmesser passt genau zu unserem "Anstechrohr"und müsste abdichten...
Wenn man den Drehring und das kleine "Rechteck" (unter dem Drehring) mit einer Zange entfernt sieht man am ende des sich noch im Fass befinden Reststopfen eine Rote Platte...... und jetzt wird es interessant..... diese hat meiner Meinung nach Sollbruchstellen und könnten mit dem "Anstechrohr" durchbrochen werden....
Und Fertig !
Aber Achtung !!!! Alles nur Theoretisch.... ich habe das im Ausgebauten Zustand des Belüftunsstopfen gemacht und nicht mit dem Plastikrohr sondern vorsichtshalber mit einem kleinen Stahlrohr.... da aber beim durchstechen kaum widerstand zu spüren war werde ich das beim nächsten Fässchen versuchen....
ich habe auch versucht das kleine schwarze Rechteck mit durch zuschieben auch das hat im ausgebauten Zustand Funktioniert ....
Ich werde mir aber Trotzdem die "Zange" umbauen .... die Grifflänge wird verdoppelt und die Schneiden geschärft.
Dann werde ich mir noch ein vernünftiges "Durchschlagrohr" basteln (Das Rohr wird an einer Seite leicht angeschliffen und bekommt auf der Gegenseite eine Platte zum draufschlagen)
Für weitere Anregungen wehre ich aber auch sehr Dankbar....
Ich bin sonst sehr mit dem Neuen Bier Maxx zufrieden einzig das Lüftergeräusch nervt ein wenig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slia
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 09.11.2007
Beiträge: 1167
Wohnort: Schleswig

BeitragVerfasst am: 04.06.2014 18:23    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

ich bin momentan irritiert. Noch nie in meinem BierMaxx Dasein habe ich diese Zange gebraucht. Hab doch gerade ein Warsteinerfass leer und noch eins in der Kühlung für Pfingsten liegen.

Fass über den roten Ring grob entlüften, Hahn rausziehen und ein bis zwei Gläser zum weitern Druckabbau leeren, Ring irgendwie mit Löffelstiel rausreißen und Stechstegen rein. Immer alles bis zum letzten Tropfen dicht.

_________________
MFG SLIA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Horni01
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 29.05.2014
Beiträge: 12
Wohnort: Velbert

BeitragVerfasst am: 04.06.2014 21:08    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo Sila,
, Ring irgendwie mit Löffelstiel rausreißen und Stechstegen rein. Immer alles bis zum letzten Tropfen dicht.[/quote]
Nimmst du mit dem Löffelstiel den Ganzen Stopfen aus dem Fass? Oder nur das kleine Schwarze Rechteck in der Mitte von dem Entlüftungstopfen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slia
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 09.11.2007
Beiträge: 1167
Wohnort: Schleswig

BeitragVerfasst am: 05.06.2014 08:09    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

nur das kleine rechteckige Teilstück. Der komplette Einsatz kommt nur raus, wenn die vollständig Dichtung durch eine Wecomatic Hermetic Gummidichtung ersetzt werden soll. Das empfiehlt sich bei vorauszusehender längerer Nutzung des Fasses. Die ist absolut pottdicht, lässt sich aber auch nur mit Gefummel und etwas Gewalt ohne Zange aus ihrem Sitz entfernen. Geht mit Hilfe von Hebeln wie Schraubenzieher.
_________________
MFG SLIA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Horni01
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 29.05.2014
Beiträge: 12
Wohnort: Velbert

BeitragVerfasst am: 05.06.2014 12:22    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

slia hat Folgendes geschrieben:
nur das kleine rechteckige Teilstück. Der komplette Einsatz kommt nur raus, wenn die vollständig Dichtung durch eine Wecomatic Hermetic Gummidichtung ersetzt werden soll. Das empfiehlt sich bei vorauszusehender längerer Nutzung des Fasses. Die ist absolut pottdicht, lässt sich aber auch nur mit Gefummel und etwas Gewalt ohne Zange aus ihrem Sitz entfernen. Geht mit Hilfe von Hebeln wie Schraubenzieher.


Hast du schon mal versucht das schwarze Rechteck mitdurchzustoßen?
Bei einem Ausgebauten Lüfterstopfen habe ich das Probiert und denke es könnte auch Funktionieren....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slia
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 09.11.2007
Beiträge: 1167
Wohnort: Schleswig

BeitragVerfasst am: 05.06.2014 17:46    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

ich hab keine Erinnerung, siehe Signatur. Mad

Probiere es aus, was soll da passieren, wenn der mitgelieferte Fassinnendruck durch Entlüften und ein, zwei Gläser aus dem Zapfhahn abgebaut ist.
Das Plastikstück schadet vermutlich dem Bier nicht, ich denke, dass alle Innenteile Lebensmittel echt sein müssten.

Bin momentan bei Flaschenbier und steche das nächste Warsteiner erst über Pfingsten an. Prost!

_________________
MFG SLIA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Horni01
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 29.05.2014
Beiträge: 12
Wohnort: Velbert

BeitragVerfasst am: 12.06.2014 09:42    Titel: Hab es jetzt mal ausprobiert...... Antworten mit Zitat

slia hat Folgendes geschrieben:
ich hab keine Erinnerung, siehe Signatur. Mad

Probiere es aus, was soll da passieren, wenn der mitgelieferte Fassinnendruck durch Entlüften und ein, zwei Gläser aus dem Zapfhahn abgebaut ist.
Das Plastikstück schadet vermutlich dem Bier nicht, ich denke, dass alle Innenteile Lebensmittel echt sein müssten.

Bin momentan bei Flaschenbier und steche das nächste Warsteiner erst über Pfingsten an. Prost!


So,Slia...... Habe gestern mein Warsteiner oben vorsichtig entlüftet (kein Bier entnommen) und anschließend mit dem Zapfdegen auch das Rechteck mit durchgestoßen....
Idea hat wunderbar funktioniert Very Happy keinerlei Bierverlust Laughing
Gruß Rainer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slia
Brauereichef
Brauereichef


Anmeldungsdatum: 09.11.2007
Beiträge: 1167
Wohnort: Schleswig

BeitragVerfasst am: 12.06.2014 17:09    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

schön zu hören.
Noch kein Bierverlust Wink

Besteht noch Interesse an meiner Fasszange: Zustand neuwertig? Könnte sie günstig abgeben Very Happy

_________________
MFG SLIA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Horni01
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 29.05.2014
Beiträge: 12
Wohnort: Velbert

BeitragVerfasst am: 12.06.2014 17:48    Titel: Bierverlust :-) Antworten mit Zitat

slia hat Folgendes geschrieben:
schön zu hören.
Noch kein Bierverlust Wink

Besteht noch Interesse an meiner Fasszange: Zustand neuwertig? Könnte sie günstig abgeben Very Happy


Bierverlust ist steigend Laughing Prost
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen       http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> 5-Liter-Partyfass-Zapfanlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen




© Erste Deutsche Biersekte & Biersekte e.V. 2001 - 2016 (Software von phpBB-Group)